Sonntag, 16.12.2018

Betriebsunfall in Alzenau-Michelbach

Polizei Alzenau

Alzenau
Kommentieren
ARCHIV - 31.12.2013, Berlin: Ein Sanitäter bereitet sich während der Silvesterparty am Brandenburger Tor in Berlin auf seinen Einsatz vor. (zu dpa "Angriff auf Sanitäter wird vor Gericht verhandelt» vom 25.07.2018) Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Fotograf: Britta Pedersen (ZB)  | Ort: Berlin | Datum: 26.07.2018

Ein 23-jähriger Arbeiter wurde am Donnerstagnachmittag bei einem Betriebsunfall in einer Firma Am Goldbach schwer an der Hand verletzt.

Der junge Mann und sein 44-jähriger Kollege arbeiteten gegen 15 Uhr an einer Presse, die heißes Plastik verarbeitet. Da sich ein Plastikteil in der Presse verhakte, blieb diese stehen. Der 23-Jährige stieg auf die Presse, um nach dem verhakten Plastikteil zu schauen. Während er mit seiner Hand in die Presse griff, startete sein Kollege die Maschine wieder. Dadurch setzte sich die Presse wieder in Gang und trennte dem Mann jeweils ein Glied an zwei Fingern ab. Er wurde nach der Erstversorgung mit einem Hubschrauber ins Klinikum Aschaffenburg gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Köperverletzung.

Auffahrunfall

Karlstein. Bei einem Auffahrunfall an der Anschlussstelle Karlstein entstand am späten Donnerstagnachmittag ein Schaden von 2.000 Euro. Eine 31-jährige BMW-Fahrerin wollte gegen 17.30 Uhr von der Anschlussstelle Karlstein nach links in Richtung Hörstein abbiegen, musste dort aber verkehrsbedingt anhalten. Ein 49-jähriger Opel-Fahrer übersah dies offenbar und fuhr auf den stehenden BMW auf. Alle Fahrzeuginsassen blieben zum Glück unverletzt.

Unfallflucht

Sommerkahl. Am Donnerstag zwischen 18.00 und 18.15 Uhr wurde in der Schulstraße ein Stromkasten angefahren. Ein aufmerksamer Zeuge hatte den beschädigten Stromkasten bemerkt und die Polizei verständigt. In diesem Zusammenhang fiel dem Zeugen ein roter Traktor auf, der der ihm an der Unfallstelle entgegenkam. Ob dieser unbekannte Traktor der unfallflüchtige Verursacher ist, steht derzeit nicht eindeutig fest. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0.

Rauschgiftfund bei Personenkontrolle

Kahl. Eine Polizeistreife konnte am Donnerstagabend bei einer Personenkontrolle in Kahl 8 Gramm Marihuana sicherstellen. Die Streife hatte um 22.30 Uhr einen 23-jährigen Mann am Bahnhof kontrolliert. Der junge Mann versuchte noch eine kleine Druckverschlusstüte vor der Kontrolle zu entsorgen, indem er sie auf den Boden warf. Dieser Umstand scheiterte allerdings an der Aufmerksamkeit der Polizeibeamten. Auf den jungen Mann kommt nun eine Anzeige zu.

mm/Polizei Alzenau

 

Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!