Montag, 24.09.2018

Zug stieß mit Lastwagen zusammen

Polizei Südosthessen

Dreieich Dienstag, 30.05.2017 - 14:54 Uhr

Die Ortsdurchfahrt an der Waldstraße war am Dienstagvormittag wegen eines Bahnunfalls gesperrt. Nach ersten Erkenntnissen überquerte kurz nach 10.30 Uhr ein Lastwagen mit Anhänger den teilbeschrankten Übergang, als die Dreieichbahn herannahte.

Der Bahn-Führer bremste zwar ab, trotzdem kam es zum Zusammenprall. Dabei zerbarst an dem Zug die Frontscheibe der Fahrerkabine; ob der 44-jährige Lokführer durch Glassplitter verletzt wurde, ist unklar. Eine Lautsprecherdurchsage an die Fahrgäste ist erfolgt; bislang klagte niemand über Schmerzen und Verletzungen. Der Schaden an der Eisenbahn wird auf über 100.000 Euro geschätzt. Der Übergang wurde schließlich kurz vor 12 Uhr wieder freigegeben. Die Bahn fuhr die noch knapp 50 Meter bis zum Bahnhof Dreieichenhain vor. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern indes an.

Kein Stunden- sondern "Sekundenlohn"

Offenbach (aa) Ein etwa 25 Jahre alter und 1,80 Meter großer Dieb machte am Montagabend in der Helene-Mayer-Straße in wenigen Sekunden Beute im Wert von 150 Euro. Gegen 21.15 Uhr schlug er an einem geparkten weißen Sprinter eine Scheibe ein und schnappte sich das Navigationsgerät, das in einer Halterung an der Frontscheibe angebracht war. Der Täter, der ganz in schwarz gekleidet war, rannte schließlich davon. Die Polizei bittet weitere Hinweise (Kripo-Hotline 069 8098-1234).

Einbrecher nahmen alles aus Kupfer mit

Offenbach (aa) Einbrecher, die am Wochenende in ein Bürogebäude an der Mainstraße eingedrungen waren, stahlen Buntmetall im Wert von mehreren tausend Euro. Die Diebe hatten die Haupteingangstür aufgebrochen und anschließend aus etlichen Räumen Stromkabel, Wasserleitungen, Heizkörper und andere Rohrleitungen aus Kupfer aus den Verankerungen, Decken und Wänden abgetrennt. Vermutlich waren die Täter in der Nacht zum Montag in dem Gebäude zugange. Zeugen war ein weißer Kastenwagen mit ausländischem Kennzeichen aufgefallen; außerdem hatten gegen 2.30 Uhr in der Nachbarschaft Hunde lautstark angeschlagen. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Am Stau vorbei gegen Streifenwagen

Offenbach (neu) Drei Leichtverletzte und rund 6.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz der Polizei bei einem Zusammenstoß eines Ford-Fahrers mit einem Streifenwagen der Stadtpolizei am Montagnachmittag. Gegen 15 Uhr hatte sich in der Berliner Straße ein Stau vor einer Ampel gebildet, an welchem nach Einschätzung der Polizei ein 21 Jahre alter Mann aus Langen einfach auf der Gegenfahrbahn vorbei fahren wollte, um angeblich weiter vorne links abzubiegen. In Höhe der Hausnummer 60 prallte der Ford-Fahrer dann mit dem Streifenwagen zusammen, wobei der mutmaßliche Unfallverursacher und die beiden Stadtpolizisten leicht verletzt wurden. Gegen den 21-Jährigen leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein.

Radfahrer fährt auf Kind auf und flüchtet

Obertshausen (neu) Zeugen für einen Auffahrunfall zweier Radfahrer, darunter ein 12-jähriger Junge, sucht derzeit die Polizei in Obertshausen. Gegen 15.30 Uhr waren am Montag die beiden Radler in der Otto-Wels-Straße unterwegs, als in der Unterführung der S-Bahn der hintere plötzlich auf das Kind auffuhr. Der Junge fiel hin und schürfte sich den linken Fuß auf. Zudem wurde das Handy des Jungen beschädigt. Der Auffahrende kümmerte sich jedoch nicht weiter um die Sache und fuhr einfach weiter. Er soll etwa 20 Jahre alt sein, eine kräftige Figur und eine dunkele Hautfarbe haben. Zudem hat er kurze braune Haare. Der Unbekannte war mit einem braunen Damenrad unterwegs. Zeugen, die etwas zu dem Unfall sagen können oder Hinweise auf den Fahrradfahrer geben können, werden gebeten, sich mit der Wache in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 69080 in Verbindung zu setzen.

Polizei lädt interessierte Bürger ein

Neu-Isenburg (aa) Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur weiteren Veranstaltung "Wachsamer Nachbar" eingeladen.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 01. Juni 2017, um 19 Uhr, in der Hugenottenallee 82, in den Räumen des VdK (Goetheschule) statt.
Polizeihauptkommissarin Susanne Wendt und zwei Beamte der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle aus Offenbach zeigen den Teilnehmern in einem kurzweiligen Vortrag auf, wie sie ihre Wohnungen richtig sichern und was sonst noch zum Schutz vor Einbrechern getan werden kann.

Handfeste Auseinandersetzung im Nachtbus

Langen (ah) In der Nacht zum Sonntag wurde ein 23-Jähriger in einem Nachtbus durch Schläge schwer verletzt; die Polizei sucht nun nach Zeugen. In der Zeit zwischen 2.30 Uhr und 3 Uhr war der 23-jährige Neu-Isenburger gemeinsam mit einem Bekannten im Nachtbus der Linie N71 von Darmstadt in Richtung Frankfurt unterwegs. Kurz vor Langen habe ein circa 20 Jahre alter blonder Mann seinen Bekannten beschimpft. Nachdem der Neu-Isenburger versucht habe, schlichtend einzugreifen, hätten der Blonde und seine Begleiter auf ihn eingeschlagen und ihn dabei schwer verletzt. Die Angreifer flüchteten vor Eintreffen der Polizei. Nach Zeugenangaben soll die Gruppe um den blonden Mann schon zuvor im Bus durch unangenehmes Verhalten aufgefallen sein. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder seine Begleiter geben können. Diese, sowie weitere eventuelle Geschädigte, mögen sich bitte unter 069 8098-1234 bei der Polizei melden.
 

Lasterfahrer wurde zur Vollbremsung gezwungen

Dietzenbach (ah) Am Montag soll ein 23-Jähriger auf der Kreisquerverbindung eine Fahrzeugkolonne überholt haben; ein im Gegenverkehr fahrender Lastkraftwagenfahrer soll einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung noch vermieden haben. Die Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung und sucht daher den Lasterfahrer als Zeugen. Gegen 13.50 Uhr soll der 23-Jährige mit seinem weißen Mercedes mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der Kreisstraße 174 von Rodgau in Richtung Dietzenbach gefahren sein. Nach Zeugenberichten soll er hierbei eine Fahrzeugkolonne riskant überholt haben, wo es dann zum Beinahe-Unfall mit dem Laster kam. Im weiteren Verlauf soll der Mercedesfahrer noch weitere Verkehrsverstöße begangen haben, ehe er durch eine Polizeistreife gestoppt wurde. Die Polizei in Dietzenbach ermittelt gegen den 23-Jährigen und sucht in diesem Zusammenhang den Lasterfahrer als Zeugen. Dieser sowie weitere Zeugen, denen die Fahrweise des Mercedes aufgefallen ist, werden gebeten sich unter der Nummer 06074 837-0 auf der Dietzenbacher Wache zu melden.

Auto wurde aus Einfahrt gestohlen

Rödermark/Urberach (aa) Aus einer Hofeinfahrt in der Kinzigstraße stahlen am Montag Autodiebe einen Mercedes. Die schwarze E-Klasse mit Offenbacher Kennzeichen verschwand zwischen Mitternacht und 10 Uhr. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Bereich Main-Kinzig

Junger Mann ohne Führerschein unterwegs

Hanau (neu) Ganz sicher mangelnde Fahrpraxis war nach Ansicht der Polizei die Ursache für einen Zusammenstoß zweier Personenwagen am Montagnachmittag in der Innenstadt. Gegen 16.45 Uhr war ein 19 Jahre alter Mann aus Hanau mit seinem gelben Mercedes in der Lautenschlägerstraße in Richtung Französischen Allee unterwegs. Doch statt in Höhe der Schnurstraße abzubiegen, fuhr er einfach entgegen der Fahrtrichtung durch die Einbahnstraße weiter. An der nächsten Kreuzung stieß er dann mit dem Mazda einer 54 Jahre alten Frau zusammen, die wohl nicht mit dem unerwarteten Querverkehr gerechnet hatte. Bei der Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass der 19-Jährige allem Anschein nach nicht im Besitz eines Führerscheines sein dürfte. Gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Den Schaden an den beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei auf rund 5.500 Euro.

Motorradfahrer verletzt und dann einfach weitergefahren

Bruchköbel (ah) Am Sonntag stürzte ein Motorradfahrer im Kreisverkehr am Viadukt, nachdem ihm eine Autofahrerin offenbar die Vorfahrt genommen hatte und verletzte sich; die Autofahrerin fuhr einfach weiter. Gegen 17.10 Uhr befuhr der 56-Jährige mit seiner Honda den Kreisverkehr aus Richtung Mittelbuchen kommend in Richtung Friedberger Landstraße. Von der Hauptstraße aus Bruchköbel kommend, sei eine Frau mit einem weißen VW Caddy mit Frankfurter Kennzeichen einfach in den Kreisel eingefahren, ohne die Vorfahrt des Motorradfahrers zu beachten. Der 56-Jährige musste dem Caddy ausweichen, kam dadurch zu Fall und verletzte sich schwer. Die VW-Fahrerin indes sei ausgestiegen, habe sich über den am Boden Liegenden gebeugt und bekundet, dass das ja wohl nicht so schlimm sei. Anschließend habe sie ihr Fahrzeug bestiegen und sei davongefahren, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Unfalls, die Hinweise auf die Flüchtige geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Hanau (06181 9010-0) zu melden.

Wohnhaus geriet in Brand

Gelnhausen (neu) Bei dem Brand eines Wohnhauses in der Altenhaßlauer Straße ist in der Nacht zu Dienstag ein erheblicher Schaden entstanden, der von der Polizei auf 150.000 bis 200.000 Euro eingeschätzt wird. Neben einem 92-jährigen Bewohner, der eine Rauchgasvergiftung erlitt, musste auch ein Feuerwehrmann behandelt werden. Alle Bewohner konnten das Haus noch rechtzeitig verlassen, so dass keine weiteren Menschen zu Schaden kamen. Zunächst wurde ein Zimmerbrand gemeldet, der allerdings in kürzester Zeit auf das gesamte Gebäude übergriff. Als Ursache vermutet die Polizei bislang einen Kurzschluss an einem Ventilator. Spezialisten der Kriminalpolizei Gelnhausen führten am Dienstagmorgen weitere Ermittlungen durch, um die genaue Brandursache herauszufinden.
 
Meldungen der Polizei Südosthessen
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..