Mittwoch, 25.04.2018

Starkregen sorgt für Unfälle auf der A 3

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Samstag, 14.04.2018 - 12:29 Uhr

Bedingt durch Starkregen hat es gestern gleich mehrfach auf der A 3 in der Region gekracht.

Die nennenswerten Meldungen der Polizei:

Alfa-Fahrer verliert Kontrolle über Fahrzeug
Weibersbrunn, A 3, Fahrtrichtung Passau/Linz.  

Gegen 12:20 Uhr befuhr ein 49jähriger Alfa Romeo-Fahrer den rechten von drei Fahrstreifen. Aufgrund von Starkregen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte zunächst in die linke Mittelleitplanke. Von dort wurde er abgewiesen und schleuderte über alle drei Fahrspuren in die rechte Außenleitplanke und und kam letztendlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Am Pkw Alfa Romeo entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. An den Leitplanken ein Sachschaden von ca. 5000,- Euro. Der Pkw musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Porsche in Leitwand gekracht
Weibersbrunn, A 3, Fahrtrichtung Frankfurt

Gegen 19:30 Uhr befuhr ein 34jähriger-Porsche-Fahrer den linken von drei Fahrstreifen. Ebenfalls aufgrund von Starkregen und nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug indem sein Heck ausbrach. Er touchierte zunächst die linke Betongleitwand, kam dadurch ins Schleudern und schlug anschließend in der rechten Betongleitwand ein. Letztendlich kam er auf dem Standstreifen zum Stehen. Am Pkw Porsche Cayman GTS entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. An den Betongleitwänden entstand kein Sachschaden. Der Pkw musste ebenfalls durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Auffahrunfall durch Unachtsamkeit
Bischbrunn, A 3, Fahrtrichtung Passau/Linz

Am frühen Freitagmorgen gegen 02:25 Uhr fuhr ein 33jähriger rumänischer Lkw-Fahrer auf einen vor ihm fahrenden Lkw auf. Dieser hatte aufgrund von Stauungen verkehrsbedingt bremsen müssen. Der 33jährige versuchte dabei noch nach rechts auszuweichen, kollidierte dabei aber mit seiner linken Fahrzeugfront das rechte Heck des Aufliegers und anschließend mit der rechten Fahrzeugfront die Außenleitplanke. Der rechte und mittlere Fahrstreifen musste durch die Bergungsarbeiten beider Lkws für ca. 2 ½ Std. gesperrt werden. Verletzt wurde keiner der Beteiligten. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 41.000 Euro.

vd/VPI Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..