Freitag, 21.09.2018

Sechs Stunden Kontrolle - Fünf Straftaten aufgedeckt

Polizei Südosthessen

Hanau Dienstag, 14.03.2017 - 14:18 Uhr

Fünf Straftaten in gerade einmal sechs Stunden Kontrolle aufgedeckt. So lautet die Statistik einer Verkehrskontrolle am Montag in der Zeit von 8.30 bis 13.30 Uhr.

Die Kontrolle wurde gemeinsam von 18 Auszubildenden der Hochschule für Polizei und Verwaltung in Mühlheim und Beamten der Polizeistation Hanau I in der Philippsruher Alle durchgeführt. Überprüft wurden insgesamt 72 Fahrzeuge und 91 Personen. Zwei Fahrzeugführer stehen nun im Verdacht, ihr Auto unter dem Einfluss berauschender Mittel geführt zu haben; sie mussten eine Blutprobe abgeben. Weitere zwei hatten offensichtlich keinen Versicherungsschutz mehr für ihre Kraftfahrzeuge und zwei Personen haben erst gar kein Fahrzeug führen dürfen, da sie die hierfür erforderliche Erlaubnis nicht besessen haben. 20 Prozent der kontrollierten Personen müssen in den nächsten Tag mit Post vom Regierungspräsidium Kassel rechnen, da gegen sie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurde. Neun der insgesamt 72 Fahrzeuge wiesen Mängel auf, welche beseitigt werden müssen. Die Kontrollen dauern an.

Wichtiger Zeuge soll sich bitte melden!

Offenbach (aa) Nach den tödlichen Schüssen auf eine Frau in der Ottersfuhrstraße am Freitag, den 17. Februar (wir berichteten), suchen die Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - und die Kriminalpolizei nun als wichtigen Zeugen einen Mann, der kurz nach 8 Uhr in der Ottersfuhrstraße in Richtung Markwaldstraße gegangen war. Der auf über 60 Jahre und kleiner als 1,70 Meter geschätzte Fußgänger, der einen dunklen Teint sowie einen Oberlippenbart hatte, soll unmittelbar nach dem Tatgeschehen dort vorbeigegangen sein. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Unbekannte ein wichtiger Zeuge und eventuell ein Anwohner ist. Dieser sowie weitere noch nicht bekannte Zeugen werden gebeten, sich bei der Offenbacher Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Audi vom Hof geklaut

Offenbach (mm) Einen Audi A4 mit Alzenauer Kennzeichen (ALZ-FM...) klauten Unbekannte zwischen Sonntag, 16 Uhr und Montag, 7.30 Uhr, vom Hof einer Werkstatt an der Mühlheimer Straße (90er-Hausnummern). Wie die Täter den Wagen geöffnet haben, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die Gauner, den A4 oder dessen Verbleib geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

Fahren ohne Führerschein und ohne Erlaubnis des Eigentümers

Offenbach (es) Zwei Jugendliche stehen im Verdacht, in der Nacht von Montag auf Dienstag, in Frankfurt ein Motorrad gestohlen und damit anschließend eine Spritztour durch Offenbach gemacht zu haben. Gegen 1 Uhr war eine Streife des 2. Reviers auf der Rosenhöhe unterwegs und traf auf den 17-jährigen Dietzenbacher und den 18-jährigen Offenbacher. Motorradutensilien sollen sie dabei gehabt haben; allerdings besitzt nach polizeilichen Erkenntnissen keiner von ihnen einen Führerschein. Das Motorrad, das aus einem Geschäft in Frankfurt gestohlen worden war, war nicht zugelassen. Beiden droht nun eine Anzeige wegen Verdachts des Diebstahls, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Verdächtigen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Zwei Tresore aus Firma entwendet

Neu-Isenburg (es) Gleich zwei Tresore aus einer Firma wurden zwischen Sonntag, 0.30 und Montag, 6.30 Uhr, in der Straße "An der Gehespitz" auf Höhe der 80er -Hausnummern entwendet. Die Einbrecher waren in ein Firmengebäude eingestiegen, hatten die verankerten Tresore lösen und komplett mitnehmen können. Zeugen der Tat mögen sich bei der Kriminalpolizei Offenbach unter 069 8098-1234 bitte melden.

Unfallzeugen bitte melden

A3/Gemarkung Seligenstadt (mm) Die Unfallfluchtermittler der Polizeiautobahnstation Langenselbold bitten Zeugen, die am Montag, gegen 20.30 Uhr, einen Unfall auf der Bundesautobahn 3 zwischen den Anschlussstellen Seligenstadt und Hanau beobachtet haben, sich auf der Wache oder telefonisch unter 06183 91155-0 zu melden. Verunglückt war ein BMW-Fahrer, der auf der dreispurigen A3 auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Köln unterwegs war. Nach Angaben des 19-Jährigen aus Lohr am Main war ein auf der rechten Fahrspur fahrender Lastwagen, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt. Der BMW-Lenker musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten, kam ins Schleudern und letztendlich rechts von der Straße ab. Ein Schutzzaun in einer Länge von etwa 20 Metern wurde dabei beschädigt. Der Schaden an dem Auto und an dem Zaun wird auf über 4.000 Euro geschätzt.

Wechselgeldkasse geleert

Mühlheim (iz) Ohne das Wechselgeld in der Kasse standen am Montagmorgen die Mitarbeiter eines Einrichtungsgeschäfts mit angeschlossenem Bistro da. Der recht geringe Bargeldbetrag befindet sich nun wohl in den Händen von Einbrechern, die in der vorangegangenen Nacht über ein geknacktes Toilettenfenster in den Laden eingedrungen waren. Ob die Täter außer dem Kasseninhalt noch andere Sachen mitgenommen haben, steht bislang nicht fest. Hinweise zu dem Einbruch nehmen die Wache in Mühlheim (06108 6000-0) oder die Kripo in Offenbach (069 8098-1234) entgegen.

Atemlos durch die Nacht

Seligenstadt (iz) "Atemlos durch die Nacht" dürfte am Montag ein Einbrecher gerannt sein, der gegen 18.45 Uhr in der schon beginnenden Dunkelheit von Zeugen bei seinem ruchlosen Treiben erwischt wurde. Der auf etwa 20 Jahre und 1,70 Meter Größe geschätzte Mann hatte wohl an einem am Südring stehenden Einfamilienhaus ein offenstehendes Fenster erspäht. Just als der Halunke hierdurch einsteigen wollte, bemerkte eine Anwohnerin das Vorhaben des Kerls und sorgte dafür, dass dieser Hals über Kopf das Weite suchte. Der verhinderte Ganove trug einen auffallend roten Kapuzenpulli; wer ihn auf der Flucht oder schon vor der Tat gesehen hat, meldet sich bitte bei der Wache in Seligenstadt (06182 8930-0).

In den Zaun gedriftet

Mainhausen-Zellhausen (iz) "Drifting by driving" wollten möglicherweise diejenigen ausprobieren, die am Sonntag oder Montag mit ihrem Auto in den Zaun des Anglersees an der Jahnstraße krachten. Der Fahrer des nach Spurenlage roten Wagens kam wohl von der Jahnstraße her und wollte in die Straße "Am See" abbiegen. Hierbei kam das Auto aber nach links von der Fahrbahn ab und demolierte im Schlittern zwei Verkehrsschilder, bevor er im Zaun hängenblieb. Anschließend machte sich der Unfallverursacher einfach davon, ohne sich um den angerichteten Schaden von gut 1.400 Euro zu kümmern. Das hat jetzt die Polizei übernommen, die bereits nach dem Flüchtigen und seinem Wagen sucht. Hinweise bitte an die Wache in Seligenstadt (06182 8930-0).


Bereich Main-Kinzig

Rollerunfall am Postcarree

Hanau (iz) Auf einem motorisierten Zweirad in den Farben Schwarz-Silber mit stark qualmendem Auspuff war am Freitag letzter Woche ein Mann auf dem Parkplatz am Postcarree unterwegs. Als er gegen 12 Uhr durch den Spalt der Doppelschranke fuhr, lief dort gerade eine 31-jährige Frau, die von den Rollerreifen am Fuß erwischt wurde. Hierbei zog sich die Offenbacherin eine Verletzung an der Achillessehne zu. Der Rollerfahrer bemerkte zwar den Unfall, schob dann aber seine Maschine ein kurzes Stück zurück, um kurzerhand zu wenden und anschließend einfach wegzufahren. Der offensichtlich recht beleibte Mann trug einen schwarzen Helm sowie eine schwarze Nylonjacke. Hinweise auf den Unfallverursacher bitte an die Polizei Hanau (06181 100-611) oder die Fluchtermittler (06183 91155-0).
 


BMW-Karossen geknackt

Hanau-Großauheim (mm) Autoknacker interessierten sich in der Nacht zum Montag im Marie-Luise-Kaschnitz-Weg, im Schafbrückenweg und in der Spessartstraße offensichtlich nur für BMW-Karossen. Die Täter schlugen jeweils eine Dreieckscheibe an diesen Fahrzeugen ein, um dann fachmännisch die Multifunktionslenkräder sowie die festeingebauten Navigationsgeräte auszubauen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich umgehend auf der Kripo-Hotline 06181 100-123 oder der Wache in Großauheim (06181 9597-0) zu melden.

Nur kurz weg gewesen

Hasselroth (mm) Nur kurz weg gewesen - schon war der Toyota einer Frau aus Lützelhausen beschädigt worden. Die Fahrerin hatte ihren Wagen am Montag, 15.10 Uhr, am rechten Fahrbahnrand in der Bahnhofstraße, Höhe Hausnummer 12, geparkt. Nach nur 20 Minuten Abwesenheit stellte sie fest, dass der Toyota an der vorderen linken Stoßstange, am Kotflügel sowie an der Fahrertür beschädigt war. Der Verursacher hatte sich, ohne sich um den geschätzten Schaden von 4.500 Euro zu kümmern, bereits aus dem Staub gemacht. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Wache in Gelnhausen (06051 827-0) oder bei den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0).

Vereinsheime geknackt

Ronneburg-Hüttengesäß (iz) In der Nacht zum Dienstag trieben Einbrecher am Ortsrand von Hüttengesäß ihr Unwesen und knackten nahe dem Hundeplatz-Kreisel zwei Vereinsheime auf. Es handelt sich um die Clubhäuser der Sportvereinigung und des Spielmanns- und Fanfarenzuges, die in direkter Nachbarschaft zueinander liegen. An beiden Tatorten wurden die Eingangstüren sowie weitere Zugänge aufgebrochen und anschließend alle Räumlichkeiten durchsucht. Bei den Sportlern klauten die Diebe einen an der Decke montierten Beamer; außerdem machten sich die Täter über den an der Theke gelagerten Süßigkeiten-Vorrat her. Bei den Musikern fehlt der PC samt Monitor; ob die Halunken hier noch etwas einsackten, bedarf der Überprüfung. Die noch unbekannten Täter könnten mit einem Auto gekommen sein; entsprechende Hinweise bitte an die Kripo in Hanau (06181 100-123).

Unfallflucht auf dem Schützenweg

Freigericht-Somborn (iz) Auf gut 1.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein bislang unbekannter Autofahrer am Montagmorgen auf dem Schützenweg anrichtete. Der Wagen des noch Flüchtigen streifte zwischen 7.55 und 8.10 Uhr einen in Höhe der Nummer 2 abgestellten Ford Mondeo Kombi; anschließend suchte der Unfallverursacher das Weite. Mögliche Zeugen der Karambolage melden sich bitte bei der Wache in Gelnhausen, Telefon 06051 827-0.
 
Polizei Südosthessen
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..