Mittwoch, 19.12.2018

Schon am Morgen wieder Wasser in Feldkahl und Rottenberg

Aschaffenburg
Kommentieren

Schneller als gedacht gibt es in Rottenberg und Feldkahl wieder Trinkwasser. Um 7.38 Uhr meldet die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg, dass die Wasserversorgung für die beiden Hösbacher Ortsteile wieder sichergestellt ist.

Seit Sonntagmittag (gegen 11.30 Uhr) war in den Ortsteilen Feldkahl und Rottenberg des Marktes Hösbach die Trinkwasserversorgung ausgefallen. Grund war der Bruch der Hauptwasserleitung an der Staatsstraße 2307 auf Höhe der Abzweigung nach Wenighösbach. Die Wasserleitung wird derzeit repariert. Betroffen sind rund 2.700 Einwohner. Das Schwimmbad in Rottenberg musste ebenfalls geschlossen werden. Die Reparaturarbeiten sollen nach Kenntnisstand vom Sonntag gegen 21.30 Uhr abgeschlossen sein. Danach musste die Leitung aber zunächst wieder befüllt werden, bis eine Wasserabgabe an die Bevölkerung möglich ist. Die Füllung sollte bis Montag um 5 Uhr dauern.

Zur Sicherstellung der Wasserversorgung waren ab etwa 12 Uhr in den Ortsteilen Feldkahl und Rottenberg Wasserabgabestellen durch die Feuerwehren eingerichtet worden. Brauchwasser wurde aus den Tanks von Tanklöschfahrzeugen bereitgestellt. Trinkwasser wurde in Flaschen und über zwei, je 1000 Liter fassende, Trinkwasserbehälter der Verpflegungskomponente der Feuerwehr Hohl an die Bevölkerung abgegeben. Die Wasserabgabestellen wurden um 21.30 Uhr geschlossen.

30 Grad und kein Trinkwasser in Feldkahl und Rottenberg

Insgesamt kamen 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren Feldkahl-Rottenberg, Hösbach, Hösbach-Bahnhof, Goldbach, Eichenberg, Sailauf, Hohl, Königshofen, Kleinkahl und Waldaschaff unter der Leitung des Hösbacher Kommandanten Tobias Brinkmann zum Einsatz. Unterstützt wurde er von Kreisbrandinspektor Otto Hofmann (Waldaschaff). Hösbachs 1. Bürgermeister Michael Baumann war ebenfalls vor Ort.

+23 weitere Bilder
Trinkwasserausfall in Feldkahl/Rottenberg am 10.06.2018
Fotograf: Ralf Hettler |  25 Bilder

Kreisbrandinspektion Aschaffenburg/mkl

Lade Inhalte...
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!