Montag, 17.12.2018

Unfallfluchten in Hörstein und Schimborn

Alzenau
Kommentieren

In Hörstein und Schimborn kam es im Laufe des Freitags zu zwei Verkehrsunfallfluchten.

Zunächst wurde im Industriegebiet Süd A ein geparkter 5er BMW zwischen 10:50 Uhr und 11:00 Uhr touchiert, wobei ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 EUR entstand. Gegen 15:30 Uhr erwischte es dann in Schimborn, „Im Kalkofen“, einen BMW der 4er Baureihe, als der Unfallverursacher das Fahrzeug im Vorbeifahren streifte. Der Schaden beziffert sich hier auf etwa 6000 EUR. In beiden Fällen entfernten sich die Unfallverursacher unerlaubt von den Unfallstellen.

Wildunfälle mit Rehen

Alzenau/ Geiselbach - Lkrs. Aschaffenburg - Im Laufe des Freitags ereigneten sich im Dienstbereich der PI Alzenau zwei Unfälle mit Rehwild. Gegen 20:30 Uhr kollidierten gleich zwei Fahrzeuge auf der Strecke zwischen Alzenau und Kälberau mit einem Reh. Der Fahrer eines VW Golf fuhr in Richtung Kälberau, als ihm ein BMW entgegen kam. Ein Reh rannte just zu diesem Zeitpunkt auf die Fahrbahn und wurde von beiden Fahrzeugen erfasst und getötet. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 3500 EUR. Der zweite Wildunfall ereignete sich gegen 23:45 Uhr auf der Staatsstraße 2306, als der Fahrer eines Peugeot zwischen Gelnhausen und Geiselbach mit einem Reh zusammenstieß.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Kahl - Lkrs. Aschaffenburg - Gegen 22:20 Uhr kontrollierten Beamte der PI Alzenau in der Hanauer Landstraße einen Verkehrsteilnehmer mit seinem Kleinkraftrad der Marke REX. Nachdem der 48jährige Fahrer hierfür nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war, muss er sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Flächenbrand in Brücken

Mömbris, OT Brücken - Lkrs. Aschaffenburg - Zu einem kleineren Flächenbrand von etwa 400qm kam es am Freitagmittag in Brücken. Auf Höhe des Hahnenkammwerks wurden gegen 11:45 Uhr an der dortigen Bahnstrecke Schleifarbeiten durchgeführt. Hierbei kam es zu einem Funkenflug, welcher eine angrenzende Fläche mit getrocknetem Elefantengras in Brand setzte. Die Feuerwehr Mömbris konnte das Gras schnell ablöschen. Über die Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Wer sachdienliche Hinweise zu den genannten Sachverhalten geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Alzenau, unter der Rufnummer 06023/ 944-0, in Verbindung zu setzen.

dc/Meldungen der Polizei Alzenau

Lade Inhalte...
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!