Freitag, 22.02.2019

Schwerer Unfall auf der A3 bei Stockstadt - einer der Verletzten in Lebensgefahr

Aschaffenburg
Kommentieren

Vier Menschen wurden am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der A3 zwischen dem Autobahndreieck Seligenstadt und Stockstadt teils schwer verletzt, ein Mann sogar lebensgefährlich.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr um 22.10 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer, der mit seinem Audi A6 und zwei weiteren Insassen von der A45 aus Fahrtrichtung Hanau kam, auf die A 3 auf. Beim Einfädeln vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur beachtete der Audi-Fahrer  vermutlich nicht die Vorfahrt eines dort fahrenden 28-Jährigen Opel-Tigra-Fahrers, der sich daraufhin beim Ausweichversuch überschlug und auf dem rechten Fahrstreifen stehenblieb. Vermutlich infolge der Kollision der beiden Fahrzeugen geriet der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Seitengraben liegen.

 

+22 weitere Bilder
Verkehrsunfall auf der A3 zwischen Seligenstadt und Stockstadt am 09.02.2019
Foto: Ralf Hettler |  24 Bilder

Während drei der vier Insassen nach einer notärztlichen Erstversorgung mit Rettungswagen - teils schwer verletzt - ins Krankenhaus eingeliefert  wurden,  wurde  der Vierte mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Für den Hubschrauber hatte die Feuerwehr einen eigenen Landeplatz auf der Autobahn ausgeleuchtet.

Schwerer Unfall am Seligenstädter Dreieck

Im Einsatz waren die Feuerwehren Stockstadt, Großostheim und Karlstein.  Die Richtungsfahrbahn war bis zu zwei Stunden komplett gesperrt, anschließend konnte der Verkehr bis zur Bergung der Unfallfahrzeuge einspurig an der Unfallstelle vorbeifließen. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden, in einer Höhe von rund 18.000 Euro. Ralf Hettler/mkl

Lade Inhalte...
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!