Montag, 19.11.2018

Vier Verletzte nach Auffahrunfall auf A3

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Aschaffenburg Samstag, 15.09.2018 - 10:33 Uhr

Vier Verletzte und ein hoher Sachschaden sind die Folgen eines Unfalles am Freitagabend auf der A 3 in Richtung Würzburg.

Eine 31-Jährige aus Hessen bremste gegen 19.55 Uhr auf dem linken Fahrstreifen ihren BMW verkehrsbedingt ab.

Eine nachfolgende 26-Jährige aus dem Landkreis Aschaffenburg bemerkte dies und auch sie reduzierte die Geschwindigkeit ihres VWs. Schließlich kam es zum Unfall, da es einer 27-Jährigen aus Bamberg nicht mehr gelang, ihren Polo rechtzeitig zum Stehen zu bringen.

Die Frau fuhr auf den Passat auf und schob diesen noch auf den BMW. Die beiden VW-Fahrerinnen und zwei Mitfahrerinnen aus dem BMW im Alter von 21 und 26 Jahren wurden zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 35000 Euro, der Pkw der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden.

Auffahrunfälle auf der A3

Goldbach - Geringer Sachschaden in Höhe von 350 Euro entstand bei einem Auffahrunfall am Freitag. Verkehrsbedingt musste ein 39-Jähriger um 12.30 Uhr seinen Pkw auf der linken Spur im Baustellenbereich in Richtung Frankfurt abbremsen. Ein nachfolgender 20-Jähriger aus dem Landkreis Aschaffenburg bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Wagen auf. Da beide Fahrzeuge noch fahrbereit waren, kam es zu keinen Behinderungen.

Weibersbrunn- Zu einem weiteren Auffahrunfall mussten die Verkehrspolizisten am Freitag um 15.00 Uhr fahren. Ein Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Passau befand sich auf dem Heimweg, bremste seinen Truck bei Weibersbrunn zu spät ab und fuhr auf einen VW auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 7500 Euro.

Unfall in der Baustelle

Aschaffenburg - Noch ein Unfall ereignete sich in der Baustelle bei Aschaffenburg am Freitag um 12.35 Uhr. Der Fahrer eines BMW geriet im zweispurigen Bereich zu weit nach rechts und streifte einen dort fahrenden Kleintransporter. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit 6500 Euro an.

Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Hösbach - Beim Fahrstreifenwechsel übersah am Freitagnachmittag ein Lkw-Fahrer einen Pkw. Der 54-jährige Brummifahrer aus Hessen wechselte um 13.15 Uhr nach der Baustelle von der mittleren auf die rechte Spur und touchierte hierbei einen dort fahrenden Pkw. Durch den Anstoß schleudert dieses Fahrzeug nach links über alle drei Fahrstreifen und kollidierte mit einem weiteren Auto. Nach einer kurzen Sperrung konnten die Beamten der Autobahnpolizei die Unfallstelle räumen, so dass es nur kurz zu Behinderungen kam. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von insgesamt 7000 Euro.

Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Kleinostheim - Geflüchtet ist nach einem Unfall am Freitagabend der Fahrer eines Sattelzuges. Dieser fuhr gegen 20.50 Uhr bei Kleinostheim von der sogenannten Nebenfahrbahn in Richtung Würzburg auf die Hauptfahrbahn auf. Hierbei missachtete er jedoch die Vorfahrt eines grauen Mitsubishi Carisma aus Dortmund, dessen Fahrer sich auf dem rechten Fahrstreifen befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, der Pkw wurde hierbei erheblich an der rechten Seite beschädigt. Der Brummifahrer hielt nach dem Unfall nicht an und fuhr unbeirrt weiter. Ein Kennzeichen des Flüchtigen ist der Polizei derzeit leider nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach unter Tel. 06021/8572530, zu melden.

 

dc/Meldungen der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

 

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..