Samstag, 22.09.2018

Zehn Menschen in einem Opel Zafira - davon sechs Kinder im Fuß- und Kofferraum

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Donnerstag, 31.05.2018 - 09:46 Uhr

Beamte der Aschaffenburger Polizei staunten nicht schlecht, als sie Donnerstagnacht im Schneidmühlweg einen Opel Zafira kontrollierten. Der Wagen war mit 10 Personen besetzt. Es fuhren dabei auch 6 Kinder mit, welche ohne jede Sicherung teilweise im Fuß- und Kofferraum saßen.

Der 41jährige Fahrer wurde über die große Gefährlichkeit dieser Art von verkehrswidriger Personenbeförderung belehrt. Bei einem Unfall, auch mit geringer Geschwindigkeit, kann es so zu unabsehbaren Unfallfolgen für die mitfahrenden Kinder kommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und den Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

 

 

Polizeibeamte angegriffen

Am Mittwochabend wurde eine Streife der Bundespolizei und der Aschaffenburger Polizei zum Hauptbahnhof Aschaffenburg gerufen, da dort ein alkoholisierter Mann aggressiv herumschreien sollte. Als die eintreffenden Beamten mit dem mutmaßlichen Aggressor das Gespräch suchen wollten, verpasste der 25jährige dem 60jährigen Beamten der Bundespolizei unvermittelt einen Faust- und Kopfstoß. Durch diesen Angriff erlitt der Beamte eine Platzwunde an der Lippe. Der hochaggressive Mann wurde in Gewahrsam genommen und muss sich nun wegen Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Polizeibeamte verantworten.

 

Übungsflug endet im Zaun

GROßOSTHEIM. Die Flugstunden mit einer Cessna verliefen für einen 31jährigen Flugschüler nicht wie erwartet. Als der Mann mit seinem Fluglehrer auf dem Flugplatz in Ringheim eine Notlandung einüben wollte, verschätzte sich der angehende Pilot und kam hinter der Halbbahnmarkierung der Landebahn auf. Das Kleinflugzeug rutschte anschließend ca. 150 Meter über die Piste hinaus und prallte gegen den Außenzaun des Flugplatzes. Durch den Aufprall wurden der Zaun und das Flugzeug beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf ca. 10.500,- Euro geschätzt.

 

Unfallflucht beobachtet

BESSENBACH. Donnerstagnacht beobachtete ein aufmerksamer Bürger in Bessenbach eine Unfallflucht. Der 35jährige sah, wie ein Pkw Skoda Octavia an einem Kranfahrzeug hängen blieb und sich anschließend entfernte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Durch das vom Zeugen notierte Kennzeichen konnte der Verursacher schnell ermittelt gemacht werden. An dessen Pkw wurden dann auch die zu den Schäden am Kranfahrzeug passenden Beschädigungen festgestellt. Der 35jährige Skodafahrer muss sich nun wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten. Der entstandene Sachschaden wurde auf insges. 800,- Euro geschätzt.

Polizei Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..