Mittwoch, 26.09.2018

Diensthunde der Polizei stellen zwei Diebe in Erlensee

Polizei Südosthessen

Erlensee Donnerstag, 03.05.2018 - 14:16 Uhr

Zwei Einbrecher in Erlensee im Main-Kinzig-Kreis bleiben erfolglos. Ihre Widersacher waren zwei Diensthunde der Polizei. 2:0 für die Vierbeiner.

Es ist kein Geheimnis, dass Polizeihunde darauf trainiert sind, ihre zweibeinigen Kollegen zu verteidigen. Insofern dürfte die Idee, die ein mutmaßlicher Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag hatte, nämlich auf einen Diensthundeführer loszugehen, nicht zu dessen klügsten gehört haben.

Denn der Hund reagierte, wie er es gelernt hat: er verteidigte "seinen" Polizisten und nahm den Tatverdächtigen, der zuvor versucht haben soll mit einem weiteren Mann in eine Kindertagesstätte in der Straße "An der Gende" einzubrechen, fest.

Gegen 1.20 Uhr teilte ein aufmerksamer Zeuge mit, er habe gerade zwei Personen in der Nähe der Kita gesehen, die offenbar eine Werkzeugkiste trugen und ihm verdächtig vorkämen. Als die Polizei vor Ort eintraf, rannten die beiden Personen zunächst in Richtung Kinzig davon. Eine der beiden Personen, ein 30-Jähriger Mann, flüchtete sich in ein Gebüsch nahe des Ufers und wurde kurz darauf von den Beamten festgenommen.

Die zweite Person war offenbar durch die Kinzig geschwommen und zunächst nicht mehr zu sehen. Wenig später stellte eine Streife mit Diensthund jedoch nasse Fußabdrücke im Bereich eines Einkaufsmarktes in der Leipziger Straße fest und folgte diesen bis auf ein Gelände in der Beethovenstraße. Wenig später schlug der Diensthund an und führte die Beamten zu einem Raum, in dem sich ein Mann offenbar versteckte.

Als dieser die Polizisten bemerkte, ging er auf einen der Beamten los, wurde jedoch kurz darauf durch dessen vierbeinigen Kollegen von seinem weiteren Vorhaben abgehalten und anschließend festgenommen. Die Polizei stellte anschließend fest, dass offenbar kurz zuvor versucht worden war, in die Kita einzubrechen. Sie prüft nun, ob die beiden Personen für den Einbruchsversuch verantwortlich sind. Die Ermittlungen dauern an.

 

Einbruch in Supermarkt in Langen

Einbrecher hatten es am Donnerstagmorgen, gegen 1 Uhr, auf die Zigaretten eines Supermarktes in der Pittlerstraße abgesehen. Sie sägten zunächst die Tür eines Seiteneingangs auf und brachen im Anschluss in die Zigarettenauslage im Markt ein. Da die Einbrecher vermutlich gestört wurden, ließen sie ihre Beute zurück und konnten entkommen. Einer der Langfinger war 1,80 Meter groß, trug eine dunkle Jacke und eine schwarze Jogginghose. Hinweise erhofft sich die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Einbruch in Getränkemarkt in Rodgau

Zigaretten und Geld haben Einbrecher am frühen Mittwochmorgen in einem Getränkemarkt in der Elbinger Straße in Jügesheim gestohlen. Nach ersten Erkenntnissen sollen es zwei Täter gewesen sein, die eine Glasscheibe am Haupteingang einschlugen, um in den Verkaufsraum zu gelangen. Aus dem Kassenbereich sackten sie das vorgefundene Geld sowie die Zigaretten ein. Danach verschwanden die Einbrecher wieder. Weitere Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Wer hat den Passat beschädigt?

Hanau. Ein auf dem Seitenstreifen abgestellter VW-Passat ist am Mittwoch, zwischen 9.30 und 20.15 Uhr, auf der Straße "Vor der Kinzigbrücke" in Höhe der Hausnummer 2 angefahren und an der hinteren linken Stoßstange beschädigt worden. Der hierfür verantwortliche Fahrer, der einen Schaden von etwa 1.000 Euro hinterließ, machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Zeugen melden sich bitte auf der Wache am Freiheitsplatz (06181 100-611).

An der Eingangstür gehebelt

Freigericht. An der Eingangstür zu einem Büro eines Altenwohnheimes in Somborn haben Unbekannte in der Nacht zum 2. Mai gehebelt. Zwischen Dienstag, 21 Uhr und Mittwoch, 7 Uhr, hatten die Täter versucht die Tür aufzubrechen. Um offensichtlich nicht gesehen zu werden, durchtrennten sie auch das Stromkabel von einem Lichtstrahler. Ohne in dem Gebäude allerdings gewesen zu sein, verschwanden die Täter wieder. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gelnhausen (06051 627-0).

dc/Meldungen der Polizei Südosthessen

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..