Samstag, 26.05.2018

Mehrere Unfälle gebaut: Mann fährt Jaguar auf drei Rädern nach Hause

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Samstag, 10.02.2018 - 09:20 Uhr

Auch mit drei Rädern kann man noch fahren - das dachte wohl ein 71-Jähriger aus Mainaschaff am Freitag. Mit seinem Jaguar hatte er auf seiner Heimfahrt gleich drei andere Autos gerammt. Aber stehen bleiben wollte er nicht. Den Grund dafür fand die Polizei später schnell heraus....

Am Freitag gegen 23:30 Uhr befuhr ein 71-jähriger mit seinem Jaguar die Robert-Koch-Straße von der Behringstraße kommend. In der Robert-Koch-Straße kollidierte er mit einem dort ordnungsgemäß abgestellten VW einer 22-jährigen. Das Heck des VW wurde hierbei stark eingedrückt. Auch der Jaguar wurde massiv beschädigt. Der Anstoß war so heftig, dass der Jaguar sein rechtes Vorderrad verlor.

Ungeachtet dessen fuhr der 71-jährige jetzt auf drei Rädern weiter in die Bergstraße, wo er den dort geparkten Ford einer 66-jährigen und den Opel einer 19-jährigen streifte. Auch hier setzte er seine Fahrt weiter fort bis in die Seestraße, wo er seinen Jaguar abstellte. Die von einer der Geschädigten hinzugerufene Streifenbesatzung musste nur den Schleifspuren bis zum Abstellort des Verursacherfahrzeuges folgen.

Der 71-jährige Halter und Fahrzeugführer konnte im Anschluss an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Bei der Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit stellten die Beamten fest, dass er stark alkoholisiert und aufgrund dessen nicht mehr in der Lage war, ein Kraftfahrzeug sicher durch den Straßenverkehr zu lenken. Er wurde daher zur Entnahme einer Blutprobe zur Polizeiinspektion Aschaffenburg verbracht, sein Fahrzeug wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Durch seine Irrfahrt verursachte der 71-jährige Sachschaden in Höhe von ca. 19.000,- Euro. Sein Führerschein wurde sichergestellt. 

 

Zwei minderjährige Ladendiebinnen vom Ladendetektiv auf frischer Tat erwischt

Am Freitag gegen 15:30 Uhr fielen einem Ladendetektiv in einem Bekleidungsgeschäft in der Goldbacher Straße zwei 15- und 16-jährige Mädchen auf, die sich im Ladengeschäft auffällig verhielten. Er hielt die beiden daraufhin an. Auf Nachfrage händigte die beiden gestohlene Waren im Wert von 13,- Euro und 46,- Euro an den Ladendetektiv aus. Die beiden wurden dann einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg übergeben und nach Verständigung der Eltern entlassen.

 

Leitpfosten beschädigt

 

Mainaschaff. Bereits im Zeitraum Freitag, 26.01.2018 bis Samstag, 27.01.2018 wurden im Holzweg 10 Leitpfosten ausgerissen und bis in die Johann-Dahlem-Straße verteilt. Der Schaden beträgt ca. 500,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Polizei Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..