Samstag, 15.12.2018

Gegen Auto geprallt und geflüchtet

Alzenau
Kommentieren

Ein 15-Jähriger ist gegen 16 Uhr mit seinem Rad auf der abschüssigen Vormwalder Straße in Richtung Aschaffenburger Straße gefahren. Da er offenbar zu schnell gewesen ist, hat er sich verbremst und ist vor der Einmündung zur Aschaffenburger Straße zu Boden gestürzt.

Durch den Schwung rutschte er mit seinem Rad auf die Gegenfahrbahn und schlitterte gegen den Suzuki eines 20-jährigen Mannes. Dieser war gerade von der Aschaffenburger Straße nach rechts auf die Vormwalder Straße abgebogen. Der junge Radler rappelte sich auf und suchte sofort das Weite. Der Suzuki wurde im Bereich der Frontstoßstange beschädigt (ca. 3000 Euro Schaden). Wenig später konnte eine Polizeistreife den jungen Mann mit seinem beschädigten Fahrrad in Schöllkrippen antreffen. Er war bei dem Unfall zum Glück unverletzt geblieben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. 

 

Vorfahrtsunfall mit 9.000 Euro Schaden

Kahl, Lkr. Aschaffenburg. Bei einem Vorfahrtsunfall an der Anschlussstelle Alzenau Nord entstand am Donnerstagabend ein Schaden von 9.000 Euro. Um 20.30 Uhr bog ein 43-jähriger BMW-Fahrer von der A 45 aus Richtung Gießen kommend auf die Staatsstraße 2305 ab. Als er von der Einfädelspur auf die Staatsstraße wechselte, übersah er den vorfahrtsberechtigtes Auto eines 38-jährigen Mannes, der links neben ihm fuhr. Beide Fahrer blieben zum Glück unverletzt.  

 

Niesanfall führt zu Unfall

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Da er niesen musste, stieß ein VW-Fahrer am Donnerstagnachmittag auf der Staatstraße 2305 mit einem entgegenkommenden Renault zusammen. Der 56-jährige VW-Fahrer fuhr gegen 16.30 Uhr von Michelbach in Richtung Niedersteinbach und kollidierte auf Höhe der Hessenkurve mit dem entgegenkommenden Renault einer 38-jährigen Frau. Beide Fahrzeuge wurden auf der linken Seite beschädigt (6.500 Euro Schaden).

 

Geparkten Pkw touchiert

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr touchierte eine 86-jährige Audi-Fahrerin in der Merkurstraße einen ordnungsgemäß geparkten Mercedes. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall nicht unerheblich beschädigt (7.000 Euro).

 

Fliegengitter beschädigt

Karlstein-Dettingen, Lkr. Aschaffenburg. Am Donnerstag gegen 03 Uhr wurde in der Julius-Kleemann-Straße ein Fliegengitter in einem Fenster mutwillig beschädigt. Der Geschädigte wurde auf den Täter aufmerksam und kann ihn wie folgt beschreiben: männlich, circa 180 cm groß, schmächtig, helle Kleidung und Baseballkappe. Außerdem soll zur Tatzeit ein Radfahrer an dem Anwesen vorbeigefahren sein, der unter Umständen weitere Angaben zum Täter machen könnte. Dieser Radfahrer oder auch andere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 zu melden.    

 

Über offenstehendes Fenster in Firma eingestiegen

Karlstein, Lkr. Aschaffenburg. Eine günstige Gelegenheit nutzte ein Unbekannter am Donnerstag um aus den Räumen einer Firma eine Geldbörse sowie eine Goldkette zu entwenden. Der Täter war zwischen 03 und 06 Uhr durch ein offenstehendes Fenster in den Umkleideraum der Firma eingestiegen. Aus einem offenstehenden Spind entwendete er dann die Geldbörse und die Kette. Die Geldbörse wurde im Laufe des Nachmittags auf dem Grundstück einer benachbarten Firma aufgefunden.

 

1.500 Meter Holzbohlen geklaut

Kahl, Lkr. Aschaffenburg. Zwischen Montag und Donnerstag entwendete ein Unbekannter von einer Baustelle Am Glockenzehnt insgesamt 5 Paletten Trägerbohlen (circa 1.500 Meter). Wie die Holzbohlen, die zur Absicherung von Baugruben verwendet werden, abtransportiert wurden, ist nicht bekannt. Der Diebstahlschaden beträgt circa 4.000 Euro.

 

In Wohnung eingestiegen

Mömbris-Hohl, Lkr. Aschaffenburg. Offenbar am Mittwoch zwischen 14.30 und 21 Uhr stahl ein Unbekannter aus einer Wohnung in der Johann-Fath-Straße Bargeld in Höhe von 200 Euro. Der Täter war nach ersten Erkenntnissen über ein offenstehendes Fenster in die Hochparterrewohnung eingedrungen. Er entwendete dann aus einem Schrank einen Umschlag mit dem Bargeld und verschwand spurlos.

 

Hinweise zu den geschilderten Fällen nimmt die Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 entgegen.

 

Polizei Alzenau/kick

Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!