Dienstag, 14.08.2018

Zu laute Musik führt zu Joint

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Montag, 06.08.2018 - 17:55 Uhr

Weil ein Pärchen in ihrem Wagen sonntagfrüh um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz in der Suicardusstraße zu laut Musik hörte, wurden sie von einer Polizeistreife einer Kontrolle unterzogen.

Dabei fanden die Ordnungshüter dann in der Mittelkonsole einen Joint, welcher sichergestellt wurde. Da der 25-jährige Fahrer und seine 33-jährige Begleiterin auch sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen, wurde schließlich der Fahrzeugschlüssel präventiv sichergestellt. Gegen beide wird nun wegen des Besitzes von Rauschgift ermittelt.

Stadt Aschaffenburg

Alleinbeteiligt von Fahrrad gestürzt

Eine 76-Jährige ist am Sonntag um 14:05 Uhr mit ihrem Rad in der Herstallstraße in Richtung Landingstraße unterwegs gewesen. Dabei kam sie mit einem Reifen in eine längsverlaufende Kante einer Regenrinne, verlor dadurch das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Sie zog sich eine Kopfplatzwunde zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand augenscheinlich kein Schaden.

Rauschgiftaufgriff

Am Samstag um 18:25 Uhr wurde ein 20-Jähriger in der Elisenstraße einer Kontrolle unterzogen, da er sich ohne ersichtlichen Grund im Bereich der Bahnanlage aufhielt. Dabei fanden die Beamten dann zwei Plastiktütchen mit je einer geringen Menge Marihuana. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der junge Mann hat eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz zu erwarten.

Fahrraddiebstahl

Ein unbekannter Täter hat am Sonntag zwischen 10:25 Uhr und 11:30 Uhr ein Rad der Marke „Bulls“ gestohlen. Das schwarz-weiße Mountainbike stand mit einem Spiralschloss an einem Regenfallrohr gesichert auf dem Kapuzinerplatz. Es hatte noch einen Wert von rund 800 Euro.

Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Kreis Aschaffenburg

Motorradfahrerin stürzt alleinbeteiligt

Heigenbrücken. Eine 24-Jährige war am Sonntag um 10:15 Uhr mit ihrem Kraftrad des Fabrikats „Suzuki“ auf der Kreisstraße AB 23 von Jakobsthal in Richtung Heigenbrücken unterwegs. Als sie an der Kreuzung zur Staatsstraße 2307 nach links auf diese abbiegen wollte, musste sie auf Grund eines Verkehrszeichens kurz abbremsen. Dabei kam sie ins Wanken und stürzte samt Motorrad auf die Fahrbahn. Sie wurde vor Ort von Rettungskräften versorgt und musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden an der Suzuki wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Zwei Wildunfälle im Landkreis

Hösbach. / Großostheim. Je ein Reh löste am Sonntagabend einen Unfall mit einem Pkw aus. Zunächst gegen 21:45 Uhr auf der Staatsstraße 2307. Dort fuhr ein VW von Hösbach kommend in Richtung Rottenberg und kollidierte mit dem Tier. Dieses wurde durch den Unfall tödlich verletzt und blieb zunächst auf der Fahrbahn liegen. Im weiteren Verlauf fuhren schließlich noch drei weitere Pkw (Fabrikate nicht bekannt) über das verstorbene Reh. Ob an diesen Fahrzeugen ein Schaden verursacht wurde muss noch ermittelt werden. Am VW entstand ein Schaden in Höhe von circa 1000 Euro. Rund 4000 Euro hoch wird der Sachschaden an einem BMW geschätzt, welcher um 22:00 Uhr mit dem zweiten Reh auf der Staatsstraße 3115 zusammenstieß. Der Pkw war von Schaafheim nach Ringheim unterwegs. Auch hier verstarb das Tier.

Geldbeutel und Lautsprecherbox gestohlen

Stockstadt a. Main. Ein unbekannter Täter hat am Samstag den Rucksack eines 18-Jährigen gestohlen. Er war im Laufe des Nachmittages (genaue Uhrzeit nicht bekannt) im Freibad in der Sportfeldsiedlung, während dessen der Rucksack gestohlen wurde. Dieser wurde dann am Sonntagmorgen um 11:00 Uhr wieder aufgefunden. Aus dem Rucksack fehlten jedoch eine Lautsprecherbox im Wert von rund 150 Euro und der Geldbeutel mit einer geringen Menge Bargeld, sowie sämtlichen Ausweisdokumenten des 18-Jährigen. 

Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Grillkohle entzündet sich erneut

Mainaschaff. Eigentlich abgelöschte Grillkohle hat sich am Sonntag um 17:53 Uhr in einem Garten in der Bahnhofstraße erneut entzündet. Diese war in einem Metallbehälter mit Wasser gelöscht unter einem Grill abgestellt worden. Aus ungeklärter Ursache entfachte die Kohle erneut und es kam zu einem Feuer. Der Grill, sowie eine Holzüberdachung gingen in Flammen auf. Die Freiwillige Feuerwehr Mainaschaff konnte den Brand jedoch schnell löschen. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 300 Euro.

 

Hinweise an die Polizei Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..