Samstag, 23.02.2019

Angestellte der Erstaufnahmeeinrichtung unsittlich angefasst

Kommentieren

Am Freitagnachmittag ist eine Angestellte der Regierung von Unterfranken in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Schweinfurt unsittlich angefasst worden. Ein Zeuge wurde auf die Situation aufmerksam und hielt den 24-jährigen Tatverdächtigen bis zu Eintreffen der Polizei fest.

Angestellte der Erstaufnahmeeinrichtung unsittlich angefasst - 24-Jähriger von Zeugen festgehalten

SCHWEINFURT. Am Freitagnachmittag ist eine Angestellte der Regierung von Unterfranken in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber unsittlich angefasst worden. Ein Zeuge wurde auf die Situation aufmerksam und hielt den 24-jährigen Tatverdächtigen bis zu Eintreffen der Polizei fest. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Gegen 13:10 Uhr war die Geschädigte auf einen Bewohner im Treppenhaus eines Gebäudes der Erstaufnahmeeinrichtung am Kasernenweg aufmerksam geworden. Sie fragte den jungen Mann, ob er Hilfe brauche. Da er keine Reaktion zeigte, drehte sich die Frau um. In diesem Moment habe der Bewohner die Frau unsittlich berührt. Nachdem die Geschädigte um Hilfe rief, wurde ein Zeuge auf die Situation aufmerksam. Er hielt den Beschuldigten bis zu Eintreffen der Polizei fest.

Gegen den 24-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage eingeleitet. Als der Vater des Beschuldigten verständigt wurde, stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige möglicherweise ein geistiges Handicap hat.
 
Originalmeldung der Polizei Unterfranken
Lade Inhalte...
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!