Montag, 23.04.2018

Betrunkener Lkw-Fahrer bleibt an Bahn-Unterführung hängen

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Montag, 09.04.2018 - 14:07 Uhr

Am frühen Montagmorgen gegen 02:38 Uhr wollte ein 26-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der Großostheimer Straße in stadteinwärtige Richtung fahren.

Dabei übersah er jedoch den Hinweis, dass eine dortige Bahnunterführung von der Höhe her nicht für seinen Zug ausreichenden ist und fuhr geradewegs gegen den, vor der Brücke befindlichen, Stahlträger. An seiner Zugmaschine entstand dadurch ein Schaden von rund 10.000 Euro. Ob an dem Stahlträger ein Sachschaden entstand muss noch ermittelt werden. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten dann fest, dass der Lkw-Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,8 Promille. Daher wurde der Sattelzug verkehrssicher abgestellt, die Weiterfahrt unterbunden und der 26-jährige musste die Beamten in ein Krankenhaus begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nachdem der Führerschein des Mannes noch sichergestellt wurde, konnte er wieder entlassen werden. Er hat nun mit einem Entzug seiner Fahrerlaubnis zu rechnen und einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pkw-Fahrerin übersieht Roller

Am Montagmorgen um 07:40 Uhr kam es auf der Kahlgrundstraße zu einem Unfall zwischen einem Peugeot und einem Roller. Demnach überholte der 17-jährige Rollerfahrer eine Schlange wartender Pkw vor einer Lichtzeichenanlage in stadteinwärtiger Richtung. Circa 40 Meter vor der Ampel zog dann eine 27-Jährige ihren Peugeot aus der Schlange nach links raus und wollte in einen dort befindlichen Feldweg abbiegen. Da zum einen der 17-Jährige trotz Fahrtrichtungsanzeiger das Vorhaben der Peugeot-Fahrerin nicht wahrnahm und zum anderen die 26-Jährige den überholenden Mofa-Fahrer übersah, kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der 17-Jährige wurde über den Pkw hinweg auf die Fahrbahn geschleudert und erlitt multiple Prellungen. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden an Roller und Pkw beläuft sich auf circa 4000 Euro. 

Sattelzug fährt nach Ausweichmanöver in Austellungsfahrzeuge

Beide Außenspeigel an Pkw beschädigt

Ein unbekannter Täter hat zwischen Freitag 20:00 Uhr und Samstag 07:00 Uhr beide Außenspiegel eines Peugeot beschädigt. Der linke Spiegel war komplett abgetreten und der rechte Spiegel war nach oben verdreht. Der schwarze Pkw stand in der Zeit auf öffentlichen Verkehrsgrund in der Weißenburger Straße. Der entstandene Schaden wird auf circa 100 Euro geschätzt.

Pkw-Anhänger gestohlen

Zwischen Freitagabend 19:00 Uhr und Sonntag 23:00 Uhr hat ebenso ein unbekannter Täter einen Pkw-Anhänger im Wert von rund 2000 Euro des Fabrikats „Fitzel“ entwendet. Der Anhänger mit Aschaffenburger Zulassung stand in der Zeit auf dem Grundstück eines Kfz-Handels in der Darmstädter Straße. Er war mit einer Kette an einem Pfeiler gesichert, welche mit Gewalt aus diesem gerissen wurde.

Handydiebstahl

Ebenfalls ein unbekannter Täter hat am Sonntagmorgen zwischen 08:15 und 08:30 Uhr ein Mobiltelefon der Marke „Sony“ gestohlen. Die Besitzerin hat dies am Morgen auf einer Parkbank eines Spielplatzes am Kapuzinerplatz liegen gelassen. Als sie eine viertel Stunde später zurückeilte lag das rund 300 Euro teure Telefon nicht mehr auf der Bank.

Zeugen, die Hinweise zu einer tatverdächtigen Person in den genannten Fällen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Pkw-Fahrerin übersieht Radler
Weibersbrunn

Eine 25-Jährige war am Sonntag gegen 13:25 Uhr mit ihrem Skoda auf der Staatsstraße 2317 von Dammbach kommend in Richtung Rohrbrunn unterwegs. An der Kreuzung zur Staatsstraße 2312 übersah sie einen 69-Jährigen auf seinem Fahrrad, welcher Vorfahrt hatte. Es kam zur Kollision beider Verkehrsteilnehmer, wodurch der Radler auf die Fahrbahn stürzte und sich mehrere Verletzungen zuzog. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. An Fahrrad und Pkw entstand je ein minimaler Schaden in gesamter Höhe von etwa 100 Euro.

Hund läuft auf Fahrbahn und wird von Pkw erfasst
Laufach

Ein Hund (Rasse nicht bekannt) hat sich am Sonntag gegen 18:50 Uhr beim Gassi gehen von seinem Frauchen losgerissen, als dieser Enten erspähte. Der freilaufende Hund lief geradewegs auf die Fahrbahn der Hermann-Niggemann-Straße, auf welcher ein 61-Jähriger in seinem Skoda fuhr. Dieser versuchte noch abzubremsen, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindern. Der Vierbeiner erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde von seiner Besitzerin zu einem Tierarzt gebracht. Am Pkw entstand ein Schaden im Frontbereich in geschätzter Höhe von rund 500 Euro.

Reh löst Unfall mit zwei Pkw aus
Großostheim

Ein Reh ist am Sonntag um kurz nach 22:30 Uhr auf die Fahrbahn der Kreisstraße AB 8 gelaufen. Eine dort fahrende 24-jährige in ihrem Audi erfasste das Tier, welches anschließend auf der Straße zum Liegen kam. Ein hinter dem Audi fahrender Mercedes konnte nicht mehr ausweichen und fuhr im Anschluss über das am Boden liegende Tier. Dadurch entstand an diesem ein Schaden in Höhe von circa 1500 Euro. Am Audi war augenscheinlich kein Schaden erkennbar. Das Reh verstarb durch den Unfall.

Weiterer Wildunfall im Landkreis Johannesberg

Ebenfalls ein Damwild löste am Sonntag gegen 23:16 Uhr einen weiteren Unfall aus. Dieses lief auf die Staatsstraße 2309, auf welcher ein VW von Aschaffenburg kommend in Richtung Johannesberg unterwegs war. Das Tier lief nach der Kollision weiter; am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Nagelbrettchen unter Pkw-Reifen gelegt
Johannesberg, OT Oberafferbach

Ein unbekannter Täter hat zwischen Samstag 16:30 Uhr und Sonntag 06:35 Uhr je ein kleines Holzbrettchen mit einem durchschraubten Nagel unter die beiden linken Reifen eines Pkw (Fabrikat nicht bekannt) gelegt. Der Fahrzeugbesitzer erkannte die Gefahr jedoch vor Fahrtantritt und konnte die Brettchen weglegen. Der Pkw stand in der Zeit auf öffentlichen Verkehrsgrund in der Gartenstraße. Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

vd/Polizei Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..