Dienstag, 16.10.2018

Jähes Ende einer Urlaubsreise

VPI Aschaffenburg-Hösbach

Kleinostheim Freitag, 03.08.2018 - 11:56 Uhr

Sieben Verkehrsunfälle haben sich auf den Autobahnen am Bayerischen Untermain ereignet, dabei wurde laut Polizei eine Person leicht verletzt. Alle Unfälle passierten in oder im Umfeld der derzeit bestehenden Baustelleneinrichtungen auf der A 3. Ein Unfall stand im Zusammenhang mit der Baustelle bei Kleinostheim, zwei Unfälle passierten im Baustellenbereich bei Rohrbrunn und in der Baustelle zwischen Rohrbrunn und Marktheidenfeld krachte es gleich viermal.

Alle Unfälle passierten in den Nachmittagsstunden. Sie sorgten laut Polizei teilweise für chaotische Verkehrsverhältnisse. 

Jähes Ende einer Urlaubsreise - Wohnwagen Totalschaden

Kleinostheim. Für ein Paar aus Norwegen endete am Donnerstagmittag die Urlaubsfahrt über die A 3 in Richtung Frankfurt bei Kleinostheim vor der dortigen Autobahnbaustelle (wir berichteten gestern über die Baustellensituation). Als es sich gegen 14.45 Uhr vor der Baustellenüberleitung staute, bremste der Fahrer eines norwegischen Pkw Mazda mit angehängtem Wohnanhänger auf dem rechten Fahrstreifen ab.

Der Fahrer eines nachfolgenden VW-Transporters aus dem Kreis Wesel erkannte das Bremsmanöver nicht rechtzeitig und fuhr dem Wohnwagengespann mit Wucht ins Heck. Dabei riss der Wohnwagen vom Zugfahrzeug ab und die Zugdeichsel des Anhängers bohrte sich ins Heck des Mazda. Ferner platzte am Wohnwagen die Heckpartie auf und ein Teil des Hausrats fiel aus dem Wagen heraus. Beide Fahrzeuge kamen nach der Kollision auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Die Besatzung eines vorsorglich alarmierten RTW brauchte vor Ort nicht helfend einzugreifen. Der VW-Transporter und der Wohnwagen waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Bis zur Bergung der Fahrzeuge war der rechte Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr wurde zweispurig links vorbeigeleitet.

Durch den Unfall verschärfte sich die bereits bestehende Staulage nochmals. Der Rückstau reichte etwa 6 Kilometer bis zur Anschlussstelle Aschaffenburg-Ost zurück. Gegen 15.15 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt.

Ein Leichtverletzter, A 3 halbseitig gesperrt

Bischbrunn. Im Baustellenbereich auf der A 3 zwischen den Ausfahrten Rohrbrunn und Marktheidenfeld krachte es am Donnerstag gleich viermal. Die größten Auswirkungen auf den Verkehrsfluss hatte ein Auffahrunfall, der gegen 15.45 Uhr in Fahrtrichtung Würzburg kurz nach der Haseltalbrücke passierte. Hier bremste der Fahrer eines ungarischen Sattelzugs ab, weil vor ihm ein anderer Sattelzug mehrere zur Absicherung aufgestellte Warnbaken überfahren und auf die Fahrbahn geschleudert hatte. Ein nachfolgender bulgarischer Geländewagen Mitsubishi fuhr auf den ungarischen Sattelzug auf. Anschließend hielten die Unfallbeteiligten teils auf dem Stand-, teils auf dem rechten Fahrstreifen an.

Der Fahrer des Mitsubishi Pajero wurde beim Aufprall leicht verletzt. Kräfte des Rettungsdienstes brachten ihn ins Krankenhaus nach Wertheim. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Er konnte mit seinem Zug die Fahrt fortsetzen. Der Mitsubishi dagegen war nicht mehr fahrbereit und musste zusammen mit dem Anhänger abgeschleppt werden. Bis zur Bergung blockierte er den rechten Fahrstreifen. Es kam zu einem erheblichen Rückstau. Gegen 17.45 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt.

VPI Aschaffenburg-Hösbach/mm

 

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..