Freitag, 16.11.2018

Mann überquert Autobahn zu Fuß und wird von Opel gestreift

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Montag, 05.11.2018 - 11:31 Uhr

Leicht verletzt worden ist ein Mann am Sonntagmittag bei einer waghalsigen Aktion auf der A3 bei Aschaffenburg.

Am Sonntagmittag befand sich eine russische Reisegruppe in einem Mercedes Vito auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Würzburg. Die Gruppe war auf dem Weg zu einem Zahnärztekongress in Südbayern und sollte hierzu von einem gebuchten Shuttleservice in dem Kleinbus vom Flughafen zu ihrem Hotel gebracht werden. Gegen 12:30 Uhr griff dann allerdings der 49-Jährige russische Beifahrer aus unbekanntem Grund nach links und zog den Zündschlüssel des Mercedes Vito während der Fahrt ab. Der Fahrer des Shuttleservice konnte geistesgegenwärtig den Kleinbus vom rechten Fahrstreifen auf den Pannenstreifen lenken und hier zum Stehen bringen. Der Beifahrer sprang daraufhin aus dem Fahrzeug und versuchte die Autobahn zu Fuß zu überqueren. Hierbei wurde er vom vorbeifahrenden Pkw Opel eines 61-Jährigen gestreift und kam, wie durch ein Wunder nur leicht verletzt, auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn zum Liegen.

Der Herr stand daraufhin auf und lief zurück zum Standstreifen, wo er in den Kleinbus einstieg und die Reisegruppe ihre Fahrt vorsetzte. Aufgrund der schnellen Mitteilung des Opelfahrers konnte die Gruppe allerdings kurz darauf durch eine Streife der Autobahnpolizei angehalten und überprüft werden. Der Beifahrer wurde anschließend zwecks ärztlicher Untersuchung und Durchführung einer Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht. Der augenscheinlich stark alkoholisierte Russe zeigte sich hierbei äußerst unkooperativ und leistete den eingesetzten Polizeibeamten mehrfach Widerstand. Hierbei wurde ein Polizist leicht verletzt. Im Anschluss der Blutentnahme und eingehenden ärztlichen Untersuchung bzw. Ausschluss schwerer Verletzungen wurde der Beschuldigte russische Staatsbürger in Sicherheitsgewahrsam genommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,64 Promille.

Den Herren erwartet nun unter anderem eine Strafanzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Widerstand und Nötigung. Er durfte dann am Montagmorgen, nach der Hinterlegung einer Sicherheit für die zu erwartenden Strafe, seine Reise zum Ärztekongress fortsetzen.

Quelle: Polizei Aschaffenburg

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..