Freitag, 21.09.2018

Weil es zu lange dauerte: Schwarzfahrer meldet "Massenschlägerei"

Polizei Südosthessen

Offenbach am Main Mittwoch, 17.05.2017 - 14:22 Uhr

Wenn es über Notruf "Schlägerei" heißt, kommt die Polizei meist schneller als zu einer normalen Personalienfeststellung - das dachte sich wohl auch ein mutmaßlicher Schwarzfahrer, der am frühen Mittwochmorgen anscheinend keine Lust auf Warten hatte und daher eine Schlägerei meldete, die es nie gegeben hatte.

Gegen 0.45 Uhr wurde der Polizei in Offenbach über Notruf eine Auseinandersetzung am S-Bahnhof Offenbach-Ost gemeldet, bei der sich gerade etwa 30 Personen gegenseitig die Köpfe einschlagen würden. Mehrere Streifen der Stadtreviere fuhren umgehend mit Blaulicht und Martinshorn dort hin. Vor Ort konnte jedoch keine Schlägerei, sondern lediglich der Fahrkartenprüfdienst angetroffen werden, der den 32-Jährigen zuvor ohne Fahrschein erwischt hatte und gemeinsam mit diesem auf die Bundespolizei zur Personalienfeststellung wartete.

Das dauerte dem Mühlheimer jedoch offenbar zu lange, weswegen er wohl zum Telefon griff, um die Sache zu beschleunigen. Er muss sich nun wegen Missbrauchs von Notrufen und dem Vortäuschen einer Straftat verantworten.

Hammer-Männer aktiv

Rodgau/Nieder-Roden (iz) Das ist ja der Hammer - dachten sich Blitzeinbrecher in der Nacht zum Mittwoch und schlugen mit einem solchen schweren Werkzeug die Eingangstürscheibe eines Discounters an der Borsigstraße ein. Anschließend rissen die Täter mit brachialer Gewalt die verschlossene Zigarettenbox auf und schnappten sich eine Vielzahl der dort gelagerten Vorratsstangen. Auffällig: Die Diebe griffen sich ausschließlich Zigaretten bekannter Marken wie etwa Marlboro, Lucky Strike, JP Special oder PallMall. Der Polizei liegen erste Hinweise vor, dass zwei schwarzgekleidete Männer kurz nach 3.30 Uhr hier zu Werke gingen. Die Ermittler bitten weitere Zeugen, die etwas von dem Einbruch mitbekommen haben, sich auf der Kripo- Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Drogen genommen, Roller gefahren und vor Polizei geflüchtet

Offenbach (ah) Wer ohne Helm Motorroller fährt, erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Polizeikontrolle! Das musste auch ein 28-jähriger Mühlheimer feststellen, bei dessen Kontrolle eine nicht unerhebliche Menge an Drogen sichergestellt wurde; zuvor hatte er versucht, vor der Polizei zu flüchten. Der junge Mann fiel einer Streife des 1. Reviers gegen 1.25 Uhr in der Berliner Straße auf, weil er ohne Helm und Licht auf einem Kleinkraftrad unterwegs war. Als dieser die Streife erblickte, gab er in Richtung Mühlheimer Straße Gas. Auf dem parallelen Gehweg der Mühlheimer Straße konnte ein Fußgänger mit Hund nur durch einen Sprung zur Seite einer Kollision entgehen, wie dieser später berichtete. Die Flucht ging teilweise im Gegenverkehr weiter bis in die Bieberer Straße, wo der Rollerfahrer abrupt seine Fahrtrichtung geändert haben soll und hierbei mit dem Streifenfahrzeug kollidierte. Den vermutlichen Grund für die Flucht konnten die Beamten bei der anschließenden Durchsuchung des 28-Jährigen auf der Wache feststellen: Cannabis, Ecstasy und Amphetamine in teilweise größerer Menge. Da der Fahrer angab, vor seiner Fahrt selbst davon gekostet zu haben, wurde im Anschluss eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die durch die Flucht beeinträchtigt wurden, werden gebeten, sich unter 069 8098-5100 auf dem 1. Polizeirevier zu melden.

Mutmaßliche Rollerdiebe im Lauterborn geschnappt

Offenbach (ah) Einen "guten Riecher" hatten Beamte des 2. Reviers, die in der Nacht zum Mittwoch zwei mutmaßliche Rollerdiebe festnehmen konnten. Die Beamten bestreiften gegen 3 Uhr den Buchrainweg, als ihnen ein mit zwei Personen besetzter Motorroller auffiel, der augenscheinlich vor dem Funkwagen flüchten wollte, was zunächst auch gelang. Nach kurzer Absuche der umliegenden Straßen trafen die Polizisten auf zwei junge Männer, die offenbar zuvor mit dem Roller unterwegs gewesen waren. Das Gefährt konnte im Nahbereich aufgefunden werden; es stellte sich heraus, dass es aufgebrochen und entwendet worden war. Die beiden 18-jährigen Offenbacher wurden zunächst vorläufig festgenommen, durften die Wache jedoch nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen. Ihnen droht nun ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls.

144 waren zu schnell

Offenbach (ah) Am Dienstag führte die Polizei am Ausbauende der Bundesstraße 448 eine Geschwindigkeitsmessung mit anschließender Kontrollstelle am Bieberer Berg durch; hierbei waren von insgesamt 2.467 gemessenen Fahrzeugen 144 zu schnell unterwegs. Die Verkehrsdienste führten gemeinsam mit 15 Auszubildenden der Bereitschaftspolizei in Mühlheim von 9 Uhr bis 12.30 Uhr die Kontrolle durch, bei der ein Teil der Betroffenen direkt verwarnt wurde; die restlichen bekommen Post. "Spitzenreiter" war eine Fahrzeugführerin, die statt der erlaubten 80 km/h mit 164 km/h gemessen wurde. Sie erwartet nun eine Geldbuße, Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot. Darüber hinaus wird sie eine Nachschulung besuchen müssen, da sie sich noch in der Probezeit befand. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer wurde mit 118 "Sachen" gemessen - bei seiner Kontrolle stellte sich heraus, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besaß und darüber hinaus offenbar unter Drogen stand. Er musste eine Blutprobe abgeben und durfte seine Fahrt nicht fortsetzen.

Automarder im Nordend zugange

Offenbach (iz) Vier eingeschlagene Autofensterscheiben musste am Dienstagmorgen die Offenbacher Polizei im Nordend in Augenschein nehmen. Die dazugehörenden Fahrzeuge standen über Nacht an der Kaiserleistraße, der Taunusstraße, der Bernardstraße und der August-Hecht-Straße. Dort wurden sie von Automardern angegangen, die nicht auf Navis oder Lenkräder, sondern auf ganz normale Dinge des täglichen Lebens aus waren. Es handelte sich bei den Beutestücken um Koffer, Taschen oder Kleidungsstücke, die offen sichtbar im Wagen lagen. Einen "Ausreißer" unter den aufgeknackten Fahrzeugen stellt ein Wohnmobil dar, das an der Schumannstraße stand und aus dem morgens der Feuerlöscher fehlte. Die Kripo ermittelt bereits und fragt, ob jemand in den genannten Straßen nachts verdächtige Personen bemerkt hat. Hinweise bitte an die Rufnummer 069-8098-1234.

Brauner Opel beschädigt

Offenbach (hf) Ein noch unbekannter Autofahrer hat am Dienstag in der Jacques-Offenbach-Straße einen braunen Opel beschädigt und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Astra stand zwischen 8.30 und 11.20 Uhr in einer der Parkbuchten im Bereich der Hausnummer 12. Hinweise nimmt das 2. Polizeirevier Offenbach (Tel.: 069 8098-5200) entgegen.

Verursacher gefunden - Geschädigter gesucht

Heusenstamm/Rodgau/Seligenstadt (hf) Am Dienstag meldete sich ein 69-Jähriger bei der Polizei und zeigte an, dass er am Montagabend wohl einen Unfall verursacht habe. Wie der Froschhausener angab, sei er gegen 23 Uhr in Heusenstamm am Bahnhof losgefahren und über Rodgau gegen Mitternacht zu Hause angekommen. Unterwegs habe er ein Geräusch gehört, konnte dies aber nicht gleich zuordnen. Erst zu Hause habe er festgestellt, dass an seinem schwarzen Ford der rechte Kotflügel und der Außenspiegel beschädigt waren. Eine genauere Eingrenzung zum Unfall konnte er nicht vornehmen. Die Polizei in Seligenstadt ermittelt und fragt, wessen Fahrzeug durch den 69-Jährigen beschädigt wurde. Der betroffene Fahrzeughalter oder Zeugen wenden sich bitte an die Polizeistation in Seligenstadt (Tel: 06182 8930-0).

Gesucht und gefunden

Rodgau-Dudenhofen (hf) Kurze, aber dafür heftige Aufregung herrschte am Dienstag in Rodgau. Eine Kindergartengruppe aus Dudenhofen startete mit 23 Kindern kurz vor 11 Uhr einen Ausflug in den "Dinowald". Schon nach wenigen Metern wurde bemerkt, dass ein 4-Jähriger aus der Gruppe fehlte. Zunächst schauten die Kindergärtnerinnen nach dem Jungen, meldeten sich aber nach erfolgloser Suche gleich darauf bei der Polizei. Die Ordnungshüter entsandten mehrere Streifen in das Waldgebiet, von denen eine schon auf der Anfahrt in den Wald fündig wurde: Der junge Mann, der sich bester Gesundheit erfreute, hatte neugierig einen Mitarbeiter des Opel Prüffeldes angesprochen und so den Anschluss an die Gruppe verpasst. Ehe sich der Opelaner so recht um den Jungen kümmern konnte, war er auch schon wieder bei seinen Spielkameraden.

Porsche Cayenne geklaut

Neu-Isenburg (iz) Völlig verwaist fand ein Porsche-Besitzer am Dienstagmorgen den Standplatz seines Wagens auf seinem Grundstück an der Friedensallee vor. Grund hierfür waren Autodiebe, die in der Nacht zuvor das elektrische Hoftor aufgedrückt und sich dann den Cayenne geschnappt hatten. An dem schwarzen Wagen sind OF-Kennzeichen mit der auffälligen Nummer 555 angebracht. Wem der große Porsche in der Nacht aufgefallen ist, der meldet sich bitte bei der Isenburger Wache (06102 2902-0) oder der Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

Bereich Main-Kinzig


 

Trickdieb als Scherenschleifer unterwegs

Hanau (iz) Als richtig schäbig kann man das Verhalten eines Trickdiebes bezeichnen, der am Dienstagmittag bei einer Seniorin in der Corniceliusstraße klingelte. Der schon auf über 60 geschätzte Mann gab sich als Scherenschleifer aus und fragte, ob es im Haushalt der Dame etwas zu wetzen gäbe. Die Angesprochene ging auf das Angebot ein, legte dem Unbekannten in der Küche vier Haushaltsmesser vor und bat um Schärfung der Teile. Just als der graumelierte Mann in Aktion treten wollte, wurde ihm angeblich übel und er bat um ein Glas Wasser. Während die 94-jährige Frau dem Wunsch nachkam und ein Glas Wasser holte, schnappte sich der Trickdieb das in der Küche liegende Portemonnaie der Bewohnerin und steckte auch noch die vier Küchenmesser ein, um dann schnellstmöglich das Weite zu suchen. Der Kerl, der eine recht kräftige Figur hatte und perfekt deutsch sprach, könnte auch noch an anderen Türen geklingelt haben. Hinweise nimmt die Hanauer Kripo (06181 100-123) entgegen.

Rollerfahrer verletzt und abgehauen

Hanau (hf) Ein noch unbekannter Autofahrer hat am Dienstag in der Westerburgstraße einen Unfall verursacht und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, obwohl ein Motorrollerfahrer verletzt und der Flüchtige auf diesen Umstand hingewiesen wurde. Durch den verletzten Rollerfahrer sowie durch Zeugen wurde geschildert, dass der Fahrer eines schwarzen Mercedes gegen 13.35 Uhr von der Westerburgstraße nach links in die Mainstraße abgebogen sei. Hierbei missachtete er den entgegenkommenden Rollerfahrer. Der 35-Jährige musste mit seinem Kraftroller eine Vollbremsung hinlegen und stürzte. Hierbei zog sich der Hanauer Abschürfungen und Prellungen zu. Der Fahrer des Mercedes hielt kurz nach dem Abbiegevorgang an und wurde auf den Unfall aufmerksam gemacht; er fuhr jedoch gleich darauf weiter. Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen etwa 30 Jahre alten dunkelhäutigen Mann mit kurzen schwarzen Haaren gehandelt haben. Er war mit einem schwarzen Mercedes mit KL-Kennzeichen unterwegs. Die Unfallfluchtgruppe der Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Zigarettenvorrat geplündert

Brachttal-Schlierbach (iz) Glimmstängel im Wert von mehreren tausend Euro schleppten in der Nacht zum Mittwoch unbekannte Blitzeinbrecher in Schlierbach weg. Die Ganoven hatten gegen 2.40 Uhr die Eingangstür eines Einkaufsmarktes an der Fabrikstraße aufgebrochen und sich dann über den an der Kasse gelagerten Zigarettenvorrat hergemacht. Wie die Täter die Beute wegschafften, ist noch unklar. Die Polizei setzt auf Zeugen, die möglicherweise etwas von dem Zigarettenklau mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Kripo Gelnhausen (06051 827-0).

Kettensägen geklaut

Maintal-Bischofsheim (iz) Ein Kfz-Service an der Bruno-Dreßler-Straße stand in der Nacht zum Dienstag im Visier von Einbrechern. Die noch unbekannten Täter knackten neben dem Bürogebäude auch einen Container sowie eine Lagerhalle auf und klauten neben Fernseher und Kaffeemaschine auch zwei hochwertige Stihl-Kettensägen. Der Einbruch ereignete sich zwischen 18 und 5.30 Uhr; Hinweise bitte an die Wache in Dörnigheim (06181 4302-0) oder die Hanauer Kripo (06181 100-123).


Meldungen der Polizei Südosthessen

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..