Sonntag, 19.05.2019

Am Pompejanum vor den Augen der Polizei Joint gedreht

Aschaffenburg
Kommentieren

Am Freitagabend konnten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste in der Parkanlage am Pompejanum einen 42-jährigen Mann dabei beobachten, der gerade im Begriff war, sich einen Joint zu drehen.

Als der Mann die Polizeibeamten bemerkte, ließ er eine geringe Menge Marihuana, offenbar in der Hoffnung, dass die Beamten noch nichts von seinem Vorhaben bemerkt hatten, fallen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Alkoholisiert am Steuer

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrkontrolle in der Großostheimer Straße stellten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Aschaffenburg am Karfreitag, gegen 23:15 Uhr bei einem 33-jährigen Audifahrer deutlichen Alkoholgeruch fest. Nachdem vor Ort ein Atemalkoholtest die Vermutung der Beamten bestätigte, wurde in den Räumlichkeiten der Polizei in Aschaffenburg ein weiterer, gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt. Da dieser einen Wert von 0,80 Promille ergab, erwartet den Pkw-Fahrer aus einer Landkreisgemeinde ein einmonatiges Fahrverbot und ein hohes Bußgeld.

Personenkontrolle führt Amphetamin zutage

Bei einer Personenkontrolle in der Hofgartenstraße stellten Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg am Freitag, gegen 22:45 Uhr, bei einem 21-Jährigen eine geringe Menge „Speed“ fest. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der junge Mann musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Danach durfte er den Heimweg antreten. Ihn erwartet allerdings eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

64-Jähriger stürzt mit Leichtkraftrad

Rothenbuch: Am Freitag, gegen 11:30 Uhr, befuhr ein 64-jähriger Mann aus dem Landkreis Aschaffenburg die Kreisstraße AB 5 in Richtung Weibersbrunn. An der Kreuzung zur Kreisstraße AB 4 wollte er nach rechts in Richtung Waldaschaff abbiegen. Hierbei stürzte er aufgrund von Rollsplit und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Mann musste zur genaueren Untersuchung ins Klinikum Aschaffenburg verbracht werden. Zur Unfallaufnahme wurde die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt, die sich um die Absicherung der Unfallstelle kümmerten. Am Gefährt des Unfallfahrers entstanden Schäden von ca. 1.000,- Euro.

Mann schaut zu tief ins Glas

Großostheim. Am Freitag, gegen 16:30 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg einen 55-jährigen VW-Fahrer in der Breite Straße. Von dem Fahrzeugführer ging erheblicher Alkoholgeruch aus, woraufhin ihm ein Atemalkoholtest angeboten wurde. Dieser ergab einen Wert von stolzen 1,78 Promille. Der Mann aus dem Landkreis Aschaffenburg musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Zusätzlich erwartet ihn nun eine Geldstrafe.

22-Jähriger unter Drogeneinfluss am Steuer

Hösbach: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Freitagabend, gegen 19:15 Uhr, konnten bei einem 22-jährigen VW-Fahrer in der Straße „Am Heigenberg“ Anhaltspunkte festgestellt werden, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stehen könnte. Gegen den jungen Mann wurde daher die Durchführung einer Blutentnahme angeordnet. Sollte sich bei der Begutachtung der entnommenen Blutprobe der Verdacht bestätigen, wird ein Fahrverbot und ein hohes Bußgeld fällig.

Vorfahrt missachtet - hoher Sachschaden

Goldbach: Gegen 21:30 Uhr am Freitagabend kam es an der Kreuzung Aschaffenburger Straße / Schulstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Fox und einem Nissan Micra. Der 50-Jährige VW-Lenker missachtete an der Kreuzung die Vorfahrt eines 19-Jährigen, der mit seinem Nissan die Aschaffenburger Straße in Richtung Aschaffenburg befuhr. Durch den folgenden Zusammenstoß entstanden an beiden Fahrzeugen erhebliche Sachschäden, die auf ca. 6.500,- Euro geschätzt werden. Die beiden Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt.

34-Jähriger flüchte mit getuntem „Pedelec“

Großostheim. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Obernburg, die sich zur Unterstützung im Bereich der Polizeiinspektion Aschaffenburg aufhielt, wollte am frühen Samstagmorgen, gegen 04:30 Uhr, einen Mann kontrollieren, der sich in einem Waldweg aufhielt. Als der Mann bemerkte, dass die Streife in den Waldweg einbog, nahm er mit einem sogenannten Pedelec Reißaus und versuchte sich einer angehenden Kontrolle zu entziehen. Mehren Aufforderungen anzuhalten, ignorierte der Mann. Letztendlich endete seine Flucht mit einem Sturz von seinem Fahrzeug. Bei der Kontrolle fanden die Beamten schnell einen der insgesamt drei Gründe für seine Flucht. Er führte nämlich eine geringe Menge Marihuana mit. Des Weiteren stand er unter dem Einfluss mehrerer Betäubungsmittel, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Ein letzter Grund für seine Flucht: Sein Pedelc war getunt! Dieses wurde zur Begutachtung ebenso sichergestellt, wie auch sein mitgeführtes Rauschgift.

Sprayer ergreifen die Flucht

Goldbach: Am frühen Samstagmorgen, gegen 02:45 Uhr, ging über Notruf die Mitteilung über mehrere maskierte Personen ein, die sich an der Lärmschutzwand an der B 26 zu schaffen machten. Die Örtlichkeit wurde umgehend von mehreren Streifenbesatzungen verschiedener Dienststellen angefahren. Beim dortigen Eintreffen konnte noch eine Person beobachtet werden, die mit einem Fahrrad flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte zu keinem Erfolg. Der Grund der Flucht konnte schnell ermittelt werden: An der Lärmschutzwand befanden sich zwei neue Graffiti. Eines, die Buchstabenkombination „Ruch“, hatte eine Größe von 2 x 2 m, das Zweite, die Buchstabenkombination „NOSL“, hatte eine Größe von ca. 1 x 1 m. Der Sachschaden wird auf ca. 250,- Euro geschätzt.

Taxifahrer wird geprellt

Sailauf. Gegen 02:20 Uhr am Samstagmorgen sprangen in der Engländerstraße vier junge Leute aus einem Taxi, ohne die ihre Fahrt zu zahlen. Es handelte sich um zwei weibliche und zwei männliche Personen, die sich zuvor von Keilberg nach Sailauf fahren ließen. Die Fahrt hätte 22,- Euro gekostet.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!