Samstag, 15.12.2018

Fliege im Auge: Mopedfahrer stürzt

Alzenau
Kommentieren

Am späten Montagnachmittag kam ein 16-jähriger Mopedfahrer mit seiner 15-jährigen Sozia auf der Staatsstraße 3308 in Fahrtrichtung Kahl auf gerader Strecke ohne Fremdbeteiligung nach rechts von der Fahrbahn ab und letztendlich zu Sturz.

Hierbei hatten die beiden Jugendlichen Glück im Unglück und erlitten jeweils nur diverse Prellungen und Schürfwunden. Sie wurden vom Rettungsdienst in die Kliniken nach Aschaffenburg bzw. Hanau eingeliefert. Das nicht mehr fahrbereite Moped musste abgeschleppt werden. An ihm entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Als Grund für den Sturz gab der junge Mann an, dass ihm eine Fliege ins Auge geflogen sei, die er herausreiben wollte.

Beim Einparken Radfahrerin übersehen
Kahl am Main

Kurz nach 20.00 Uhr am Montagabend wollte ein 20jähriger Audi-Fahrer in der Aschaffenburger Straße vorwärts in eine Parkbucht am rechten Fahrbahnrand einfahren um dort zu parken. Hierbei kam er mit der Front seines A3 aber zu weit auf den parallel direkt daneben verlaufenden Radweg und touchierte prompt eine vorbeifahrende 27jährige Radfahrerin. Diese kam hierdurch zu Sturz, zog sich aber glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Sachschaden insgesamt: Ca. 1.500 Euro.

Einbruch in Gewerbebetrieb
Karlstein-Großwelzheim

Übers letzte Wochenende verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einer Firma im Gewerbegebiet „An den Hirtenäckern“. Auch im Gebäudeinneren brachen sie diverse Schränke und Behältnisse auf, so dass sie letztendlich einen Bargeldbetrag im deutlich vierstelligen Bereich erbeuten konnten.

Wer hierzu sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Alzenau in Verbindung zu setzen (Tel. 06023/944-0).

Dreister Ladendieb treibt es zu bunt
Mömbris

Am frühen Montagnachmittag gegen 13.30 Uhr erreichte die Polizei die Meldung eines Schuhgeschäftes aus dem Gewerbegebiet „Klinger“, dass dort ein ca. 50 bis 60 jähriger Mann gerade versucht hätte zwei Paar Schuhe im Wert von 60 Euro zu klauen und nun zu Fuß geflüchtet wäre. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Dieb führte zunächst nicht zum gewünschten Erfolg, die Person war verschwunden. Da die Streifen jedoch hartnäckig blieben, konnten sie gut eine Stunde später an einer Bushaltestelle in der Nähe eine Person ausmachen, auf welche die Beschreibung zutraf. Und siehe da, es war der gesuchte Dieb. Auch die obligatorische Durchsuchung seiner mitgeführten Taschen förderte noch Erstaunliches zutage. So war der 52jährige Kahlgründer zwischen dem Vorfall im Schuhgeschäft und seiner Festnahme keineswegs untätig gewesen. Vielmehr hatte er noch ein Bekleidungsgeschäft sowie ein Kaufhaus mit seinem Besuch beehrt und dabei Kleidungsstücke im Gesamtwert von über 80 Euro mitgehen lassen. Nach „getaner Arbeit“ war er nun auf dem Nachhauseweg und wartete an der Haltstelle auf seinen Bus. Der Mann wurde nach erfolgter Sachbearbeitung, darunter auch eine erkennungsdienstliche Behandlung, wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.      

vd/Polizei Alzenau

Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!