Montag, 19.11.2018

Betrunken Fahrzeug in Aschaffenburg angefahren und dann eingeschlafen

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Donnerstag, 01.11.2018 - 15:56 Uhr

Am Donnerstagmorgen, den 01.11.2018, ist es in der Ludwigstraße vor dem Aschaffenburg Hauptbahnhof zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Gegen 3 Uhr bemerkte eine aufmerksame Zeugin, wie ein 32-jähriger Fahrzeugführer gegen ein geparktes Fahrzeug fuhr. Als sie den Fahrer zur Rede stellen wollte, grinste dieser sie nur an und parkte dann sein Fahrzeug gegenüber. Zwar kam der Mann ihr betrunken vor, allerdings konnte sie an dem geparkten Fahrzeug keinen Schaden feststellen. Daher entfernte sie sich zunächst, besann sich jedoch kurze Zeit später und verständigte aufgrund der merkwürdigen Gesamtumstände doch die Polizei. Durch die Funkstreife konnte der Fahrer dann noch an der Örtlichkeit festgestellt werden. Zwischenzeitlich war er in seinem Fahrzeug sitzend eingeschlafen, was vermutlich auch seiner deutlichen Alkoholisierung geschuldet gewesen sein dürfte. Neben einer Blutentnahme zur Feststellung des exakten Alkoholwertes und der Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel, muss sich der Fahrer nun aufgrund der Verkehrsstraftat Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Ohne Fahrerlaubnis aber mit Messer unterwegs

Am Mittwoch, den 31.10.2018, gegen 14:20 Uhr, fiel einer Funkstreife in der Mattstraße ein Motorroller auf. Im Rahmen der zunächst allgemeinen Verkehrskontrolle stellte sich dann tatsächlich heraus, dass der 24-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Aufgrund der Geschwindigkeit des Rollers von fast 50 km/h war die vorgezeigte Prüfbescheinigung zum Führen von Mofas, welche bekanntlich nur 25 km/h schnell sind, nicht mehr ausreichend. Während der Fahrer nach Dokumenten in seinem Helmfach suchte, kam dann auch noch ein sogenanntes Einhandmesser zum Vorschein, welches er so nicht ohne Weiteres mitführen darf. Nachdem die Weiterfahrt unterbunden und das Messer sichergestellt wurde, konnte der Beschuldigte dann zu Fuß weiter seiner Wege gehen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige aufgrund des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige bezüglich des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Sehen und gesehen werden - Unfall aufgrund beschlagener Scheibe?

Unter dem Slogan zur Verkehrssicherheit im Herbst „Sehen und gesehen werden!“ könnte ein Verkehrsunfall stehen, der sich am Mittwoch, den 31.10.2018, in den frühen Morgenstunden gegen 05:30 Uhr ereignete. Ein 59-jähriger Mercedes-Fahrer wollte von der Spessartstraße kommend nach rechts in die Würzburger Straße einfahren. Hierbei übersah er vermutlich aufgrund einer beschlagenen Scheibe eine an der Fußgängerampel querende 53-Jährige. Aufgrund des Zusammenstoßes stürzte die Damen und klagte anschließend über Schmerzen an der Hüfte und begab sich selbständig zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich daraufhin, dass in der dunklen Jahreszeit bereits vor Fahrtantritt für ausreichende Sicht zu sorgen ist und die Scheiben gegebenenfalls von Morgentau und Eis zu befreien sind.

Diebstahl aus Paketsendungen

Der Versuchung konnte ein 20-jähriger Kurierfahrer offensichtlich nicht wiederstehen und bediente sich selbständig an den Paketen seiner Kunden. Aufgrund Unregelmäßigkeiten und insbesondere auffällig oft nicht zugestellter Pakete wurde der Sachverhalt durch die Chefin des Fahrers dann polizeilich mitgeteilt. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme durch die eingesetzte Funkstreife, die am Mittwoch, den 31.10.2018 gegen 07:00 Uhr in die Auhofstraße hinzugerufen wurde, konnten tatsächlich aufgerissene Pakete und verdächtige Wertgegenstände im Führerhaus aufgefunden werden. Den Fahrer erwartete nun eine Strafanzeige wegen Diebstahls und höchstwahrscheinlich die Suche nach einem neuen Arbeitgeber.

Hilfsbereitschaft führt zu Diebstahl

Die Hilfsbereitschaft einer 74-Jährigen nutzten vermutlich mehrere Täter am Mittwoch, den 31.10.2018, gegen 12:30 Uhr aus. Ein männlicher Täter sprach die Dame zunächst an und erfragte den Weg zum Krankenhaus. Während des Gesprächs wurde dann unauffällig ihr Geldbeutel von ihrem Beifahrersitz entwendet. Auch wenn dieser später auf dem Parkplatz des Supermarktes in der Würzburger Straße wieder aufgefunden werden konnte, wurde das Bargeld entnommen und der Täter versuchte auch noch mit der EC-Karte Geld abzuheben. Da ihm glücklicherweise die PIN nicht bekannt war, scheiterte dieser Versuch jedoch. In den vergangen Tagen kam es bereits zu einem gleichgelagerten Vorfall. Der Sachbearbeiter der Polizei sucht nun nach Zeugen, welche Angaben zu beispielsweise verdächtige Personen oder deren Fahrzeugen machen können. Es wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Kreis Aschaffenburg

Rollendes Fahrzeug: Mann einquetscht

Glattbach. Als am Mittwoch, den 31.10.2018, gegen 13:00 Uhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer sein Fahrzeug in der Straße Enzlinger Berg abstellte, unterschätzte er eventuell die Neigung bzw. vergaß wohl die Handbremse anzuziehen. Als er dann erkennen musste, dass sein Fahrzeug ins Rollen geriet, versuchte er sich noch dagegen zu stemmen und dieses aufzuhalten. Dies gelang ihm jedoch nicht und er wurde bei dem Vorgang selbst zwischen den beiden Fahrzeugen eingequetscht und erlitt leichte Verletzungen. Ebenso entstand ein geringer Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Unfallflucht vor Gaststätte

Hösbach. Einen Schaden von mehreren hundert Euro verursachte ein unbekannter Unfallverursacher, als er in der Zeit von Dienstag, den 30.10.2018, auf Mittwoch, den 31.10.2018, einen geparkten Ford im Klingerweg anfuhr. Der Besitzer des beschädigten Fahrzeuges hatte dieses in der Nacht vor einer Gaststätte abgestellt. Am nächsten Morgen musste er dann einen Schaden an der Frontstoßstange feststellen. Der Unfallverursacher gilt bislang als unbekannt.

Vorfahrtsmissachtung führt zu schadensträchtigem Unfall

Weibersbrunn. Trotz dem Zeichen „Vorfahrt gewähren!“ verursachte eine 37-Jährige Audi-Fahrerin am Mittwoch, den 31.10.2018, gegen 17:45 Uhr, einen Unfall. Von der Autobahn A3 kommend, wollte sie die Staatsstraße 2312 queren und übersah vermutlich einen von rechts kommenden 55-Jährigen, der ebenfalls mit einem Audi unterwegs war. Auch wenn bei dem Unfall keine Verletzten zu beklagen waren, wurden beide Fahrzeuge in Höhe von über 15.000 Euro erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Kriminalitätsgeschehen

Diebstahl von Motorroller

Mainaschaff. In der Nacht von Dienstag, den 30.10.2018, auf Mittwoch, den 31.10.2018, wurde in der Richard-Kuhn-Straße ein Kleinkraftrad entwendet. Der Motorroller stand im Hof des Anwesens und wurde nach Angaben des Geschädigten auch schon seit einiger Zeit nicht mehr genutzt, sodass er eigentlich über die Batterie nicht mehr anspringen dürfte. Daneben war noch ein altes, eigentlich ungültiges Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2017 in schwarzer Schriftfarbe angebracht und das Fahrzeug mittels Lenkradschloss gesichert. Täterhinweise sind aktuell nicht vorhanden. Der Sachbearbeiter der Polizei sucht nun nach Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können oder beispielsweise verdächtige Personen gesehen haben. Es wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Scheibenwischerdiebstahl an zwei Fahrzeugen

Haibach. Bereits am vergangenen Wochenende, von Freitag 26.10.2018, bis Montag, den 29.10.2018, kam es in der Würzburger Straße zu jeweils einer Sachbeschädigung bzw. einem Diebstahl an einem Golf und einem Mazda. Der unbekannte Täter fand wohl gefallen an den beiden Heckscheibenwischern und brach diese mutwillig ab. Anschließend nahm er diese als Souvenir mit, aufgrund seiner rabiaten Vorgehensweise dürften diese nämlich nicht mehr zu gebrauchen sein. Besonders ärgerlich ist, dass der Täter an dem Mazda auch noch einen Lackschaden verursachte.

Böller verursachen Brand

Mainschaff. Zu einem schlechten Halloween-Scherz kam es wohl am Donnerstag, den 31.10.2018, gegen 20:00 Uhr in der Johann-Dahlem-Straße. Ein Zeuge konnte beobachten, wie zwei junge Männer Böller zündeten und diese auch in einen Altkleidercontainer warfen. Dieser fing daraufhin Feuer und wurde trotz dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr Mainaschaff vollständig zerstört. Die Höhe des Sachschadens ist ebenso wie die beiden Verursacher bislang unbekannt.

 

Quelle: Polizei Aschaffenburg

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..