Donnerstag, 26.04.2018

Einbruch von 2015 geklärt

Täter über DNA-Spur erwischt

Aschaffenburg Freitag, 12.01.2018 - 15:17 Uhr

Bereits im August 2015 brach ein bislang unbekannter Täter auf einem ehemaligen Firmengelände einen Wohnwagen auf und drang ebenfalls in ein dortiges Wohnanwesen ein.

Er konnte damals mit einer Beute im Wert von über 30.000 Euro entkommen. Eine DNA-Spur brachte die Ermittler nun auf einen Aschaffenburger, der inzwischen in Haft sitzt.

Wie berichtet, brach Anfang August ein bislang unbekannter Täter einen Wohnwagen auf einem ehemaligen Firmengelände in der Würzburger Straße auf und entwendete dort Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Anschließend hebelte er eine Metalltüre zu einer Lagerhalle auf und gelangte über diese zu einer Privatwohnung. Der Unbekannte drang in die Wohnung ein und durchwühlte auf seinem Beutezug sämtliche Zimmer. Letztlich gelang dem Einbrecher unerkannt die Flucht mit Diebesgut im Wert von über 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg die Ermittlungen. Nach gründlicher Auswertung aller gesicherten Spuren am Tatort konnte nun aufgrund eines DNA-Treffers ein 42-jähriger Ortsansässiger als Tatverdächtiger identifiziert werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde gegen den Tatverdächtigen inzwischen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls erlassen. Der Haftbefehl wurde dem Aschaffenburger, der in anderer Sache bereits seit September 2017 in einer Justizvollzugsanstalt einsaß, bereits eröffnet. Er befindet sich nunmehr in dieser Sache in Untersuchungshaft.

vd/Polizei Unterfranken

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..