Montag, 10.12.2018

Mann unter Drogeneinfluss völlig uneinsichtig – zwei Mal erwischt

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren
Tachometer (Symbolbild): Mit 90 statt 50 km/h war ein Mann unterwegs, den die Polizei in Kleinostheim kontrollierte.
Fotograf: Armin Weigel  | Datum: 01.11.2016

Mit einem völlig unbelehrbaren 33-Jährigen hatte es die Aschaffenburger Polizei in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu tun. Um 23.50 Uhr wurde dieser in der Obernauer Straße in einem Mini einer Kontrolle unterzogen, da er mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Bei erlaubten 50 km/h lasen die Ordnungshüter bei der Nachfahrt auf ihrem Tacho stolze 90 km/h ab. Im Zuge der Kontrolle stellten die Beamten dann fest, dass der Fahrer eindeutig unter dem Einfluss von Drogen stand. Da einige verhaltensorientierte Tests dies bekräftigten, wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Mini-Fahrer musste die Polizisten in ein Krankenhaus begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Schlüssel des Pkws haben die Beamten dem Abholer des 33-Jährigen übergeben. Er selbst wurde belehrt, dass er für 24 Stunden kein Kraftfahrzeug mehr führen darf.

Gegen 1.30 Uhr kontrollierte dann eine andere Streife den Unbelehrbaren in der Aschaffenburger Straße in Kleinostheim ein zweites Mal. Am Steuer des hier verdachtsunabhängigen angehaltenen Daimlers saß wieder der Mini-Fahrer. Auch diesen Kollegen fiel sofort auf, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. In diesem Fall konnte zudem ein Urintest durchgeführt werden, welcher - nicht überraschend - positiv auf THC und Amphetamin ausfiel. Der 33-Jährige wurde ein zweites Mal in ein Krankenhaus gebracht und er musste eine weitere Blutprobe abgeben. In diesem Fall wurden die Pkw-Schlüssel einbehalten. Gegen den Unbelehrbaren wird nun in zwei Fällen wegen Fahren unter Drogeneinfluss ermittelt. Er hat mindestens mit einem satten Bußgeld und einem Fahrverbot zu rechnen.

Drei Unfallfluchten im Stadtgebiet

Aschaffenburg. Im Laufe des Donnerstages kam es in Aschaffenburg zu drei Unfällen, von welchen jeweils der Verursacher flüchtig ist. Zwischen 12:00 und 18:00 Uhr wurde ein BMW von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Dieser stand am Fahrbahnrand Am Herbigsbach und hatte am Abend frische Schäden im Bereich des linken Kotflügels, Felge und Außenspiegel.

Die Summe des entstandenen Sachschadens wird auf circa 1700 Euro geschätzt. Der zweite Unfall ereignete sich dann zwischen 16.30 und 16.45 Uhr Am heißen Stein. Hier wurde eine Absperrung zu einer privaten Hofeinfahrt beschädigt. Die Ösen, welche die Kette in der Wand halten, wurden verbogen und ein Stein, an welchem die Kette befestigt war, wurde aus dem Fundament gerissen. Die Höhe des Sachschadens hier liegt bei etwa 2000 Euro. Ebenso hoch ist der Sachschaden an einem Opel, welcher zwischen 18.10 und 19 Uhr von einem ebenfalls unbekannten Fahrzeug beschädigt wurde. Der weiße „Adam“ stand in der Stunde auf öffentlichem Verkehrsgrund in der Münchstraße und wies einen frischen Schaden an der Stoßstange hinten links auf. An diesem Streifschaden konnte jedoch silberner Fremdlack gesichert werden.

Zeugen, die weitere Hinweise zu einem der drei unbekannten Fahrzeuge geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Aschaffenburg. Am frühen Freitagmorgen gegen 3 Uhr fiel einer Streife in der Würzburger Straße ein Roller auf, da dieser sehr langsam unterwegs war und der Fahrer sogar drohte herab zu fallen. Im Zuge der Kontrolle wurde dann bei dem 57-jährigen Fahrer auch ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Da dieser einen Wert von rund 1,5 Promille ergab, wurde die Weiterfahrt unterbunden, die Roller-Schlüssel sichergestellt und der Fahrer musste die Streife in ein Krankenhaus begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Im Anschluss konnte er das Klinikum verlassen. Er hat nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu erwarten.

Parfum im Wert von rund 400 Euro gestohlen

Aschaffenburg. Genau hingesehen hat am Donnerstagnachmittag gegen 15.40 Uhr der Ladendetektiv eines Kaufhauses in der City Galerie in der Goldbacher Straße. Dieser konnte einen 50-Jährigen dabei beobachten, wie er fünf Parfum-Fläschchen in eine Tasche packte und im Anschluss den Laden verließ. Die Diebstahlsicherung sprang jedoch nicht an. Der Dieb wurde schließlich in das Büro des Detektivs gebeten, wo schnell herausgefunden wurde, warum der Alarm nicht anschlug. Die Tasche des 50-Jährigen war so präpariert, dass die Sicherung nicht auslöste. Sie wurde vernichtet und der Mann hat eine Anzeige wegen Ladendiebstahl zu erwarten.

Pkw-Scheibe beschmiert

Aschaffenburg. Eine 61-Jährige hat am Donnerstag gegen 18.30 Uhr ihren Porsche auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Ernsthofstraße geparkt. Als sie ausstieg wurde sie von einem ihr unbekannten Mann auf aggressive Weise angesprochen. Er hatte eine Bierflasche in der Hand und ließ sich abfällig über Porsche-Fahrer aus. Als die Dame circa eine halbe Stunde später zu ihrem Wagen zurückkam, war der Mann weg. Quer über die Windschutzscheibe waren jedoch mit einem Permanent-Marker beleidigende Worte geschrieben. Ob dies nun der unbekannte Herr war, ist nicht gesichert. Dieser war etwa 1,80 Meter groß, circa 50 Jahre alt, schlank und sprach mit Aschaffenburger Dialekt. Er trug dunkle, wetterangepasste Kleidung. Die Kosten für die Reinigung der Scheibe werden sich auf rund 100 Euro belaufen.

Scheibe von Bushäuschen eingeschlagen

Aschaffenburg. Zwischen Donnerstag (Uhrzeit nicht bekannt) und Freitagfrüh 3 Uhr wurde die Scheibe einer Bushaltestelle in der Ottostraße beschädigt. Eine unbekannte Person warf gegen diese einen Stein, so dass sie zerbrach. Die Höhe des Sachschadens wird auf etwa 200 Euro geschätzt.

Zeugen, die weitere Hinweise zu einer der unbekannten Personen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

 Wildunfall 

Großostheim. Zu einer Kollision zwischen einem Wildschwein und einem Mercedes kam es am Freitag um  6.10 Uhr auf der Großostheimer Straße im Ortsteil Pflaumheim. Das Tier musste durch einen hinzugerufenen Jäger von seinem Leiden erlöst werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von rund 8000 Euro. Er musste abgeschleppt werden.

Geldbörsendiebstahl

Goldbach. Ein unbekannter Täter hat am Donnerstag gegen 18:00 Uhr den Geldbeutel einer 52-Jährigen gestohlen. Diese hielt sich zu der Zeit in einem Supermarkt in der Aschaffstraße auf. Ihre Börse hatte sie in der rechten Jackentasche. Einen Verlust ihrer Börse kann die Frau ausschließen. In ihrem Geldbeutel hatte die Dame neben einer geringen Menge Bargeld sämtliche Ausweisdokumente und Bankkarten. Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

mm/Polizei Aschaffenburg

 

Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!