Sonntag, 20.01.2019

Mit Haftbefehl gesucht: Polizei nimmt auf A3 41-Jährigen fest

Aschaffenburg
Kommentieren

Ein 41-jähriger Rumäne, der am Dienstag auf der A3 bei Aschaffenburg unterwegs war, wurde von der Polizei festgenommen, da er mit einem Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht wurde.

Am Dienstag wurde gegen 01:55 Uhr auf der Autobahn A3, Fahrtrichtung Würzburg, ein 41-jähriger Rumäne mit seinem Audi A4 zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei dieser Kontrolle konnte der Rumäne keinen Führerschein vorweisen, da ihm dieser angeblich zuvor in Frankreich gestohlen wurde. Wie sich später allerdings herausstellte, besaß der Herr nie einen Führerschein. Zudem konnte von den Autobahnpolizisten festgestellt werden, dass der französische Fahrzeugschein des Audi verfälscht war, um eine technische Prüfung, analog der deutschen Hauptuntersuchung, vorzutäuschen. Zu guter Letzt war der Herr noch mit einem Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht. Eine Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt konnte der Mann nur durch die Zahlung der geforderten Geldsumme abwenden. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung zu. Da auch keiner der Mitfahrer einen gültigen Führschein besaß, musste die Reisegruppe ihre Fahrt nun mit dem Zug fortsetzen.

Technisch mangelhaftes Lkw-Gespann aus dem Verkehr gezogen

Weibersbrunn, Kreis Aschaffenburg. Am Montag, gegen 13:00 Uhr wurde auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt ein Lkw-Gespann durch Beamte der Autobahnpolizei kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass die Hauptuntersuchung, sowie die erforderliche Sicherheitsüberprüfung, bei Lkw und Anhänger bereits seit 14 Monaten fällig gewesen wäre. Zudem war die Steuerleitung der Druckluft, welche die Bremsen am Anhänger in Gang setzt, nur notdürftig mit Kabelbinder repariert und die Bremsbeläge an vier Rädern komplett abgefahren. Aufgrund dieser Mängel waren die Bremsen am Anhänger komplett ohne Funktion. Außerdem war einer der innenliegenden Reifen der Doppelbereifung am Anhänger defekt. Fast nebensächlich erschien aufgrund dieser bereits gravierenden Mängel, dass die Gesamtlänge der Kombination aus Lkw und Anhänger länger als erlaubt war. Aufgrund des komplett verkehrsuntüchtigen Zustands des Schaustellergespanns, welches Teile eines Zirkus in den Raum Frankfurt transportierte, wurde dessen Weiterfahrt unterbunden.

 

Originalmeldung der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Lade Inhalte...
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!