Donnerstag, 17.01.2019

Aschaffenburg: Der Polizei aufgefahren und geflüchtet

Polizeiinspektion Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren

Am Mittwochabend ist die Fahrerin eines BMW einem zivilen Dienstfahrzeug aufgefahren und anschließend geflüchtet. Der Schaden an beiden Autos wird auf 3000 Euro geschätzt.

Eine zivile Streife der Einsatzhundertschaft Würzburg, welche sich am Mittwoch zur Unterstützung der Aschaffenburger Polizei im Stadtgebiet aufhielt, befuhr am frühen Mittwochabend gegen 19:15 Uhr die Ludwigstraße. Hier ordnete sich das Dienstfahrzeug zum Linksabbiegen ein und wartete verkehrsbedingt. Von hinten näherte sich eine 47 jährige Fahrerin eines BMW X3 und fuhr dem Dienstfahrzeug auf. Noch bevor der Unfall ordnungsgemäß aufgenommen werden konnte, setzte die Frau ihr Fahrzeug zurück und entfernte sich in die Frohsinnstraße. Da sich ein Polizeibeamter das Kennzeichen notiert hatte, konnte wenig später die Unfallverursacherin gestellt werden. Die Schadenshöhe an beiden Autos wird auf 3000 Euro geschätzt. Die BMW-Fahrerin hat nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu erwarten.

Unfallflucht nach Spiegelberührung im Gegenverkehr

Am Mittwoch gegen 08:30 Uhr befuhr ein BMW die Schillerstraße in Richtung Hanauer Straße. Hier kam ihm ein Pkw entgegen. Die beiden Fahrzeuge kamen sich so nah, dass es zum Kontakt der beiden innenliegenden Außenspiegel kam. Während der BMW-Fahrer den Verkehrsunfall zur Anzeige brachte, entfernte sich der andere unfallbeteiligte Fahrzeugführer ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zu dem flüchtigen Pkw sind weder Kennzeichen, Farbe noch Fabrikat bekannt. Die Schadenshöhe am BMW wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Pkw geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Busfahrer übersieht Fußgängerin

Der Fahrer eines Linienbusses befuhr am Donnerstagmorgen gegen 07:45 Uhr die Friedrichstraße und ordnete sich zum Rechtsabbiegen in die Luitpoldstraße ein. Als ihm von der Ampel das Freizeichen gewährt wurde, übersah er eine 52-Jährige Fußgängerin und kollidierte mit dieser. Die Frau war zeitgleich auf dem Gehweg des Friedrichstraße unterwegs und wollte die Luitpoldstraße überqueren. Auch für sie hatte die die Ampel „grün“ gezeigt. Es entstand kein Sachschaden, allerdings wurde die Fußgängerin leicht am Arm verletzt. Sie konnte nach der Begutachtung durch Rettungskräfte vor Ort entlassen werden.

TÜV-Plakette im Hafengebiet entwendet

In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch (genaue Uhrzeit nicht bekannt) hatte ein Kraftfahrer seinen Lkw-Auflieger samt eines Containers in der Hafenkopfstraße abgestellt. Am nächsten Morgen gegen 08:00 Uhr stellte der Mann die Entfernung der TÜV-Plakette fest. Hierbei hatte ein unbekannter Täter den Bereich dieser Plakette herausgeschnitten und die TÜV-Plakette entfernt. Des Weiteren wurde eine Plombe beschädigt, die sich am Container befand. Geöffnet wurde dieser jedoch nicht. Zeugen, die Hinweise zu einem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Betäubungsmittelaufgriff bei Verkehrskontrolle

Am Mittwochabend gegen 23:00 Uhr wurde ein 29 jähriger Mercedes-Fahrer im Hohenzollernring einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten einen leichten Marihuanageruch aus dem Fahrzeuginneren vernehmen. Ursächlich war ein Joint in einem normalen Zigarettenpäckchen, das unter dem Beifahrersitz deponiert war. Die illegale Zigarette wurde sichergestellt. Weitere Betäubungsmittel konnten nicht aufgefunden werden. Der Mercedes-Fahrer war fahrtauglich, muss nun jedoch mit einer Anzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln rechnen.

Wildunfall

Hösbach. Am Donnerstag, gegen 01:30 Uhr, befuhr ein Audi die Staatsstraße 2307 von Schimborn kommend in Richtung Hösbach. Hierbei kreuzte ein Reh die Fahrbahn von links kommend und rammte die Fahrerseite des Audi-Avant. Im Anschluss entfernte sich das Tier über die nahegelegene Wiese. Über eine Schadenshöhe ist noch nichts bekannt.

Pkw-Aufbruch

Stockstadt a. Main. Am Donnerstag gegen 02:30 Uhr wurde ein Anwohner der Friedrich-Ebert-Straße auf zwei unbekannte Täter aufmerksam, die lautstark am Fahrzeug eines Nachbarn zu Gange waren. Die zwei Personen hatten zuvor die Heckscheibe eines 5er BMW zerstört, wodurch sie die Heckklappe öffnen konnten. Durch den aufmerksamen Zeugen wurden die Täter verschreckt und entfernten sich fußläufig in Richtung Siedlungsstraße. Nach Auskunft des BMW-Besitzers wurde nichts aus dem Fahrzeug entwendet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf circa 3000 Euro. Über die beiden unbekannten Täter ist lediglich bekannt, dass sie circa 170 Zentimeter groß und dunkel gekleidet waren. Einer der beiden trug eine dunkle kurze Jacke. Zeugen, die Hinweise zu den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Polizeiinspektion Aschaffenburg

Lade Inhalte...
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!