Montag, 22.10.2018

Betrunkene fährt mit zwei Kindern im Auto

Polizei Aschaffenburg

Kleinostheim Donnerstag, 07.06.2018 - 14:08 Uhr

In Kleinostheim stoppte die Polizei eine offensichtlich betrunkene Fahrerin. Mit im Wagen saßen die vier und sieben Jahre alten Kinder der Frau.

Eine aufmerksame Zeugin gab am Mittwochabend gegen 19:00 Uhr der Polizei den Hinweis, dass sie soeben beobachten konnte, wie eine offensichtlich betrunkene Frau im hessischen Bereich in ihren Wagen stieg und davon fuhr. Eine Streife der Aschaffenburger Polizei machte sich daher auf den Weg in Richtung Halteradresse und konnte den Daihatsu tatsächlich wenig später im Ortsgebiet von Kleinostheim antreffen. Die 37-jährige Fahrerin war in Begleitung ihrer beiden sieben- und vierjährigen Kinder. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von über 1,5 Promille. Die Dame musste die Streife auf die Dienststelle begleiten, ihre Kinder wurden der Großmutter übergeben. Auf der Polizeiinspektion Aschaffenburg hat eine Ärztin eine Blutprobe genommen und gegen die 37-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eröffnet. Mit einem Entzug ihrer Fahrerlaubnis hat sie ebenfalls zu rechnen.

 

Auto fährt Fußgänger an - Fahrer flüchtet

Aschaffenburg. Ein 20-Jähriger ist am Dienstag um 16:15 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg der Obernauer Straße in stadteinwärtiger Richtung unterwegs gewesen. An der Einmündung zum Floßhafen wollte er diesen geradeaus passieren. Als er die Fahrbahn betrat fuhr plötzlich ein zuvor wartender weißer Wagenlos. Der Fußgänger konnte nicht mehr reagieren und es kam zum Kontakt mit der linken Front des Fahrzeuges. Der 20-Jährige schlug noch auf die Motorhaube, um auf sich aufmerksam zu machen. Der Pkw fuhr jedoch ohne weitere Veranlassung in Richtung Obernau davon. Da der junge Mann nach dem Unfall jedoch keinerlei Beschwerden hatte, entfernte auch er sich von der Unfallstelle. Ein Kennzeichen, Fabrikat oder eine Beschreibung des Fahrers sind nicht bekannt. Da er jedoch am Abend Schmerzen im Rücken und der Leiste bekam, verständigte er am Folgetag die Polizei.

Hinweise zu dem unbekannten, flüchtigen, weißen Pkw nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Auffahrunfall in aschaffenburg - eine Leichtverletzte

Aschaffenburg. Ein 32-Jähriger befuhr am Mittwoch gegen 15:30 Uhr mit seinem VW die Darmstädter Straße in stadtauswärtiger Richtung. Kurz vor der Abfahrt zur Ebertbrücke erkannte der VW-Fahrer zu spät, dass der vor ihm fahrende Ford abbremste und fuhr auf dessen Heck auf. Die 33-jährige Fahrerin erlitt dadurch Kopfschmerzen. Sie und ihr elf Monate alter Sohn, welcher augenscheinlich unverletzt blieb, wurden zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des Gesamtschadens wird auf rund 6500 Euro geschätzt.

Unfallflucht

Aschaffenburg. Ein unbekanntes Fahrzeug blieb am Mittwoch zwischen 09:00 Uhr und 18:45 Uhr an einem geparkten Mini Cooper hängen. Dieser stand in der Zeit in einem Parkhaus im Löhergraben und hatte am Abend einen frischen Schaden im Bereich der hinteren, rechten Stoßstange. Die Schadenshöhe liegt bei circa 2000 Euro. Hinweise zu einem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen. Unter Alkoholeinfluss unterwegs Am frühen Donnerstagmorgen, kurz nach 01:00 Uhr, wurde in der Obernauer Straße ein Smart einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten bei dem 49-jährigen Fahrer Alkohol in der Atemluft fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und der Smart-Fahrer musste die Polizeistreife in ein Krankenhaus begleiten, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte. Im Anschluss wurde gleich der Führerschein des 49-Jährigen sichergestellt. Er hat nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und einem Entzug seiner Fahrerlaubnis zu rechnen.

Außenwand von Halle beschädigt

Aschaffenburg. Ein unbekannter Täter hat in der Zeit zwischen Mittwoch vergangener Woche 17:00 Uhr und diesen Montag 17:00 Uhr die Außenwand einer Mehrzweckhalle in der Hockstraße beschädigt. Der Täter hat an zwei Bereichen den Putz herunter und die darunter liegende Dämmung heraus gerissen, beziehungsweise versucht anzuzünden. Die Summe des verursachten Schadens beläuft sich auf rund 5000 Euro. Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Vier Rauschgiftaufgriffe im Stadtgebiet

Aschaffenburg. Am späten Mittwochnachmittag und Abend haben Polizeibeamte im Aschaffenburger Stadtgebiet gleich vier Mal Betäubungsmittel sicherstellen können. Zunächst gegen 16:50 Uhr in einer Parkanlage in der Pompejanumstraße. Dort wurde ein 27-Jähriger dabei erwischt, wie er sich einen Joint drehen wollte. Er versuchte die verbotene Zigarette noch verschwinden lassen, was die Ordnungshüter jedoch sahen. Etwa eine Stunde später ging einer weiteren Streife dann ein 28-Jähriger im Hauptbahnhof in der Ludwigsstraße ins Netz. Auch bei ihm wurde eine geringe Menge Haschisch sichergestellt. Ein 29-Jähriger hat sich dann gegen 18:30 Uhr quasi selber ausgeliefert. Dieser wurde im Schöntal im Bereich der Platanenallee kontrolliert. Während der Kontrolle fiel ihm ein schwarzes Täschchen aus dem Hosenbein, was er zuvor dort zu verstecken versuchte. Darin wurden dann rund zehn Gramm Marihuana aufgefunden. Um 21:45 Uhr konnte schließlich noch ein 27-Jähriger auf frischer Tat ertappt werden, wie er sich ebenso wie sein gleichaltriger Kollege am Spätnachmittag, einen Joint drehte. Auch er saß in der Parkanlage in der Pompejanumstraße. Alle vier jungen Männer haben nun mit je einem Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz zu rechnen.

 

Reh gegen VW

Weibersbrunn. Zu einer Kollision zwischen einem Reh und einem VW kam es am Mittwoch um 22:15 Uhr auf der Staatsstraße 2312 zwischen Marktheidenfeld und Rohrbrunn. Das Tier lief nach dem Zusammenstoß zurück in den Wald; am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von circa 2500 Euro. Er war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

 

Cross-Bike in Haibach gestohlen

 

Haibach. Ein unbekannter Täter hat zwischen Sonntag 14:00 Uhr und Montag 22:00 Uhr ein Fahrrad der Marke „Bulls“ gestohlen. Das weiß-grüne Cross-Bike im Wert von rund 250 Euro stand mit einem Schloss gesichert ein einer geschlossenen Garage eines Anwesens im Gemeindefeld. Wie der Täter diese öffnen konnte ist nicht bekannt; ein Sachschaden entstand nicht.

Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

 

dc/Meldungen der Polizei Aschaffenburg

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..