Mittwoch, 21.11.2018

Mehrere Unfälle in den Baustellen auf der A3

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Weibersbrunn Samstag, 25.08.2018 - 11:21 Uhr

Schrammen und Kratzer musste die Verkehrspolizei am Freitag auf der A3 aufnehmen. Besonders in den Verschwenkungen der Baustellen bei Rohrbrunn und Marktheidenfeld wurde es für manchen Fahrer zu eng.

Sattelzug touchiert Lastwagen-Gespann auf A3

Rohrbrunn, (24.08.2018 (Fr), 14:15). Ein 55jähriger Bulgare befuhr mit seinem Sattelzug die rechte Spur von zwei Fahrstreifen. Ein 51jähriger Passauer, der mit seinem Pkw incl. Anhänger von dem Einfädelungsstreifen der Rastanlage Spessart-Süd auf die Hauptfahrbahn der A3 nach links auf den rechten Fahrstreifen der Hauptfahrbahn überwechselte wollte, übersah das herannahenden Lkw-Gespann und touchierte mit seinem Anhänger den rechten Außenspiegel des Zugfahrzeuges. An beiden Fahrzeugkombinationen entstand ein Gesamtsachschaden von 2000 Euro. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Verkehrsunfallaufnahme erfolgte an der Anschlussstelle Marktheidenfeld, um die Auswirkungen auf den übrigen Verkehr so gering als möglich zu halten.

Sieben Mal Blechschaden

BAB A3. Bei sieben sogenannten Kleinunfällen, die in dem o.g. Zeitraum meistens durch Unachtsamkeit der Fahrer verursacht worden sind, summiert sich der geschätzte Gesamtschaden auf über 40000 Euro. Durch die Unfallaufnahmen kam es zu der einen oder anderen Verkehrsbehinderung.

Laster schrammt BMW in Baustelle

Marktheidenfeld, (24.08.2018 (Fr), 20:00). Wohl zu weit nach links kam ein Lkw-Gespann, das in der Baustellenverschwenkung in Richtung Würzburg unterwegs war. Dies alleine wäre nicht so tragisch gewesen. Auf der linken Fahrspur befand sich jedoch zu diesem Zeitpunkt ein 3er BMW, dessen Fahrer nicht mehr weiter nach links ausweichen konnte. Somit war eine seitliche Berührung beider Fahrzeuge unausweichlich. Obwohl dadurch die Beifahrerseite des BMW beschädigt und der Schaden von den eigesetzten Beamten auf 3000 Euro geschätzt wurde, bemerkte der Lkw-Fahrer den Unfall wahrscheinlich nicht und fuhr in Richtung Würzburg weiter. Es können jedoch weitere Ermittlungen erfolgen, da die Kennzeichen des Unfallverursachers vom BMW-Fahrer notiert wurden.

Auffahrunfall: Porsche gegen Mercedes

Markheidenfeld, (24.08.2018 (Fr), 16:56). Nicht aufgepasst hat ein 81jähriger Porsche-Fahrer, der hinter einem Mercedes in Richtung Würzburg fuhr. Als dieser verkehrsbedingt abbremsen musste, krachte der Porsche in das Heck des Mercedes. Da die Mitfahrerin des unfreiwillig angeschobenen Mercedes über starke Schmerzen im Torso klagte, rückte der Rettungsdienst zur Erstbehandlung an. Der Gesamtschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Golf prallt in Lastwagen

Markheidenfeld, (25.08.2018 (Fr), 02:45). Ein 18jähriger Fahranfänger befuhr mit seinem VW Golf den mittleren von drei Fahrstreifen in Richtung Frankfurt. Auf Höhe des Verzögerungsstreifens der Anschlussstelle Marktheidenfeld wechselte er auf den rechten Fahrstreifen. Dabei schätzte er den Abstand zu einem, vor ihm fahrenden Sattelzug, der den rechten Fahrstreifen benutzte, falsch ein und fuhr mit der linken Seite seiner Front in die rechte Seite des Aufliegers. Durch den Aufprall drehte sich der VW und kam auf dem Standstreifen zum stehen. Dabei erlitt der Fahrer leichte Schnittwunden an der Stirn. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei dem VW und dem Anhänger wird der Schaden auf ca. 13000 Euro geschätzt.

Mit falscher Fahrerkarte unterwegs

Weibersbrunn. Bei einer Routinekontrolle wurde bei einem 36jährigen italienischen Lkw-Fahrer festgestellt, dass er nicht nur seine Fahrerkarte benutzte, sondern auch die eines Kollegen. Somit hätte er durchgehend fahren können, ohne dass es jemanden aufgefallen wäre. Nach einer freiwilligen Sicherheitsleistung in Höhe von 2.000 Euro, hätte er wieder seine Fahrt fortsetzen dürfen. Jedoch musste er noch, aufgrund der bestehenden Ferienreisezeitverordnung, bis 22 Uhr seine Ruhezeit einbringen.

dc/Meldungen der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..