Samstag, 21.07.2018

Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Dienstag, 10.07.2018 - 15:21 Uhr

Am Dienstag um 06:50 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2309 zwischen Aschaffenburg und Obernau zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Demnach erkannte der 19-jährige Fahrer eines Peugeot den Rückstau in Fahrtrichtung Obernau zu spät und fuhr in das Heck des vor ihm bereits bis zum Stillstand abgebremsten Fiats ein. Dieser wurde wiederum durch die Wucht des Aufpralles auf den davor stehenden Kleintransporter des Fabrikats Renault aufgeschoben. Der 51-jährige Fahrer des Fiats erlitt durch den Anstoß Schmerzen im Nacken und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher und der 56-jährige Fahrer des Kleintransporters blieben unverletzt. Der Peugeot musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Gesamtschadens an allen drei Fahrzeugen wird auf rund 9000 Euro geschätzt.

Fahrfehler verursacht Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Eine 58-Jährige fuhr am Dienstag um 09:40 Uhr mit ihrem VW auf dem Südring und ordnete sich an der Abfahrt zur Würzburger Straße auf der linken Abbiegespur ein, um auf dieser in Richtung Innenstadt abzubiegen. Sie hatte Rotlicht. Zeitgleich befuhr ein 79-Jähriger in seinem Honda die Würzburger Straße in stadteinwärtiger Richtung und hatte an besagter Kreuzung Grünlicht. Die VW-Fahrerin entschied sich jedoch kurzfristig um und fuhr trotz Rotlicht verbotswidrig geradeaus über die Kreuzung, um auf der anderen Seite weiter auf den Südring zu fahren. Es kam zur Kollision beider Pkw, wodurch der Honda-Fahrer und seine 76-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurden. Sie kamen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Sowohl der VW, als auch der Honda waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die gesamte Schadenshöhe liegt bei circa 8000 Euro.

Was die Polizei einmal weiß, vergisst sie nicht

Nicht beirren ließ sich eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg am Montagabend um 19:45 Uhr. Diese stand mit ihrem Streifenwagen an vorderster Position einer lichtzeichenanlage-geregelten Kreuzung in der Schönbornstraße, Ecke Stengerstraße. Der weibliche Part des Streifenteams erkannte dann in dem, ihnen direkt gegenüber an der Kreuzung wartenden VW den Fahrer wieder. Dieser ist aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Polizeiwagen nahm beim Umschalten auf Grünlicht sofort die Verfolgung des VWs auf und konnte ihn auf einem nahegelegenen Supermarktparkplatz stoppen. Dort blickte ihnen dann vom Fahrersitz die vorherige Beifahrerin entgegen. Die Ordnungshüter erkannten den Schwindel jedoch und ließen sich nicht von einem schnell durchgeführten Fahrerwechsel irritieren. Der 32-jährige ursprüngliche Fahrer muss daher mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Und auch gegen seine 24-jährige Beifahrerin wird nun wegen Strafvereitelung ermittelt.

Vier Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet 

Zwischen Samstag 17:30 Uhr und Sonntag 12:00 Uhr hat ein unbekannter Täter ein Rad der Marke „Bulls“ gestohlen. Das schwarz-blaue Trekkingrad im Wert von rund 470 Euro stand in der Zeit mit einem Spiralschloss an einem Mülleimer gesichert in der Frohsinnstraße.

Am Sonntagmorgen zwischen 00:00 Uhr und 09:30 Uhr wurde dann ein Rad der Marke „Big Seven“ gestohlen. Das blaue Fahrrad stand in der Zeit mit einem Zahlenschloss gesichert im Bereich eines Biergartens in der Suicardusstraße. Es war noch etwa 450 Euro wert. Das dritte verschwundene Rad stand ebenfalls mit einem Schloss gesichert am Montag zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr im Hof eines Gebäudes in der Würzburger Straße. Dieses schwarz-graue Fahrrad der Marke „Pegasus“ war noch rund 400 Euro wert. Am Dienstag zwischen 05:30 Uhr und 06:00 Uhr hat dann noch ein unbekannter Täter ein 2000-Euro teures E-Bike gestohlen. Dieses blaue Rad war versperrt an einem Feldrand in der Verlängerung der Bischbergstraße für einen kurzen Moment abgestellt.

Sachbeschädigung an Pkw

Ebenfalls ein unbekannter Täter hat zwischen Montag 17:30 Uhr und Dienstag 06:15 Uhr das Faltdach eines Cabriolets beschädigt. Der blaue VW, bei welchem es sich um einen Neuwagen handelt, stand in der Zeit auf dem frei zugänglichen Gelände eines Kfz-Handels in der Mörswiesenstraße. Dem Schadensbild am Stoffdach nach zu urteilen, hat der Täter dieses durch Hitze verformt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Unbekannter drückt Knopf für Feueralarm

Am Montagabend um 23:13 Uhr hat ein unbekannter Täter den Knopf eines Feuermelders gedrückt. Dieser hängt im Treppenhaus eines Gebäudes für einen Supermarkt und ein Fitnessstudio in der Würzburger Straße. Der Unbekannte hat den Alarm jedoch völlig grundlos ausgelöst und die Rettungskräfte zu der Örtlichkeit ohne jeglichen Vorfall gerufen.

Handydiebstahl

Ebenfalls ein Unbekannter hat am frühen Sonntagmorgen um 04:00 Uhr einem 20-Jährigen das Mobiltelefon gestohlen. Dieser saß in der Bahnhofshalle in der Ludwigstraße und hat auf seinen Zug gewartet. Sein rund 1000 Euro wertvolles Smartphone der Marke „Apple“ lag neben ihm auf der Bank. Drei ihm unbekannte junge Männer im Alter von etwa 20 Jahren mit südländischen Aussehen, kamen dort auf ihn zugelaufen. Einer rannte schließlich los, nahm das Handy an sich und flüchtete mit seinen beiden Begleitern aus der Halle. Der 20-Jährige war so geschockt, dass er aus Angst sitzen blieb und erst am Montagabend die Polizeiinspektion Aschaffenburg aufsuchte und Anzeige erstattete. Den Handydieb beschrieb er als etwa 180 Zentimeter groß, athletisch-kräftig gebaut und mit einem schwarzen Adidas-Trainingsanzug bekleidet. Die anderen beiden Personen konnte er nicht weiter beschreiben.

Zeugen, die Hinweise zu einer der gesuchten, unbekannten Personen in allen genannten Fällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.  

Motorrad führt nahezu ungebremst auf Pkw auf
Weibersbrunn

Zu einem Auffahrunfall zwischen einem Motorrad und einem Pkw kam es am Montag um 16:50 Uhr auf der Staatsstraße 2312 in Fahrtrichtung Marktheidenfeld im Bereich der Gemarkung Rohrbrunn. Dort kam es auf der der Brücke über die Autobahn zu Rückstauungen, weshalb der 31-jährige VW-Fahrer seinen Wagen abbremsen musste. Dies erkannte der 19-jährige Kraftfahrer zu spät und fuhr nahezu ungebremst mit seiner KTM auf das Heck des VWs auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Motorradfahrer über das Fahrzeugdach auf die Fahrbahn vor den Pkw geschleudert. Er erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen und kam mit diversen Prellungen in ein Krankenhaus. Seine Maschine war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der VW-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Summe des entstandenen Sachschadens an beiden Fahrzeugen wird auf rund 3500 Euro geschätzt.

Pkw-Fahrer übersieht Fußgänger
Mainaschaff

Ein 54-jähriger Mini-Fahrer wollte am Dienstag gegen 11:30 Uhr mit seinem Pkw aus seiner Parklücke des Parkplatzes eines Baby-Fachmarktes Am Glockenturm rückwärts ausparken. Dabei übersah er jedoch eine 78-Jährige, welche hinter dem Mini vorbeilief. Die Fußgängerin kam durch die leichte Kollision zu Sturz und zog sich diverse Schürfwunden und eine Prellung des Kopfes zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Mini entstand augenscheinlich kein Sachschaden.

Wildunfall
Waldaschaff

Zu einer Kollision zwischen einem Skoda und einem Rehbock kam es am Dienstag um 10:20 Uhr auf der Kreisstraße AB 4 zwischen Waldaschaff und Bessenbach. Der Bock verstarb durch seine Verletzungen und am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von rund 2500 Euro.

Einbruch auf Firmengelände
Stockstadt a. Main

In der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen (Uhrzeit nicht bekannt) sind ein oder mehrere unbekannte Täter auf das Gelände einer Firma in der Seligenstädter Straße eingedrungen, indem sie den Zaun beschädigten. Auf dem Gelände wurde dann ein Zigarettenautomat aufgebrochen und komplett gelehrt. Weiter wurde an einem dort abgestellten Lkw über 100 Liter Diesel abgezapft, sowie 14 Lkw-Reifen entwendet. Wie hoch der gesamte Sach- und Beuteschaden ist, konnte der Verantwortliche der Firma nicht genau beziffern und muss noch ermittelt werden. Die weitere Sachbearbeitung hat der Ermittlungsdienst der Polizeiinspektion Aschaffenburg übernommen.

Handydiebstahl
Goldbach

Ein Smartphone der Marke „Samsung“ hat ein unbekannter Täter in einem Diskounter in der Aschaffenburger Straße gestohlen. Dieses, etwa 400 Euro wertvolle Handy, lag gemeinsam mit einem Geldbeutel für einen kurzen Moment gegen 18:30 Uhr unbeobachtet in einem Regal, da die Besitzerin an einem Brotautomaten beschäftigt war. Als sie es wieder aufnehmen wollte, war das Handy weg, der Geldbeutel lag noch an Ort und Stelle.

Hinwiese zu einer tatverdächtigen Person in den Fällen mit einem unbekannten Täter, nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

vd/Polizei Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..