Sonntag, 23.09.2018

Missverständnis führt zu gefährlichem Angriff in Dietzenbach

Polizei Hanau/Offenbach

Offenbach am Main Dienstag, 24.01.2017 - 14:27 Uhr

Ein Missverständnis könnte die Ursache einer handfesten Auseinandersetzung sein, die sich am Montagmittag in der Bahnhofstraße ereignete.

Gegen 12.40 Uhr waren ein 35-Jähriger und sein 48-jähriger Bekannter zu Fuß unterwegs und beide alberten herum. Dies bezog ein etwa 30 Jahre alter entgegenkommender Mann offensichtlich auf sich selbst und fühlte sich beleidigt.

Der etwa 1,75 Meter große Unbekannte drehte sich um und folgte dem Duo. Kurz vor der Eisenbahnstraße schubste und trat er plötzlich den 35-Jährigen und sprühte ihm etwas ins Gesicht. Anschließend rannte der schlanke Angreifer, der braune lockige Haare sowie einen kurzen Vollbart hatte, in Richtung Offenbacher Straße davon. Er war mit einer langen dunkelgrünen Jacke bekleidet. Der verletzte Dietzenbacher gab an, dass beide beim Spaßmachen den Passanten gar nicht gemeint hatten. Er wurde schließlich in eine Augenklinik gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

Einbrecher kamen über den Balkon

Offenbach. (aa) Einbrecher kletterten am Montag in der Frankenstraße auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung und hebelten zwischen 17 und 19 Uhr die Tür auf. Anschließend durchsuchten die Täter die Zimmer. Die Diebe stahlen einen Laptop, eine Armbanduhr sowie eine Spielkonsole mit etwa 12 Spielen. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die im Bereich der 10er-Hausnummern verdächtige Personen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.


Durch Unfall beschädigtes Auto gesucht

Obertshausen. (iz) Wer am letzten Donnerstag in der Friedrich-Ebert-Straße geparkt hat, sollte die folgende Meldung der Polizei lesen. Die Ordnungshüter suchen den Eigentümer eines Autos, das dort gegen 17.30 Uhr von einem anderen Autofahrer touchiert und vermutlich auch am Heck beschädigt wurde. Der 42-jährige Verursacher des Schadens war zunächst weitergefahren, hatte sich dann aber eine Stunde später bei der Polizei gemeldet. Wie der Obertshäuser angab, hatte er mit seinem Mazda aufgrund von Gegenverkehr am Fahrbahnrand hinter dem gesuchten Auto einscheren müssen; beim Wiederanfahren war er dann an dem geparkten Fahrzeug hängengeblieben. Zu Marke und Typ der touchierten Karosse konnte der Unfallverursacher keine Angaben machen. Die Polizei, die den angefahrenen Wagen bisher nicht ermitteln konnte, bittet daher den Besitzer des Autos sowie etwaige Unfallzeugen, sich auf der Heusenstammer Wache (06104 6908-0) zu melden.

Terrassentür aufgehebelt

Neu-Isenburg. (aa) Als die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Taunusstraße am Montagabend heimkehrten, fanden sie ihre Terrassentür aufgehebelt vor. Einbrecher waren zwischen 8.30 und 18.30 Uhr eingedrungen. Sichtbar durchsucht wurde im ersten Stock nur das Schlafzimmer. Offenbar verließen die Täter das Haus ohne Beute. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.


Scheinwerfer und Sensoren sind sehr begehrt

Neu-Isenburg und Dreieich. (mr) Eine Diebstahlserie von Autoteilen verzeichnete die Polizei in der Nacht zu Sonntag in Zeppelinheim und Buchschlag. Ziel der Ganoven waren verschiedene Modelle der Marke Mercedes. In der Zeit von 15 bis 11.30 Uhr gingen Unbekannte die neuwertigen Fahrzeuge an und demontierten Scheinwerfer, Parksensoren und Marken-Embleme. So waren in Zeppelinheim im Vogelring eine B-Klasse und ein C-Klasse Kombi, sowie eine E-Klasse in der Straße "Am Hengstbach" im Visier der Diebe. In Buchschlag wurden zwei ML in der Ernst-Ludwig-Allee und ein weiterer im Otto-Kämper-Ring sowie ein vierter Geländewagen gleichen Typs im Carl-Seelmann-Weg angegangen. Bei letzterem wurden die Täter offenbar beim Ausbau der Teile gestört. Hier fiel gegen 2.10 Uhr ein etwa 30-jähriger gepflegter Mann mit dunklen Haaren und kurzgeschnittenem dunklen Vollbart auf. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei auch nach einem dunklen VW Transporter, der vom Tatort weggefahren ist. Die Kripo bittet Zeugen, die an einem der Tatorte etwas Auffälliges bemerkt haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Dieb ging einfach ins Haus

Langen. (aa) Einen dreisten Dieb ertappte am Montagnachmittag in der Dieburger Straße eine Hausbewohnerin in ihrem Wohnzimmer. Der etwa 45 Jahre alte und 1,80 Meter große Mann spazierte gegen 16.45 Uhr einfach durch das offene Hoftor, ging dann weiter hinter das Einfamilienhaus und schließlich durch eine Tür in die Souterrainwohnung. Die Zeugin hielt sich gerade in der Erdgeschosswohnung ihrer Mutter auf. Beide hörten schließlich Geräusche von unten, woraufhin die Tochter nachschauen ging. Sie überraschte den Täter und hielt ihn fest. Nach einem kurzen Gerangel flüchtete der Mann, der einen Dreitagebart hatte und schwarz gekleidet war, in Richtung Altstadt. Er hatte bereits Geld gefunden und eingesackt. Die Polizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu erreichen.


Kurve geschnitten, Auto touchiert und abgehauen

Dietzenbach. (aa) "Alles ging so schnell", sagt eine junge VW-Fahrerin gegenüber der Polizei, als sie am Montagabend eine Unfallflucht, die sich auf der Kreisstraße 173 ereignete, anzeigte. Gegen 19.20 Uhr war die 24-Jährige auf der Kreisquerverbindung in Richtung Dietzenbacher Straße unterwegs. Ein entgegenkommender Autofahrer hatte die Linkskurve geschnitten und war auf ihre Spur gekommen. Beide Fahrzeuge touchierten sich seitlich, wobei der Außenspiegel des Golfs gegen die Scheibe knallte und diese zertrümmerte. Die Dreieicherin bekam eine Ladung Scherben ins Gesicht und klagte außerdem über Schmerzen im linken Arm. Der Verursacher, zu dem bislang keine Beschreibung vorliegt, scherte sich weder darum noch um den Schaden von gut 500 Euro und fuhr weiter. Hinweise erbittet die Polizei an die Wache in Dietzenbach (06074 837-0) oder direkt an die Fluchtermittler (06183 91155-0).

Wieder Autos aufgebrochen

Dietzenbach. (mr) Erneut haben Automarder in Dietzenbach zugeschlagen. Am Montagabend wurden im Stadtbereich mehrere Fahrzeuge angegangen; wieder waren Taschen im Innenraum zu finden. Im Kindäcker Weg wurden zwischen 18.30 und 20.45 Uhr bei einem grauen Audi und einem VW die Scheibe der hinteren Tür eingeschlagen. Aus dem A 6 stahlen die Diebe eine im Kofferraum abgelegte Tasche mit Dokumenten und Bargeld, in dem Passat Kombi war eine Sporttasche und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung Ziel der Täter. Auch auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Karl-Benz-Straße wurde zwischen 20.20 und 21.20 Uhr erneut ein Auto aufgebrochen. Dort lag in einem blauen Opel Corsa eine Tasche im Fußraum. Kurzerhand wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und die Tasche mit Dokumenten und Bargeld gestohlen. Ebenso zwischen 18 und 21 Uhr in der Albert-Einstein-Straße, dort war ein Suzuki Alto im Visier der Aufbrecher. Auch hier lag die Aktentasche sichtbar im Fußraum, die Seitenscheibe wurde eingeschlagen und die Tasche entwendet. Die Kriminalpolizei ermittelt. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.


Navis ausgebaut und mehr...

Rödermark/Ober-Roden und Urberach. (mr) Teile von zwei festverbauten Navigationsgeräten erbeuteten Aufbrecher in der Nacht zu Dienstag in Ober-Roden. Zwischen 18 und 7.15 Uhr wurden die Scheiben eines 3er BMW im Seppl-Herberger-Weg und einer Mercedes E-Klasse in der Nieder-Röder-Straße eingeschlagen und die Bedienelemente ausgebaut. Bereits in der Nacht zu Montag wurde aus einem 4er BMW im Jügesheimer Weg das Navi sowie die beiden vorderen Fußmatten entwendet. Auf dem Parkplatz des Umspannwerks in Urberach wurde am Montag zwischen 10.40 und 13.30 Uhr bei einem Ford Fiesta die Seitenscheibe eingeschlagen und eine blau-grüne Stofftasche sowie eine grüne Papiertüte von der Rückbank gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Wer etwas gesehen hat, soll sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 melden.

 

Scheibe eingeschlagen

Hanau. (iz) Neben einem Navi der Marke TomTom fielen am Wochenende auch zwei Digitalkameras in die Hände von Autoknackern. Die Langfinger hatten sich zwischen Samstagabend und Montagmorgen einen weißen Renault-Transporter vorgenommen, der auf der Parkfläche neben dem Alten Rückinger Weg abgestellt war. Um an die Beutestücke zu gelangen, hatten die Diebe kurzerhand die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Wer etwas von der Sache mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).


Wildkamera geklaut

Bad Orb (iz) "Sie wurden soeben gefilmt!" Dieser Zuruf könnte am Wochenende Dieben in den Sinn gekommen sein, die in der Waldgemarkung "Am Hörderstein" eine dort montierte Wild-Kamera klauten. Möglicherweise waren die Langfinger vor die Linse der Kamera geraten, als sie auf dem Rückweg von einer in der Nähe gelegenen Jagdhütte waren, die am Sonntagnachmittag mit Aufbruchsspuren vorgefunden wurde. Nach Lage der Dinge hatten die Ganoven zuerst eine Fensterscheibe eingeschlagen, sich dann aber offenbar nicht hindurchzwängen können. Anschließend knackten sie an der Hütte eine seitlich gelegene Tür auf, die aber nur zu einer leeren Abstellkammer führte. Möglicherweise wurde das Treiben der Halunken von Spaziergängern beobachtet; Hinweise bitte an die Wache in Bad Orb (06052 9148-0).


Meldungen der Polizei Südosthessen
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..