Donnerstag, 16.08.2018

Unfallgaffer doppelt und dreifach zur Kasse gebeten

Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried

Dettelbach Samstag, 28.04.2018 - 09:58 Uhr

Gaff nicht! Dieser Satz sollte allen Verkehrsteilnehmern klar sein, die an einem Unfallort vorüberfahren müssen. Ein Transportfahrer hatte trotzdem gefilmt und dafür am Ende eine saftige Quittung bekommen.

 

Dettelbach, Lkr.Kitzingen - Im Zuge einer laufenden Unfallaufnahme auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt gelang es einer Streifenbesatzung der VPI Würzburg-Biebelried in der Nacht vom 26.04.2018 auf den 27.04.2018 einen vorbeifahrenden Kleintransporter anzuhalten, da der Fahrer die Unfallstelle mit seinem Handy videografierte.

Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme erhärtete sich dann der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stehen könnte, weshalb dieser eine Blutentnahme in den Diensträumen über sich ergehen lassen musste. Außerdem führte weder der Fahrer, noch der Beifahrer die vorgeschriebenen Aufzeichnungen nach dem Fahrpersonalgesetz, denn der Arbeitgeber hatte versäumt sein Personal über die Vorschriften zu informieren. Insgesamt erwartet Fahrer, Beifahrer und Unternehmer ein Bußgeld in Höhe von mehreren hundert Euro.

Erneuter Zeugenaufruf nach Unfallflucht mit Schwerverletzten in Würzburg

Würzburg/Frauenland - Am Sonntagabend den 22.04.2018 ereignete sich um kurz vor 19 Uhr in der Kantstraße / Ecke Ebertsklinge auf Höhe der dortigen Tankstelle ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw und einem Motorrad. Der Motorradfahrer und seine Mitfahrerin wurden schwer verletzt und mussten zur Behandlung in ein Würzburger Krankenhaus verbracht werden.

Zu dem Unfall kam es, weil ein dunkler 3er BMW (Kombi) aus einer Tankstelle in der Kantstraße ausfuhr und hierbei verbotswidrig die durchgezogene Linie überquerte und in Richtung Heidingsfeld davonfuhr. Zeitgleich befuhr ein 31jähriger Motorradfahrer mit seiner 30jährigen Sozia den Stadtring-Süd in Richtung Heidingsfeld. Aufgrund des Wendemanövers war der Motorradfahrer gezwungen in den Gegenverkehr auszuweichen und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Opel Astra. Durch den Zusammenstoß wurden die beiden Geschädigten vom Motorrad gegen die Windschutzscheibe des entgegen gekommenen Pkw geschleudert. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort, ohne anzuhalten. Der Motorradfahrer und seine Sozia wurden durch den Unfall schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in eine Würzburger Klinik verbracht. Sowohl der entgegenkommende Pkw, wie auch das Motorrad waren aufgrund starker Beschädigung nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Verkehrsunfallflucht der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den flüchtigen BMW geben können, sich unter der Telefonnummer 09302/910-162 oder -130 zu melden.

dc/Meldungen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..