Dienstag, 18.09.2018

Falsche Anrufe von 110 - Betrüger blitzen ab

Polizei Miltenberg

Miltenberg Samstag, 25.08.2018 - 10:55 Uhr

Viermal haben Betrüger versucht als falsche Polizisten Menschen im Kreis Miltenberg zu betrügen. Viermal waren die vermeintlichen Opfer cleverer.

Insgesamt vier Fälle von Callcenter-Betrug wurden im Laufe des Freitags bei der PI Miltenberg angezeigt. Immer die gleiche Masche führte jedoch bei den aufmerksamen Geschädigten nicht zum Erfolg. In allen Fällen meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter und teilte mit, dass bei Festnahmen die Adresse bzw. die Namen der Geschädigten bekannt wurden. Jetzt wollte die Polizei aus Sicherheitsgründen vorbeikommen und fragte im Vorfeld nach Wertgegenständen und Bargeld an der Wohnadresse.

Alle angegangenen Beteiligten ließen sich allerdings nicht auf den Anrufer ein und verständigten sofort die Polizei. Im Display wurde eine Nummer mit der Endung 110 angezeigt. Zweimal Miltenberg, einmal Bürgstadt und Faulbach waren der Wohnbereich der Geschädigten.

Angetrunkene Fahrer am Steuer

AMORBACH – Eine allgemeine Verkehrskontrolle wurde einem Volvo-Fahrer am Freitag um 11:48 Uhr zum Verhängnis. Bei der Kontrolle wurden von den kontrollierenden Polizeibeamten deutlich Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Vortest bestätigte den Verdacht. Der Alkotest auf der Dienststelle ergab einen Wert von 0,54 Promille. Den 55-jährigen Fahrer erwartet jetzt eine drastische Geldbuße und ein Fahrverbot.

MILTENBERG – Auf der Michaelismesse zu viel getrunken und am Samstag um 04:25 Uhr die Heimfahrt angetreten. Der 33-jährige wurde mit seinem Opel, Astra, von eine Polizeistreife kontrolliert. Schnell war klar, dass der Alkoholwert über den gesetzlichen Bestimmungen lag. Der Alkotest ergab einen Wert von 0,58 Promille. Fahrverbot und Bußgeld sind die Folgen für die geplante kurze Fahrt von Miltenberg zur Wohnadresse nach Kleinheubach.

Bei zwei Unfallfluchten Zeugen gesucht

MILTENBERG – Am Freitagmorgen in der Zeit von 07:00 bis 08:00 Uhr hörte die Anwohnerin in der Obere-Walldürner-Straße 19 einen lauten Knall und stellte später einen Schaden an der Grundstücksmauer fest. Im Laufe des Tages meldete sich eine Unfallzeugin und gab Hinweise auf einen möglichen Verursacher, allerdings konnte das Kennzeichen nicht abgelesen werden. Der Schaden an der Mauer wird auf 500,- Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zu einem möglichen Verursacher an die Polizei Miltenberg.

KLEINHEUBACH – Der Unfallflüchtige wollte mit seinem dunkelgrünen Land Rover am Freitag, um 13:30 Uhr, von der Hauptstraße auf die B 469 nach links einbiegen. Vermutlich wurde vom Land Rover-Fahrer beim Einbiegevorgang der rote Seat Leon aus Miltenberg kommend in Fahrtrichtung Laudenbach übersehen bzw. der Abstand falsch eingeschätzt. Nur durch ein schnelles Ausweichmanöver konnte der 23-jährige Seat-Fahrer einen Zusammenstoß vermeiden, überfuhr beim Ausweichen den Bereich der Verkehrsinseln und zog sich dabei einen Gesamtschaden am Pkw von geschätzten 4000,- Euro zu. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Der Land Rover setzte ohne Anzuhalten seine Fahrt langsam in Richtung Miltenberg fort, obwohl er mit einem Vorfahrtsverstoß Verursacher des Verkehrsunfalls war. Der Land Rover mit Miltenberger Kennzeichen drehte zuvor in der angrenzenden HEM-Tankstelle und wurde von der Videoaufzeichnung erfasst. Da die Aufzeichnungen nicht die beste Qualität haben, hofft die Polizei auf weitere Unfallzeugen, um den Verursacher zu ermitteln.

Ladendiebstahl in Miltenberg

MILTENBERG – Wie erst am Freitag bekannt wurde, kam es am Donnerstag, gegen 17:35 Uhr, zu einem Ladendiebstahl in einem Optikergeschäft in der Hauptstraße. Ein Pärchen im geschätzten Alter zwischen 40 und 45 Jahren betraten das Geschäft. Während der Mann die anwesende Augenoptikerin im hinteren Bereich des Geschäftes in ein Verkaufsgespräch verwickelte, hielt sich die Frau im vorderen Bereich des Geschäftes auf. Erst 15 Minuten nachdem das Pärchen das Geschäft verlassen hatte, fiel auf, dass eine Sonnenbrille der Marke „Gucci“ im Wert von 169,- Euro fehlte. Nach Sichtung der Überwachungsvideos war klar, dass die Frau die Sonnenbrille entwendet hat. Aufgrund der Vorgehensweise ist davon auszugehen, dass sich das Paar auf Ladendiebstähle spezialisiert hat. Die „Ladendiebin“ wird wie folgt beschrieben: Ca. 40 Jahre, 1,65 m groß, kräftige bis dicke Figur, hochdeutsche Aussprache. Sie trug ein auffällig pinkes T-Shirt. Ihr Begleiter wird auf 45 Jahre geschätzt, Größe ca. 1,70 m, ebenfalls kräftige bis dicke Figur. Er trug ein weißes Tank-Top. Es ist mit einem weiteren Auftreten des Paares zu rechnen. Bei Antreffen sofort die Polizei verständigen.

dc/Meldungen der Polizei Miltenberg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..