Samstag, 22.09.2018

Offenbach: Schlägerei am Sonntagvormittag

20 bis 30 Personen beteiligt

Offenbach am Main Montag, 13.02.2017 - 16:04 Uhr

Noch unklar sind die Hintergründe einer größeren Schlägerei, die der Offenbacher Polizei am Sonntagvormittag gemeldet wurde.

Zeugen beobachteten etwa 20 bis 30 Personen, die an der Straßenecke Bieberer Straße/ Friedrichstraße teilweise mit Eisenstangen aufeinander einprügelten. Als die Polizei kurz nach der Meldung am Ort des Geschehens eintraf, hatte sich die Gruppe in alle Richtungen zerstreut. Die Personen, die noch angetroffen werden konnten, hatten von einer Schlägerei angeblich nichts bemerkt; verletzt wurde niemand. Die Polizei bittet unabhängige Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich auf dem 1. Polizeirevier unter der Nummer 069 8098-5100 zu melden.


Nicht alles, was toll aussieht, ist auch erlaubt

Offenbach (ah) Neben spektakulären Fotos gehört auch eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs zur Ausbeute eines Ausflugs, den zwei junge Männer am Samstagmorgen unternahmen. Gegen 8.45 Uhr wurden der Polizei zwei Personen gemeldet, die im Hafenviertel auf dem dortigen Kran herumturnen sollen. Die zum Ort geeilte Funkstreife traf zwei junge Männer im Alter von 21 und 17 Jahren an, die bereits wieder von dem blauen Stahlgerüst heruntergeklettert waren. Ihre Erklärung für die riskante Kletteraktion: sie wollten fotografieren. Die Fotos durften die mutmaßlichen Kletterer behalten, allerdings müssen sie nun mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs rechnen.

Jeder will "Grün" gehabt haben?

Offenbach (neu) Zwei Leichtverletzte und einen Blechschaden von rund 9.000 Euro - das ist die vorläufige Bilanz der Polizei bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag in der Bieberer Straße in Höhe des Landgrafenrings. Gegen 12.30 Uhr war eine 26 Jahre alte Frau aus Offenbach mit ihrem schwarzen VW Polo im Landgrafenring unterwegs und wollte über die Bieberer Straße in Richtung Emmastraße weiterfahren. Dabei stieß sie jedoch mit einem schwarzen Peugeot zusammen, an dessen Steuer ein 23 Jahre alter Frankfurter saß, der in Richtung Rhönstraße unterwegs war. Sie kamen zunächst mit Verdacht auf ein Schleudertrauma ins Krankenhaus, konnten später allerdings nach Hause gehen. Beide Fahrer gaben später gegenüber der Polizei an, dass ihre Ampeln "Grün" angezeigt hätten. Die Ordnungshüter bitten daher Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

Bagger prallte gegen Heizungsraum

Dietzenbach (neu) Unachtsamkeit war nach erster Einschätzung der Polizei die Ursache für einen Zwischenfall am Montagmorgen in einem Industriebetrieb in der Alfred-Nobel-Straße. Gegen 11.40 Uhr war ersten Ermittlungen zufolge in einer größeren Halle ein Bagger gegen die Wand eines separaten Heizungsgebäudes gestoßen. Der Anstoß war so heftig, dass nicht nur das Heizungsgebäude erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde, sondern zu befürchten war, dass Teile der Halle einstürzen. Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens muss noch ermittelt werden.

Angefahren und abgehauen

Rödermark (neu) Auf rund 3.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden an einem blauen Audi A4 Cabriolet, den ein Unbekannter am Sonntagabend in der Dieburger Straße angefahren hatte. Zwischen 19.40 Uhr und 20.15 Uhr prallte der andere Wagen seitlich gegen den Audi, der am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher, vermutlich ein größerer Peugeot oder Citroen, einfach weiter. Zeugen, die etwas von dem Unfall gesehen oder gehört haben, werden gebeten, sich mit der Fluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 in Verbindung zu setzen.

Autofahrerin bitte nochmals melden

Seligenstadt (neu) Nach dem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Fahrrad am Freitag letzter Woche bittet die Polizei nun die Autofahrerin, sich nochmals zu melden. Gegen 8.30 Uhr war die 69 Jahre alte Radfahrerin in der Frankfurter Straße auf dem Gehweg unterwegs und prallte in Höhe der Hausnummer 44 mit einem Wagen mit OF-Kennzeichen zusammen. Die Fahrerin des Personenwagens kümmerte sich sogleich um die gestürzte Radfahrerin, fuhr dann später weiter, ohne ihren Namen hinterlassen zu haben. Daher wird sie nun gebeten, sich bei der Polizeiwache in Seligenstadt (06182 8930-0) zu melden. Die Frau soll etwa 40 bis 50 Jahre alt und zirka 1,65 Meter groß sein. Sie hat blonde, schulterlange Haare. Zeugen des Vorfalles werden ebenso gebeten, sich auf der Polizeiwache zu melden.

Einbruch in Trinkhalle

Mühlheim (ah) In der Nacht zum Sonntag wurden in einer Trinkhalle in der Bahnhofstraße Spielautomaten aufgebrochen; die Täter entkamen mit Bargeld und Zigaretten. In der Zeit zwischen 21.30 Uhr und 7.20 Uhr schoben die Einbrecher die Jalousie des Kiosks hoch, hebelten das dahinterliegende Fenster auf und gelangten so ins Innere. Dort gingen sie die beiden Spielautomaten an, aus denen sie Bargeld entnahmen. Dazu ließen sie noch mehrere Päckchen Zigaretten aus dem Verkaufsraum mitgehen. Zeugen, die zur fraglichen Zeit Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Polizei zu melden.

Auto auf Waldparkplatz geknackt

Dietzenbach, Bundesstraße 459 (iz) Das Auto ist kein Safe - diese böse Erfahrung machte am Sonntagnachmittag eine Audi-Besitzerin. Die Frau aus Dietzenbach hatte ihren A3 auf einem Parkplatz an der Spitzelwegschneise nahe der Bundesstraße 459 abgestellt. Dort erblickte offenbar ein Autoknacker die vor dem Beifahrersitz liegende Tasche der Frau und schlug einfach die Scheibe der Beifahrertür ein, um an das Beutestück zu gelangen. Der Polizei liegt ein Hinweis auf einen etwa 1,75 Meter großen Mann vor, der einen blauen Pullover mit weißen Flecken sowie eine schwarze Mütze trug. Da der Parkplatz und die Waldwege am Wochenende immer stark frequentiert sind, bittet die Polizei mögliche Zeugen oder Hinweisgeber, sich auf der Dietzenbacher Wache (06074 837-0) oder bei der Kripo Offenbach (069 8098-1234) zu melden.

Einbruch in Einfamilienhaus

Rodgau/ Jügesheim (ah) In der Nacht zum Sonntag brachen Diebe in ein Haus im Hessenring ein. Am frühen Sonntagmorgen, zwischen 1 Uhr und 8 Uhr, kamen die Ganoven durch den Garten und hebelten ein Fenster im Erdgeschoss auf. Von hier aus durchsuchten sie das ganze Haus nach Beute; ob sie dabei etwas mitgehen ließen, kann noch nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Einbrecher hebelten Haustür auf

Neu-Isenburg (ah) Ein hoher Zaun und eine massive Haustür hielten Diebe in der Nacht zum Sonntag nicht davon ab, in ein Einfamilienhaus in der Friedensallee einzubrechen. Zwischen Samstag, 14 Uhr und Sonntag, 9.30 Uhr, überstiegen die Einbrecher erst das 1,50 Meter hohe Hoftor und hebelten dann die Haustür auf. Von hier aus gelangten sie ins Haus und durchwühlten sämtliche Stockwerke. Neben Schmuck ließen sie auch eine Digitalkamera mitgehen. Wer sie beobachten konnte, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei (Rufnummer 069 809-1234) zu melden.

Einbruch in Sportsbar

Dreieich/Sprendlingen (ah) Bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Frankfurter Straße ließen Ganoven neben Bargeld auch einen Festplattenrecorder mitgehen. In der Nacht zum Sonntag drangen die Einbrecher durch die Hintertür in die Gaststätte ein, hebelten dort mehrere Spielautomaten auf und entkamen mit der Beute in unbekannte Richtung. Wer etwas gesehen hat, möge sich bitte unter der 069 8098-1234 bei der Polizei melden.

Zu weit in der Mitte

Mühlheim-Lämmerspiel (iz) Einen Treffer in die hintere Fahrerseite erhielt am Montagmorgen ein Tiguan, mit dem ein 61-Jähriger gegen 9.40 Uhr auf der Mühlheimer Straße unterwegs war. Der VW versuchte zuvor noch in Höhe der Hausnummer 57 einem entgegenkommenden dunklen Fahrzeug auszuweichen, das aufgrund parkender Wagen weit auf der Gegenfahrbahn unterwegs war. Der unbekannte Wagen, der ähnlich wie ein VW Caddy aussah, streifte den Tiguan; dann gab der Fahrer Gas und machte sich in Richtung Mühlheim davon. Das flüchtende Auto wurde noch ein Stück weit von einer anderen Autofahrerin verfolgt, die die Kollision mitbekommen hatte; die Frau konnte aber später keine weiteren Angaben zu dem Abgehauenen machen. Der Besitzer des Tiguan bleibt nun vorerst auf gut 600 Euro Reparaturkosten sitzen. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallflüchtigen geben können, melden sich bitte auf der Mühlheimer Wache (06108 6000-0).

Motorbremse reicht nicht aus

Mühlheim (iz) Er habe die Bremswirkung seines Motors ausnutzen wollen, was aber nicht ganz gereicht habe. Das gab am Donnerstagnachmittag ein 19-jähriger Peugeot-Fahrer als Unfallursache an, nachdem er mit seinem 308er in einen Tiguan gekracht war. Der junge Mann befuhr gegen 15.50 Uhr die Benzstraße und wollte nach rechts in die Dieselstraße abbiegen. Dort war zu diesem Zeitpunkt allerdings der von einem 72-Jährigen gesteuerte VW unterwegs, der hinten rechts von dem Peugeot getroffen wurde. Beide Fahrer blieben bei der Kollision unverletzt; der Gesamtschaden wird allerdings auf gut 4.500 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Mühlheimer Wache (06108 6000-0).

Unfallflucht auf der Feldstraße

Seligenstadt-Froschhausen (iz) Einen Knall könnten Anwohner oder Passanten am Freitagmittag auf der Feldstraße vernommen haben. Dort wurde zwischen 12.30 und 13 Uhr ein am Straßenrand in Höhe der Nummer 10 geparkter Mazda CX5 von einem anderen Wagen gestreift. Hierbei verlor der braune CX5 den Außenspiegel seiner Fahrertür und zog sich außerdem noch Kratzer und Dellen zu. Der Gesamtschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen melden sich bitte bei der Wache in Seligenstadt (06182 8930-0).

Vandalismus im Kleingartenverein

Mühlheim (ah) Warum die Täter, die am Wochenende im Kleingartenverein "Mellseenwiesen" ihr Unwesen trieben, eine derartige Zerstörungswut an den Tag legten, ist der Polizei derzeit noch ein Rätsel. Von Freitag, 10 Uhr bis Sonntag, 11 Uhr, gingen sie gleich zwei Parzellen in der Kleingartenkolonie im Lämmerspieler Weg an. Da wurden Zäune zerstört, Blumenkübel umgeworfen, Außenlampen beschädigt, Rankgerüste demontiert und Fensterverglasungen kaputt gemacht. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die etwas beobachtet oder gehört haben. Diese mögen sich bitte auf der Wache in Mühlheim (06108 6000-0) melden.

Bereich Main-Kinzig

Terrassentür eingeschlagen

Hanau (iz) "Tatwerkzeug: Heckenschere" steht in einer Strafanzeige, die von der Polizei am Wochenende wegen eines Einbruchs aufgenommen wurde. Unbekannte Langfinger hatten zwischen Freitag- und Sonntagabend am Anfang der Mendelssohnstraße das Gartenwerkzeug zum Einschlagen einer Terrassentür benutzt und waren dann in das Einfamilienhaus eingedrungen. Nachdem sie beim Durchstöbern der Zimmer ein Tohuwabohu angerichtet hatten, zogen sie wieder ab. Ob sie überhaupt etwas zum Mitnehmen gefunden hatten, muss noch abschließend geklärt werden. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt die Hanauer Kripo (06181 100-123) entgegen.

Portemonnaie weg

Hanau (iz) Ohne sein Portemonnaie stand am frühen Sonntagabend ein Hanauer da. Der Fußgänger war gegen 19.15 Uhr auf der Birkenhainer Straße unterwegs und wurde plötzlich von einem Unbekannten rücklings festgehalten, während ein anderer Mann ihm schnell den Geldbeutel aus der Innentasche seiner Jacke zog. Anschließend suchte das Duo mit seinem Beutestück das Weite; einer soll in Richtung des Ehrensäulenkreisels davongerannt sein. Er wurde als 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß beschrieben und trug zur Tatzeit eine grüne Wolljacke mit einer Kapuze. Hinweise nimmt die Hanauer Kripo (06181 100-123) entgegen.

Überholter gab plötzlich wieder Gas

Hanau (neu) Nach einem schweren Unfall am Samstagabend in der Depotstraße in Großauheim mit zwei schwer- und drei leichtverletzten Personen sowie einem Sachschaden von rund 52.000 Euro sucht die Polizei nun nach Zeugen. Bisher scheint festzustehen, dass gegen 21.45 Uhr ein 19 Jahre alter Mann aus Hanau in Höhe der Philipp-Heck-Straße mit seinem Audi A8 einen anderen Wagen überholte, der dort nach rechts abbiegen wollte. Nach Schilderung des 19-Jährigen habe der vermeintliche Abbieger jedoch plötzlich Gas gegeben und sei geradeaus weiter gefahren. Aus diesem Grund sei er mit einem entgegenkommenden Ford Kuga zusammengestoßen, dessen 30 Jahre alte Fahrerin auf der Linksabbiegespur zu dem Gewerbegebiet an einer Ampel auf "Grün" wartete. Die Frau erlitt dabei schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Aufprall der beiden Fahrzeuge war so heftig, dass der Ford gegen einen dahinter wartenden Mercedes und dieser noch gegen einen schwarzen Mini geschoben wurde. Auch dessen Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des Wagens, der angeblich plötzlich beschleunigte, um das Überholen zu erschweren, fuhr einfach weiter; nach ihm wird nun gefahndet. Bei dem Auto soll es sich um einen Golf GTI oder Polo GT handeln. Wer Hinweise zu dem flüchtigen Wagen geben kann, wird gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 in Verbindung zu setzen.

Einmal "oben ohne" auf der Autobahn

Autobahn 45 / Erlensee (neu) Verlorene Ladung oder Fahrzeugteile sind auf den Autobahnen und Schnellstraßen leider keine Seltenheit und führen mitunter zu schweren Verkehrsunfällen. Doch dass einem Wagen die komplette Motorhaube "abhanden" kommt, zählt bei der Autobahnpolizei nicht gerade zur Tagesordnung. So jedoch geschehen am Samstagnachmittag auf der Autobahn 45 bei Erlensee: Gegen 17.10 Uhr war eine 32 Jahre alte Frau aus Ortenberg im Wetteraukreis mit ihrem Dacia Sandero zwischen Langenselbolder Dreieick und Hanauer Kreuz unterwegs, als sich plötzlich die Haube ihres Wagens selbstständig machte und auf der vierspurigen Fahrbahn landete. Drei nachfolgende Fahrer konnten nicht mehr rechtzeig ausweichen und fuhren über das Hindernis, wobei an deren beider BMW und einem Mercedes insgesamt Schäden von rund 5.500 Euro entstanden. Warum die 32-Jährige einfach "oben ohne" weiterfuhr und sich erst später bei einer Polizeiwache in Heidesheim meldete, müssen nun die weiteren Ermittlungen ergeben.

Yamaha samt "Garage" geklaut

Langenselbold (iz) Samt seiner "beweglichen Garage" wurde in der Nacht zum Sonntag ein blau-gelbes YNicht alles, was toll aussieht, ist auch erlaubtJeder will "Grün" gehabt haben?Bagger prallte gegen Heizungsraum
Angefahren und abgehauenAutofahrerin bitte nochmals meldenEinbruch in Trinkhalle
Auto auf Waldparkplatz geknacktEinbruch in EinfamilienhausEinbrecher hebelten Haustür aufEinbruch in Sportsbar
Zu weit in der MitteMotorbremse reicht nicht ausUnfallflucht auf der FeldstraßeVandalismus im KleingartenvereinTerrassentür eingeschlagenPortemonnaie wegÜberholter gab plötzlich wieder GasEinmal "oben ohne" auf der AutobahnYamaha samt "Garage" geklaut
Langenselbold (iz) Samt seiner "beAudi A4 angefahren
Roller wegAutofahrer - bitte melden!amaha-Motorrad von seinem Abstellplatz auf der Ahornstraße geklaut. Die Maschine vom Typ YZF R6 stand, mit einer Plane abgedeckt, auf ihrem Parkplatz vor dem Haus Nummer 16. An dem Krad ist ein MKK-Kennzeichen mit der Zahl 107 angebracht. Wer etwas von dem Diebstahl mitbekommen hat oder weiß, wo die Yamaha steht, meldet sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

Audi A4 angefahren

Nidderau-Heldenbergen (iz) Auf dem Parkplatz des Seniorenheimes an der Konrad-Adenauer-Allee wurde am Freitagvormittag ein Audi A4 angefahren und an der Frontstoßstange beschädigt. Allerdings suchte der Verursacher des auf 1.000 Euro geschätzten Schadens das Weite und wird nun von der Polizei gesucht. Wer zwischen 8 und 11.15 Uhr etwas von der Unfallflucht mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Wache in der Hanauer Cranachstraße, Telefon 06181 9010-0.

Roller weg

Maintal-Dörnigheim (iz) Eine auffällige Eigenlackierung in den Farben grün-weiß-blau hat ein Kwang-Yang-Roller, der in der Nacht zum Sonntag von seinem Abstellplatz vor einem Wohnheim an der Neckarstraße verschwunden ist. An der Maschine vom Typ LTS 25 ist ein Versicherungskennzeichen mit der Zahl 989 angebracht. Hinweise auf den Roller bitte an die Wache in Dörnigheim (06181 4302-0) oder die Kripo Hanau (06181 100-123).

Autofahrer - bitte melden!

Bundesstraße 8, Gemarkung Maintal (iz) Die Dörnigheimer Polizei sucht einen noch unbekannten Autofahrer, dessen Wagen am Freitagabend auf der Bundesstraße 8 in Höhe der Abfahrt zur Fähre Rumpenheim von einem anderen Auto touchiert wurde. Der Vorfall ereignete sich gegen 20.50 Uhr im Bereich der dortigen Baustelle, als ein 40-jähriger Toyota-Fahrer durch ein Überholmanöver einen von Dörnigheim entgegenkommenden Touran zum Ausweichen zwang. Dessen Fahrer verlor kurz die Kontrolle über seinen VW und streifte dabei den gesuchten unbekannten Wagen, der - ebenso wie der Toyota - von Frankfurt her gekommen war. Die über den Vorfall informierte Polizei traf zwar den Toyota und den Touran samt den Fahrern in der Nähe der Autobahnauffahrt Bischofsheim an; der "Dritte im Bunde" konnte allerdings an der Unfallstelle nicht mehr angetroffen werden. Der Fahrer dieses Wagens wird gebeten, sich auf der Dörnigheimer Wache (06181 4302-0) zu melden.
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..