Montag, 21.05.2018

Mercedes prallt mit voller Wucht auf geparkten VW

Hoher Sachschaden nach Unfall

17.05.2018 - Erlenbach - Verkehrsunfall (© Ralf Hettler)

mit Bildergalerie

Miltenberg Donnerstag, 17.05.2018 - 19:06 Uhr

Rund eine Stunde musste die Klingenberger Strasse in Erlenbach am Donnerstagabend nach einem Verkehrsunfall gesperrt werden.

Kurz nach 17.30 Uhr war ein 81-jähriger Mercedes-Fahrer stadteinwärts unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen prallte der Mann mit seinem Fahrzeug auf einen geparkten VW. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Mercedes auf die Seite, wo er zum liegen kam. Während an seinem Fahrzeug ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand, kam der Fahrer nach ersten Erkenntnissen mit leichten Verletzungen davon. Er wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert.

Sowohl der Mercedes wie auch der VW mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Erlenbach sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn. Der Sachschaden dürfte sich auf über 10.000 Euro summieren.

rah

Meldung der Polizei Obernburg:

Einen 80-jährigen Rentner und seinen Hund hat die Feuerwehr in Erlenbach aus seinem Auto retten müssen. Der Mercedes, den der Rentner fuhr, war am Donnerstagnachmittag in der Klingenberger Straße auf die linke Seite gekippt.

Der Erlenbacher war mit seinem Mercedes in der Klingenberger Straße Richtung Norden unterwegs. Als er am rechten Fahrbahnrand ein geparktes Auto erkannte, wollte er diesen noch schnell passieren, bevor er wegen Gegenverkehrs ausgebremst würde. Beim Vorbeifahren an dem geparkten VW verschätzte sich der Mercedesfahrer und blieb mit dem rechten Kotflügel am hinteren linken Kotflügel des Caddys hängen. Hierdurch wurde der Caddy mehrere Meter nach vorne geschoben. Der Mercedes verlor rechts die Bodenhaftung und kippte auf die linke Seite. Danach rutschte er noch einige Meter weiter und blieb dann mitten auf der Fahrbahn stehen, so dass diese versperrt war.

Der verunfallte 80-jährige Rentner und sein im Pkw befindlicher Hund mussten dann von der Feuerwehr, die das Fahrzeug aufrichtete, befreit werden, da er ohne deren Hilfe nicht mehr aus dem Fahrzeug kam. Der Rentner selbst wurde von einem Sanka vorsorglich zur genaueren Untersuchung ins Erlenbacher Krankenhaus verbracht. Sein Hund, der unverletzt blieb, wurde von einem Zeugen in Obhut genommen. Der Mercedes wurde von einem Abschleppdienst geborgen.

 

kev/Meldungen der Polizei Obernburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..