Samstag, 20.10.2018

Aschaffenburg: Jugendlicher bedroht seinen Vater mit Messer

Größerer Polizeieinsatz

Aschaffenburg Dienstag, 25.09.2018 - 13:36 Uhr

Am späten Montagabend hat ein Jugendlicher in einer Asylbewerberunterkunft in Aschaffenburg seinen Vater mit einem Messer bedroht. Der junge Mann ist nach Angaben der Polizei offenbar psychisch belastet.

Es folgte ein größerer Einsatz, in den mehrere Streifenbesatzungen der Aschaffenburger Polizei eingebunden waren. Die Beamten überwältigten den jungen Mann, nachdem er offenbar versucht hatte, in seiner Wohnung ein Feuer zu legen.

Gegen 22.00 Uhr erreichte die Polizei die Mitteilung, dass sich der offenbar psychisch belastete Jugendliche mit einem Messer bewaffnet und damit seinen Vater bedroht hatte. Als die Streifenbesatzungen an der Unterkunft in der Staabstraße eintrafen, schloss sich der Beschuldigte in der Kellerwohnung ein. Sein Vater gelangte unverletzt ins Freie. Da der Tatverdächtige offensichtlich nach wie vor mit einem Messer bewaffnet war, wurden die restlichen Hausbewohner vorübergehend gebeten, das Anwesen zu verlassen. Sie wurden vom vorsorglich alarmierten Rettungsdienst und von einem hilfsbereiten Nachbarn versorgt.

Durch ein Fenster konnten die Einsatzkräfte im weiteren Verlauf beobachten, wie der Jugendliche einen Lappen anzündete und diesen brennend neben einem Sofa ablegte. Bei dem unmittelbar folgenden Zugriff warf der Beschuldigte einen Stuhl in Richtung der Einsatzkräfte, die daraufhin ihr Pfefferspray einsetzten.

Durch den Einsatz des Pfeffersprays erlitten neben dem Angreifer auch drei Polizeibeamte leichte Augenreizungen. Alle wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Schwerwiegend verletzt wurde während des Einsatzes jedoch niemand.

Gegen den Jugendlichen, der in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wurde, laufen nun Ermittlungsverfahren u. a. wegen Bedrohung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter Brandstiftung. Polizei Unterfranken

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..