Samstag, 20.10.2018

Diebstahlserie auf Motorsportgelände in Schaafheim - Polizei sucht Zeugen

Gasaustritt in Wohnwagen befürchtet

Sonntag, 30.09.2018 - 13:44 Uhr

Ein größerer Rettungskräfteeinsatz war die Folge der Feststellung einer Diebstahlsserie auf dem Motorsportgelände in Schaafheim am Sonntagmorgen.

Gegen 08.15 Uhr meldete sich zunächst ein Opfer eines Diebstahls auf dem Gelände. Im Rahmen einer Motorsportveranstaltung nächtigten mehrere hundert Teilnehmer und Besucher zum Großteil in Wohnwagen auf den Wiesen und Feldern. Im Laufe der Nacht wurde der Wohnwagen des Mitteilers geöffnet und Wertgegenstände entwendet. Die Insassen des Gefährts bemerkten dies zunächst nicht.

Im Rahmen der Anzeigenaufnahme meldeten sich weitere Geschädigte. In einem der Wohnwagen schlug zudem der Gasmelder an. Da auch ein im Wagen befindlicher Hund zur Nachtzeit nicht reagierte, konnte die Einleitung betäubender Mittel nicht ausgeschlossen werden. Es wurden Rettungs- und weitere Polizeikräfte alarmiert, um Messungen durchzuführen und durch die Absuche des gesamten Geländes sicherzustellen, dass sich nicht bewusstlose oder verletzte Personen in den Wohnwagen oder Wohnmobilen befinden. Die Messungen der Feuerwehren verliefen glücklicherweise alle negativ.

Auch Verletzungen oder sonstige gesundheitliche Beeinträchtigungen der Übernachtungsgäste konnten bislang nicht festgestellt werden. Die Polizei konnte nach derzeitigem Stand vier Opfer der nächtlichen Diebstähle ermitteln. Die Wohnwagen waren in der Regel nur ge- aber nicht verschlossen. Es wurde Bargeld aus den in den Wohngefährten abgelegten Geldbörsen entwendet.

Die Ermittlungen zu dem oder den Tätern führten bislang nicht zum Erfolg. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizei in Dieburg unter Telefon 06071/9656-0 entgegen. Neben zahlreichen Polizeistreifen waren die Feuerwehren der Gemeinden Schaafheim und Großostheim, drei Rettungswagen, ein Notarzt, der Organisationsleiter Rettungsdienst, ein leitender Notarzt, sowie die Brandschutzaufsicht vor Ort - insgesamt mehr als siebzig Rettungs- und Sicherheitskräfte.

Polizei Südhessen

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..