Montag, 10.12.2018

Lastwagen verliert Gaskartusche - zwei Autos beschädigt

Stockstadt am Main
Kommentieren

Am Freitagnachmittag hatte an der Anschlussstelle Stockstadt in Richtung Würzburg ein Sattelzug eine Gaskartusche verloren. Zwei nachfolgende Auto-Fahrer konnten nicht mehr. Beide Wagen wurden schwer beschädigt.

Am Freitagnachmittag gegen 14:00 Uhr verlor ein Sattelzug auf der Nebenfahrbahn der Anschlussstelle Stockstadt eine Gaskartusche. Zwei nachfolgende Autos, ein Opel und ein Mercedes, konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erfassten diese frontal. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Pkw Daimler-Benz wurde die Ölwanne aufgerissen. Es wurde eine Ölspur von ca. 500 Metern Länge verursacht.

Der Fahrer des Sattelzuges dürfte den Verlust der Gaskartusche nicht bemerkt haben und fuhr deshalb weiter. Die Geschädigten konnten sich jedoch das Kennzeichen des ausländischen Sattelaufliegers merken. Die Feuerwehren aus Stockstadt und Großostheim waren zur Reinigung der Fahrbahn und Absicherung der Unfallstelle vor Ort. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Lastwagen-Fahrer mit über zwei Promille aus dem Verkehr gezogen

Stockstadt, A 3 Fahrtrichtung Frankfurt. Am Freitagmittag um 12:00 Uhr fiel ein Sattelzug auf der A 3 auf, welcher sehr langsam und teilweise auch in Schlangenlinien fuhr. Der Sattelzug wurde an der Anschlussstelle Stockstadt einer Kontrolle unterzogen. Bei dem 36jährigen Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein später durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Der 36jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen. Die Fahrzeugschlüssel und der Führerschein wurden sichergestellt. Der ausländische Fahrer hinterlegte zur Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Kleinostheim, A 3 Fahrtrichtung Frankfurt. Am Freitagnachmittag gegen 16:45 Uhr wurde ein Pkw Ford an der Anschlussstelle Kleinostheim einer Kontrolle unterzogen. Der 29jährige Fahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Ermittlungen ergaben, dass dem 29jährigen erst am Vortag die Fahrerlaubnis aufgrund einer Trunkenheitsfahrt im Raum Baden-Württemberg entzogen worden war. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

dc/Meldungen der Verkehrspolizei Aschaffeburg-Hösbach

Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!