Mittwoch, 20.06.2018

Extreme Schlangenlinien - Lkw-Fahrer mit 2,94 Promille unterwegs

VPI Würzburg-Biebelried

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Sonntag, 25.02.2018 - 11:04 Uhr

Stark alkoholisiert war ein Lkw-Fahrer am Samstagnachmittag auf der A 3 in Richtung Nürnberg unterwegs. So benötigte er mit seinem Gespann auch beide Fahrspuren, bis er von einer Streife der Verkehrspolizei im Parkplatz Steigerwald kurz vor der Anschlussstelle Wiesentheid „aus dem Verkehr gezogen“ wurde.

 

 

 

Zunächst war gegen 14.30 Uhr eine Mitteilung von einem besorgten Verkehrsteilnehmer bei der Polizei eingegangen, dass auf der Autobahn in Richtung Nürnberg ein Kleintransporter mit einem Autoanhänger in sehr unsicherer Fahrweise unterwegs ist. Anschließend war der 52-jährige Fahrer dann mit seinem Gespann in den Parkplatz abgefahren, wo er von den Beamten angetroffen werden konnte. Bei der anschließenden Kontrolle des Mannes war der Grund für seine unsichere Fahrweise schnell gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,94 Promille.

 

Seine Fahrerlaubnis ist der Transporter-Fahrer nun erst einmal los. Die Beamten stellten noch an Ort und Stelle seinen Führerschein und die Fahrzeugschlüssel sicher. Ebenso war bei ihm eine Blutentnahme fällig. Aufgrund der hohen Alkoholisierung von knapp drei Promille durfte er die Weiterfahrt erst nach seiner Ausnüchterung in einer Zelle der Autobahnpolizei und der Zahlung einer Sicherheitsleistung mit einem Ersatzfahrer seiner Firma fortsetzen. mkl/VPI Würzburg-Biebelried

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..