Freitag, 22.06.2018

Hausbewohnerin schließt Einbrecher ein

Polizei Offenbach

Offenbach Donnerstag, 08.03.2018 - 14:25 Uhr

Eine couragierte Hausbewohnerin hat am späten Mittwochabend in der Berliner Straße einen 37 Jahre alten Mann, der augenscheinlich in ihren Keller eingebrochen war, kurzerhand eingeschlossen und dann die Polizei gerufen.

Die Beamten brauchten den Verdächtigen nur noch an der angegebenen Adresse abzuholen. Nach ersten Ermittlungen war der Mann, der wohl keinen festen Wohnsitz hat, gegen 22.30 Uhr in das Mehrfamilienhaus eingestiegen und brach dort mehrere Kellerverschläge auf. Als er dabei war, seine Beute in Kisten zu verstauen, wurde er von der Bewohnerin überrascht. Der Verdächtige dürfte nach Einschätzung der Polizei wohl noch für eine ganze Reihe weitere Einbrüche im Rhein-Main-Gebiet in Frage kommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Zweigstelle Offenbach, erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 37-Jährigen. 2

Diebe drangen in Erdgeschosswohnungen ein
Offenbach

Einbrecher brachen am Mittwochabend in der Buchhügelallee die Terrassentür zu einer Erdgeschosswohnung auf. Die Tatzeit liegt zwischen 19.50 und 21 Uhr. Noch ist unklar, was die Täter stahlen. Gleiches gilt für einen Einbruch, ebenfalls am Mittwoch, in der Humperdinckstraße. Zwischen 15 und 21 Uhr hatten die Diebe für den Einstieg ein Fenster an der Gebäudevorderseite aufgehebelt und dann in der Wohnung die Schränke durchwühlt. Die Eindringlinge verschwanden schließlich durch die rückwärtige Terrassentür. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Frau soll Schlangenlinien gefahren sein
Rodgau

Am Mittwochnachmittag wurde der Polizei eine Autofahrerin gemeldet, die auf der Theodor-Heuss-Straße Schlangenlinien fahren soll; jetzt werden Zeugen gesucht. Gegen 14.20 Uhr meldete eine Zeugin, dass sie das Auto gerade beobachte. Als die Polizei eintraf, hatten mehrere Verkehrsteilnehmer die 70-Jährige in ihrem Polo bereits gestoppt. Die Frau machte einen verwirrten Eindruck und war möglicherweise auch alkoholisiert. Sie musste eine Blutprobe abgeben. Da nicht auszuschließen ist, dass sie auf ihrer Fahrt geparkte Fahrzeuge beschädigt hat, werden Zeugen, denen die Fahrweise der Frau sowie eventuelle Unfälle aufgefallen sind, gebeten, sich auf der Polizeistation in Heusenstamm (Rufnummer 06104 6908-0) zu melden

Wer fuhr den grauen Opel Astra?
Rodgau/Nieder-Roden

Auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Frankfurter Straße soll die Fahrerin eines grauen Opel Astras am Mittwochnachmittag ein geparktes Fahrzeug beschädigt haben, dann jedoch weggefahren sein, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Gegen 14.45 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie die ältere Dame mit ihrem Opel ausparkte und dabei offenbar das neben ihr abgestellte Auto - ebenfalls ein Opel Astra, allerdings in blau - beim Ausparken touchierte. Danach fuhr sie einfach davon. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die Verursacherin geben können, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 auf der Wache in Heusenstamm zu melden.

Falscher Polizist bestiehlt 95-Jährige
Rödermark

Ausgerechnet an ihrem Geburtstag ist eine 95 Jahre alte Rentnerin aus der Ahornstraße in Ober-Roden Opfer eines falschen Polizisten geworden. Mit der bereits hinreichend bekannten Masche, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei, meldete sich am Mittwochabend ein unbekannter Anrufer, der vorgab, von der Polizeistation Dietzenbach zu sein. Auf einem Zettel, der bei einem festgenommenen Einbrecher gefunden worden sei, wäre auch der Name der Seniorin notiert gewesen, weshalb man nun annehme, dass sie ebenfalls im Blick der Ganoven stehe. Der Anrufer war am Telefon wohl so überzeugend, dass die Frau ihre gesamten Wertsachen, die sie zu Hause aufbewahrte, in eine Tüte steckte und gegen 21 Uhr einem "zivilen Kollegen" aushändigte. Dass alles Lug und Trug war, dämmerte der 95-Jährigen erst am Donnerstagmorgen, als ein weiterer angekündigter "Polizist" nicht erschien und sie sich auf der echten Wache in Dietzenbach erkundigte. Der Dieb wird auf 40 bis 50 Jahre geschätzt, ist 1,80 Meter groß und sprach akzentfreies Deutsch. Er hatte einen Vollbart, trug ein blau-weiß kariertes Hemd und eine dunkle Basecap. Hinweise zu dem Mann nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Einmal mehr weist die Kripo darauf hin, dass Polizeibeamte am Telefon niemals fragen, ob Wertsachen zu Hause aufbewahrt werden. Bei solchen Anrufen soll man sofort wieder auflegen und sich auf kein Gespräch einlassen.

Jugendliche wollten wohl einen Omnibus stehlen
Dreieich-Sprendlingen

Eine Polizeistreife war am Mittwochabend in der Hegelstraße genau zur rechten Zeit am richtigen Ort unterwegs; anscheinend wollten Jugendliche gerade einen Omnibus stehlen. Die Schutzleute nahmen schließlich einen Verdächtigen vorläufig fest. Kurz nach 21 Uhr sahen die Beamten an einem geparkten Omnibus mehrere zertrümmerte Scheiben. Dann ging alles sehr schnell: ein 17-Jähriger, der im Bus gewesen sein soll, wurde festgenommen und drei 16 bis 20 Jahre alte Jugendliche rannten davon. Der junge Dreieicher musste für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Isenburger Wache. Anschließend wurde er in die Obhut seiner Mutter gegeben; auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu. Die Kriminalpolizei hat indes die Ermittlungen übernommen und geht schon ersten Hinweisen zu den mutmaßlichen Komplizen nach. Die Kripo ist unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Fußgänger beim Rückwärtsfahren touchiert
Hanau 

Am Montag wurde ein Fußgänger beim Überqueren der Brüder-Grimm-Straße von einem rückwärtsfahrenden Auto touchiert und verletzt; der Fahrer fuhr jedoch einfach weiter. Gegen 15.10 Uhr überquerte der 22-Jährige die Straße auf Höhe eines Kinderspielplatzes. Ein rückwärtsfahrendes Fahrzeug touchierte ihn hierbei und er verletzte sich an der Hand. Nach ersten Erkenntnissen war das flüchtige Fahrzeug hellblau und hatte ein HU-Kennzeichen. Angeblich soll es einem Schüler der Ludwig-Geißler-Schule gehören. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall oder dem Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-611 auf der Wache in Hanau zu melden.

Angeblicher Kaufinteressent klaut Goldschmuck
Linsengericht

Ein angeblicher Kaufinteressent hat am Mittwochvormittag in Altenhaßlau Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro von einer 77 Jahre alten Frau mitgehen lassen. Die Bestohlene hatte vor ein paar Wochen eine Annonce aufgegeben, wonach sie einen Käufer für eine wertvolle Kette und einen Ring suchte. Daraufhin meldete sich der Täter und erschien am Mittwoch gegen 10.30 Uhr an der Adresse in der Rosenstraße. Zunächst ließ er sich die Schmuckstücke zeigen, steckte diese dann aber ein und verließ eilends das Haus. Der Dieb soll 1,80 bis 1,85 Meter groß und muskulös sein. Nach Angaben der 77-Jährigen habe er ein südländisches Erscheinungsbild und war mit einer schwarzen Lederjacke, einem weißen Hemd und einer grauen Hose bekleidet. Hinweise bitte an die Polizei in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 8270. 3.

Auch das noch: Unbekannter sägt fünf Bäume an
Hanau

Mit einem ungewöhnlichen Sachverhalt beschäftigt sich derzeit die Polizei in Hanau: Auf einem Privatgrundstück in der Erzberger Straße im Bereich der 30er Hausnummern wurden an insgesamt fünf, teils viele Jahre alten Bäumen die Stämme ringsum angesägt, so dass es nun keine Rettung mehr geben wird. Die betroffene Tanne sowie zwei Kirsch-, ein Apfel- und ein Essigbaum werden nun wohl absterben. Nach Schilderung der Hausbewohnerin liegt die Tatzeit zwischen dem 14. Februar und dem 6. März. Die Polizei fragt sich nun, wer es auf die gesunden Bäume abgesehen haben könnte und bittet bei ihren Ermittlungen um entsprechende Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-611.

vd/Polizei Offenbach

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..