Sonntag, 16.12.2018

Hyundai in Kahler Schaufensterscheibe geschoben

Kahl a. Main
Kommentieren
ARCHIV - 12.06.2017, Bayern, Günzburg. Auf einem Polizeifahrzeug warnt auf der Autobahn A8 eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Am 05.04.2018 findet ein Verkündungstermin im Prozess um Schmerzensgeld gegen den Freistaat Bayern nach einem tödlichen Unfall statt. Foto: Stefan Puchner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Fotograf: Stefan Puchner (dpa)  | Ort: Günzburg | Datum: 27.11.2018

Großer Sachschaden ist bei einem ungewöhnlichen Unfall in Kahl (Kreis Aschaffenburg) am Dienstag entstanden, als ein Fahrer beim Ausparken einen Hyundai rammte und diesen in ein Schaufenster schob.

Bei einem eher ungewöhnlichen Verkehrsunfall in Kahl entstand am Dienstagnachmittag ein Schaden von 19.000 Euro. Gegen 17.30 Uhr wollte ein 79-jähriger Mazda-Fahrer vom Seitenstreifen rückwärts auf die Hanauer Landstraße fahren. Dabei bekam er nach eigenen Angaben einen Krampf im Bein, geriet dadurch ungewollt auf das Gaspedal und fuhr in einem Bogen rückwärts auf die gegenüberliegende Straßenseite. Dort stieß er gegen einen geparkten Hyundai. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Hyundai dann in das Schaufenster eines Geschäfts geschoben, wodurch die Glasscheibe zerbarst. Der Mazda-Fahrer erlitt zum Glück nur eine Beule am Kopf. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Unfall im Begegnungsverkehr

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Am Dienstagnachmittag kam es in der Somborner Straße zu einer Kollision im Begegnungsverkehr. Um 16.15 Uhr fuhr eine 44-jährige VW Passat-Fahrerin auf der Somborner Straße in Richtung Spessart-Gymnasium. Als sie sah, dass ein Omnibus aus der Brentanostraße einbog, hielt sie an, um den Bus vorbeizulassen. Beim Vorbeifahren musste der Busfahrer aufgrund von zwei geparkten Fahrzeugen nach links ausweichen und streifte dabei den VW der Frau. Der Gesamtschaden summiert sich auf 4.500 Euro.

Fehler beim Rangieren

Alzenau-Hörstein, Lkr. Aschaffenburg. Ein 30-jähriger Lkw-Fahrer stieß am Dienstag um 12.30 Uhr beim Rangieren auf einem Firmengelände im Industriegebiet Alzenau Süd gegen eine abgestellten Lkw. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von 4.000 Euro.

Wildunfall

Karlstein-Großwelzheim, Lkr. Aschaffenburg. Bei einem Wildunfall in der Seligenstädter Straße entstand am Dienstagmorgen ein Schaden von 500 Euro. Ein Ford-Fahrer, der um 08 Uhr in Richtung Industriepark fuhr, war mit einem Reh zusammengestoßen. Das Tier wurde bei der Kollision getötet.

Kennzeichen gestohlen

Karlstein-Großwelzheim, Lkr. Aschaffenburg. Im Laufe des Dienstags entwendete ein Unbekannter in der Straße Am Kieswerk das hintere amtliche Kennzeichen eines abgestellten Ford Transit.

Hinweise an die Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0.

 

Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!