Mittwoch, 26.09.2018

Fußgänger in Hanau überfallen

Polizei Südosthessen

Hanau Montag, 24.07.2017 - 15:59 Uhr

Zu zweit sollen die Täter den Passanten geschlagen und beklaut haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein Passant ist am Montag, gegen 0.30 Uhr, auf dem Fußweg zwischen der Lortzingstraße Straße und der Maintaler Straße in Höhe einer Tankstelle von zwei etwa 20 bis 30 Jahre alten Männern ausgeraubt worden. Die Täter sollen den Hanauer geschlagen und ihm aus dem Portemonnaie eine Bankkarte sowie das darin befindliche Geld abgenommen haben. Hinweise auf die Räuber, die in unbekannte Richtung geflüchtet seien, nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Leitplanken beschädigt und abgehauen

Hanau. Am Samstag, gegen 15.30 Uhr, fuhr ein Pkw auf der Bundesautobahn 66 in Höhe des Hanauer Kreuzes aus Richtung Frankfurt kommend in die Leitplanken und wirbelt dabei Erdreich auf die Fahrbahn. Der Verursacher, der anhand der Unfallspuren mit einem roten Renault unterwegs war, hatte an der Abzweigung zur B 43 A in Fahrtrichtung Dieburg insgesamt vier Leitplankenfelder beschädigt und war ohne sich um den Schaden zu kümmern abgehauen. Der Schaden wird auf gut 1.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Autobahnpolizei in Langenselbold (06183 91155-0), zumal unmittelbar nach diesem Unfall ein anderer Pkw-Fahrer aufgrund der verschmutzten Fahrbahn verunglückte. Nach Angaben des Fahrers aus Schöneck sei er durch die auf der Straße liegende Erde ins Schleudern geraten, wodurch er dann rechts in die Leitplanken knallte. An seinem Nissan sowie an den Leitplanken entstand ein Schaden von gut 2.500 Euro.

Polizei nahm mutmaßlichen Fahrraddieb fest

Hanau. Nachdem eine Person am Sonntagmorgen beim Versuch ein Fahrradschloss aufzubrechen beobachtet wurde, nahmen Polizeibeamten wenig später einen Tatverdächtigen fest. Ein Zeuge sah gegen 8.40 Uhr wie eine männliche Person mit einem Hammer versuchte, ein Fahrradschloss zu öffnen, das ein in der Mühlstraße abgestelltes Herrenrad sicherte. Da dies misslang, flüchtete der Unbekannte in Richtung Mühltorweg. Die durch den Zeugen alarmierte Polizei nahm kurz darauf einen 39-Jährigen fest. Der Hanauer wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, muss sich jetzt jedoch einem Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Diebstahls stellen.

Nach Quad-Diebstahl stellte sich der mutmaßliche Täter selbst

Hanau. In der Nacht auf Sonntag stahl vermutlich ein 33-Jähriger ein Kraftfahrzeug aus der Freigerichtstraße. Einige Stunden später stellte er sich offenbar selbst der Polizei. Um halb drei soll er das Quad entwendet haben. Aufgrund eines am nächsten Morgen geführten Gespräches mit Verwandten hat er sich offensichtlich entschieden, "reinen Tisch" zu machen und ging zur Polizei. Das Kraftrad wurde sichergestellt, der Tatverdächtige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Diebe waren im Schwimmbad

Langenselbold. Unbekannte verschafften sich in der Nacht auf Samstag Zugang zum Kiosk des Freibades und verursachten hohen Sachschaden. Zwischen 22 und 7.05 Uhr überstiegen die Täter offensichtlich das Zugangstor und schlugen die Glasscheibe zum Kiosk ein. Hiernach betraten sie den Kiosk durch das entstandene Loch, durchsuchten alle Räumlichkeiten und beschädigten das Mobiliar. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Unter der Rufnummer 06181 100-123 können sich Zeugen bei der Kriminalpolizei melden, die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können.

Drei Autos aufgebrochen

Großkrotzenburg. In der Nacht zum Samstag wurden drei Autos im Ort aufgebrochen; zwei in der Marie-Curie-Straße und eines im "Alter Kahler Weg". In der Marie-Curie-Straße wurden bei einem blauem Opel Corsa und bei einem grauen Hyundai i40 jeweils die Seitenscheiben eingeschlagen; entwendet wurde jedoch wohl in beiden Fällen nichts. Im "Alter Kahler Weg" wurde bei einem blauen Peugeot 207 ebenfalls die Seitenscheibe eingeschlagen und Wertgegenstände aus dem Handschuhfach gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Mit Jaguar zwei Autos beschädigt und abgehauen

Hasselroth. Die Polizei in Gelnhausen (06051 827-0) und die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0) bitten Zeugen, die eine Unfallflucht am frühen Samstagmorgen in Niedermittlau in der Taunusstraße beobachtet haben, sich zu melden. Ein grüner Jaguar mit GN-Kennzeichen war gegen 3.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 40 gegen zwei geparkte Autos gefahren. Der Fahrer fuhr anschließend noch gut 100 Meter weiter, musste dann aber offensichtlich wegen eines Achsenbruchs seine Limousine stehen lassen. Der derzeit noch unbekannte Fahrzeugführer machte sich zu Fuß davon, ohne sich um die Schäden an dem abgestellten Ford (7.500 Euro) und dem Renault Clio (3500 Euro) zu kümmern. Die Fahrerermittlungen dauern an.

Einbruch in Fachgeschäft

Steinau. In der Nacht zum Freitag brachen Unbekannte in ein Fachgeschäft im Sodener Weg ein, entwendeten jedoch offenbar nichts. In der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 8.30 Uhr schoben die Täter einen Rollladen hoch und hebelten das dahinterliegende Fenster auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Schränke nach Beute, ohne jedoch fündig zu werden. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich unter 06181 100-123 zu melden.

Fußballverein ohne Fußbälle

Bad Orb. "Stehlgut: zirka 30 Fußbälle" steht in der Strafanzeige, die die Polizei nach einem Einbruch in der Nacht zum Freitag im Geigenshallenweg aufnahm. Unbekannte hatten in der Zeit zwischen 19 und 9.20 Uhr die Eingangstür des Gebäudes aufgebrochen, im Inneren einen verschlossenen Schrank gewaltsam geöffnet und daraus die Sportgeräte an sich genommen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (Rufnummer 06181 100-123).

Szenen wie aus einem Actionfilm

Offenbach. Nachdem ein Mann am Samstagvormittag in der St.-Gilles-Straße zwei Einbrecher auf dem Grundstück seines Nachbarn bemerkt hatte, flüchteten diese filmreif in Richtung Süden. Gegen 12.20 Uhr bemerkte der Zeuge verdächtige Geräusche auf dem Grundstück seines Nachbarn. Als er nachschaute, stellte er fest, dass dort wohl gerade Einbrecher am Werk waren. Er rief laut, wonach beide sofort die Flucht ergriffen. Einer habe erst eine Hecke und anschließend einen über 2 Meter hohen Zaun überstiegen, während der andere zunächst durch eine Hecke in den Garten des Zeugen gesprungen, an diesem vorbeigerannt und auf eine Gartenbank gestiegen sei und von hier aus den hohen Gartenzaun in Richtung Süden überwunden habe. Die beiden dunkel gekleideten Einbrecher seien etwa 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank gewesen. Vor ihrer Flucht hatten sie das Haus des Nachbarn aufgebrochen und sämtliche Räume nach Diebesgut abgesucht. Ob sie hierbei etwas entwendeten, ist nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise auf die beiden Einbrecher geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo (069 8098-1234) zu melden.

Festnahme nach versuchtem Diebstahl

Offenbach. Nachdem sich eine männliche Person am Freitag in dem Führerhaus eines Lastwagens zu schaffen machte und dieses dann mit einer Tasche verließ, nahm die Polizei kurz darauf einen Tatverdächtigen fest. Durch Zufall sahen Polizeibeamte gegen 14.30 Uhr, dass sich eine Person in einen Lastwagen setzte, der in der Karlstraße Ecke Bleichstraße geparkt war, und diesen kurz darauf mit einer Tasche wieder verließ. Da er zuvor jedoch ohne Tasche zum Lastwagen gelaufen war, wurde er durch die Beamten kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass die Tasche offenbar nicht sein Eigen war. Die Beamten nahmen den 50-jährigen Tatverdächtigen daraufhin fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Frankfurter wieder entlassen. Er muss sich jetzt in einem Strafverfahren wegen Verdachts des Diebstahls verantworten.

Einbruch in eine Lagerhalle in Götzenhain

Dreieich. In der Nacht auf Montag brachen Unbekannte in eine Halle in der Bleiswijker Straße ein, um Werkzeuge entwenden. Gegen 23.45 Uhr gelangte einer der vermutlich zwei Täter über ein Oberlichtfenster in die Halle und stahl eine Handmotorsäge und einen Trennschleifer, während der andere draußen wartete. Bei der Flucht konnte einer der beiden Täter durch einen Zeugen gesehen werden. Der Flüchtende war männlich, etwa 1,75 Meter groß und stämmig mit Bauchansatz. Außerdem trug er ein hellblaues Oberteil und fuhr auf einem älteren Damenrad. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere Angaben machen können, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Polizei sucht Zeugen nach einem Einbruch in eine Gaststätte in Sprendlingen

Dreieich. Unbekannte warfen am Freitagmorgen einen großen Kieselstein durch den Glaseinsatz der rückwärtigen Terrassentür und durchsuchten das Gebäude in der Theodor-Heuss-Straße. Nachdem sie sich zwischen 1.15 und 9.45 Uhr über den rückwärtigen Bereich dem Objekt genähert hatten, zerstörten die Täter die Glasscheibe der Terrassentür mittels Einwurfs eines Kieselsteines. Hiernach betraten sie das Gebäude durch das entstandene Loch in der Scheibe und durchwühlten die Räume. Bislang ist noch unklar, was gestohlen wurde. Zeugen, die etwas gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 an die Polizei zu wenden.

Diebe stahlen einen Mercedes

Rodgau-Jügesheim. In der Nacht auf Samstag stahlen Unbekannte einen schwarzen Mercedes ML aus der Prager Straße. Die Täter machten sich zwischen 21 und 9.30 Uhr an dem auf einem privaten Stellplatz abgestellten Fahrzeug mit Offenbacher Kennzeichen zu schaffen und entwendeten es anschließend. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Einbruch in Erdgeschosswohnung

Obertshausen. Diverse elektronische Geräte stahlen Ganoven, die in der Nacht zum Samstag in ein Haus in der Friedrich-Ebert-Straße einbrachen. Zwischen 17.30 und 3.30 Uhr gelangten sie über ein rückwärtig gelegenes, vermutlich gekipptes, Fenster in die Erdgeschosswohnung, die sie komplett durchwühlten. Sie nahmen einige elektronische Geräte an sich und flüchteten. Wer die Einbrecher gesehen hat, möge sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Polizei melden.

Radfahrer erlitt Kieferbruch

Langen. Ein Radfahrer ist am Samstag, gegen 2 Uhr, auf der Südliche Ringstraße in Höhe des Friedhofes von einem Auto touchiert und verletzt worden. Der Autofahrer machte sich aus dem Staub, ohne sich um den 19-jährigen Biker, der einen Kieferbruch und Schürfwunden erlitt, zu kümmern. Nach ersten Erkenntnissen war der Velo-Fahrer von der Konrad-Adenauer-Straße aus Richtung Stadtmitte gekommen, als ihn der Pkw, vermutlich Audi-Kombi, am Lenkrad erwischte. Der Autofahrer fuhr anschließend in Richtung Ortsausgang weiter. Zeugen melden sich bitte bei der Wache in Langen (06103 9030-0) oder bei den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0).

Pressemeldung Polizei Südosthessen

 

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..