Freitag, 22.02.2019

Enkeltrickbetrüger blitzen ab

Aschaffenburg/Obernburg
Kommentieren

Nahezu den gesamten Bayerischen Untermain haben Enkeltrickbetrüger am Donnerstag mit Anrufen abgedeckt. Mindestens 11 Fälle sind der Polizei von Aschaffenburg bis Obernburg gemeldet worden.

Die gute Nachricht ist, dass die Täter wohl erfolglos blieben.

Die Bandbreite der Geschichten, die die angeblichen Enkel, Neffen oder Nichten den Angerufenen auftischten, reichten von einem Immobiliengeschäft über einen Möbelkauf bis hin zu einer angeblichen Zahnsanierung. Die geforderten Geldbeträge lagen dementsprechend zwischen 1.000 und bis zu 30.000 Euro.

Nach derzeitigem Stand musste die Kripo Aschaffenburg allerdings keinen einzigen erfolgreichen Betrug verzeichnen. Alle Angerufenen kannten die Masche dank der Berichterstattung aus Zeitung, Rundfunk, Fernsehen oder Internet oder waren durch Angehörige sensibilisiert.

dc/Meldung der Polizei Unterfranken

Lade Inhalte...
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!