Montag, 24.09.2018

Brand in Darmstädter Tiefgarage

Mehrere hunderttausend Euro Schaden

Darmstadt Samstag, 15.09.2018 - 10:25 Uhr

Mehrere hunderttausend Euro Schaden entstanden bei einem Brand am Samstagmorgen (15.09.18) in einer Tiefgarage in der Arheilger Kleiststraße.

Mehr als 60 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr Darmstadt und freiwilligen Feuerwehren Darmstadt und Arheilgen waren mit den Löscharbeiten beschäftigt. Gegen 02.00 Uhr gingen mehrere Notrufe zu einer starken Rauchentwicklung bei Feuerwehr und Polizei sein. Tatsächlich war der Qualm so stark und durch die Begebenheiten der Tiefgarage schwer zu kontrollieren, dass der südliche Bereich des Stadtteils erheblich verraucht war. Neben Rauch kam es auch zu einer Geruchsbelästigung, so dass in den umliegenden Bereichen mittels Lautsprecherdurchsagen gewarnt wurde, Fenster und Türen zu schließen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Anschließend musste die Garage belüftet werden.

Nach ersten Feststellungen sind in der Garage vier Pkw und ein Roller vollständig ausgebrannt. Weitere sechszehn Fahrzeuge wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Durch die extreme Rauchentwicklung schlugen in der Umgebung auch mehrere Rauchmelder an, die für die eingesetzten Feuerwehrkräfte weitere Einsätze erforderlich machte. So wurde unter anderem eine Wohnung durch ein gekipptes Fenster betreten, da nicht auszuschließen war, dass sich darin noch Bewohner befinden. Dies war glücklicherweise nicht der Fall.

Die Schwierigkeit besteht für die Ermittler momentan darin, dass der Brandort nicht gefahrlos betreten werden kann. Es haben sich Teile der Decke gelöst, die herabzufallen drohen oder bereits herabgefallen sind. Dabei handelt es sich jedoch nicht um tragende Teile. Die Tiefgarage bleibt wegen dieser Gefahr und der noch ausstehenden Ermittlung zur Brandursache für die Anwohner weiterhin gesperrt.

Wegen der starken Hitzeentwicklung während des Brandes wurde vermutlich der Armierungsstahl angegriffen. Die Bauaufsicht der Stadt Darmstadt hat deshalb einen über der Tiefgarage befindlichen Spielplatz vorsorglich sperren lassen, bis ein statischer Gutachter seine Arbeit aufnehmen und die Tiefgarage betreten kann.

 

dc/Meldung der Polizei Südhessen

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..