Samstag, 22.09.2018

Hessische Polizei verleiht Kälbchen das "Seepferdchen"

Polizei Südosthessen

(© Polizei Südosthessen)
Erlensee Mittwoch, 18.05.2016 - 15:39 Uhr

Ein Kälbchen, das am Samstag ausgebüxt war, erhielt von der Polizei symbolisch das Schwimmabzeichen "Seepferdchen". Grund für diese außergewöhnliche Auszeichnung war die sportliche Leistung des Jungtieres.

Bereich Main Kinzig

Kälbchen bekam "Seepferdchen" verliehen

Erlensee (mm) Ein Kälbchen, das am Samstag ausgebüxt war, erhielt von der Polizei symbolisch das Schwimmabzeichen "Seepferdchen". Grund für diese außergewöhnliche Auszeichnung war die sportliche Leistung des Jungtieres. Das Kalb war am Nachmittag im Bereich der Landesstraßen 3193 und 3445 zwischen Neuberg und Ravolzhausen "elternlos" unterwegs. Eine alarmierte Polizeistreife entdeckte nach kurzer Absuche das freilaufende Tier. Vermutlich der Anblick des Streifenwagens veranlasste allerdings den Ausreißer dazu, weiter in Richtung Langenselbold zu spurten. Sportlich unterwegs sprang das Kälbchen über eine Leitplanke und verschwand in einem Dickicht, bis es letztendlich an einem Angelteich ankam. Nach den Sportdisziplinen "Laufen und Springen" stand für die Kuh offensichtlich noch eine weitere Übung auf dem Programm. Das Jungtier machte einen Sprung in den Weiher. Es plantschte leicht euphorisch in dem Wasser, ließ sich dann aber von den Beamten, die stets dem durchtrainierten Tier gefolgt waren, aus dem etwas kühlen Teich herausholen. Die Ordnungshüter hatten nämlich das Seil geschnappt, das um die Schnauze des Ausreißers hing. Als dann auch der Besitzer des vierbeinigen Athleten eintraf, wurde gemeinsam mit den Beamten die Siegerehrung vollzogen. Danach ging es für den sportlichen Helden wieder in die heimischen Gefilde, einen gemütlichen Bauernhof.

Indoorplantage in einem Haus entdeckt

Steinau an der Straße und Bruchköbel (mm) Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kripobamten vom Fachkommissariat K34 in Hanau haben nach langwierigen und intensiven Ermittlungen in einer Doppelhaushälfte im Ortsteil Neustall eine professionelle Indoorplantage entdeckt. In dem Domizil wurden am letzten Samstag zwei in Bruchköbel wohnhafte Personen angetroffen. Ein 35-Jähriger und eine 25-Jährige wurden von den Ermittlern vorläufig festgenommen und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Bei der Hausdurchsuchung fanden die Polizisten knapp über 100 erntereife Marihuanapflanzen sowie eine größere Anzahl von getrockneten Cannabisblättern vor. Ebenso wurden im Keller gut 80 Wurzelballen von schon abgeernteten Pflanzen gesichtet. Neben den umfangreichen Drogenfunden fielen den Beamten auch ein Revolver und fünf Packungen mit insgesamt fast 300 Schuss passender Munition in die Hände. Die Ermittlungen, wem diese Gegenstände gehören, dauern derzeit noch an. Während die Rauschgiftfahnder das Haus in dem Steinauer Ortsteil durchsuchten, wurden zeitgleich auch die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen sowie die von einem vermeintlichen 26-jährigen Komplizen, der in Hanau wohnt, durchsucht. Auch in diesen Unterkünften wurden die "Schnüffler" fündig. Sie entdeckten knapp 100 Ecstasy-Tabletten sowie kleinere Mengen an Betäubungsmitteln.

Einbrecher am Werk

Maintal (mm) Einbrecher waren am Dienstag am Werk. In Bischofsheim "Am Kreuzstein" im Bereich der 40er-Hausnummern versuchten sie zwischen 11 und 16.15 Uhr die Haustür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Am Abend drangen Unbekannte in Hochstadt am Anfang der Klingstraße in ein Reihenhaus ein. Die Täter brachen die Terrassentür auf und sackten im Wohnzimmer eine vorgefundene Digitalkamera ein. Zum Zeitpunkt des Einbruchs hielten sich die Bewohner in den Obergeschossen des Hauses auf. Vermutlich hatten die Täter das mitbekommen, sodass sie das Haus wieder verließen, ohne dieses weiter durchsucht zu haben. Auch in Dörnigheim waren Ganoven unterwegs. Zwischen Donnerstag letzter Woche und Dienstag knackten sie im Backesweg eine Balkontür eines Mehrfamilienhauses auf. Aus dem Domizil stahlen sie unter anderem Schmuck und Geld. In allen drei Fällen hat die Kriminalpolizei in Hanau die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich auf der Kripo-Hotline 06181 100-123 zu melden.

Unfallflucht auf dem Parkplatz der Zulassungsstelle

Linsengericht (mm) Offensichtlich beim Ein- oder Ausparken oder beim Wenden hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Dienstag einen geparkten Peugeot "Im Niederfeld" beschädigt. Zwischen 10 und 11.15 Uhr stand der graue 308er in der hinteren rechten Parkreihe auf dem Parkplatz der Zulassungsstelle. Der Verursacher scherte sich nicht um den zerschrammten vorderen linken Kotflügel und fuhr davon. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeistation in Gelnhausen (06051 827-0).


Porsche-Fahrer "gehen die Pferde durch" - Reiterin stürzt

Bruchköbel (hk) Ein unbekannter Sportwagenfahrer übertrieb es mit seinen Pferdestärken unter der Haube, als er diese scheinbar mit vierbeinigen "Kontrahenten" samt deren Reiter messen wollte. Eine mehrköpfige Gruppe von Pferdeliebhabern befand sich bereits am Sonntag vor Pfingsten (8. Mai), gegen 15.30 Uhr, auf einem Ausritt in Oberissigheim auf der Straße "An der Landwehr" in Richtung Ortsmitte. Der dunkelhaarige Fahrer des schwarzen Porsche kam von hinten angesaust und verlangsamte trotz freier Straße hinter den Tieren. Hier ließ er in provozierender Manier den Motor seines PS-Boliden mehrfach aufheulen, um die Tiere offensichtlich aufzuschrecken. Eine 15-jährige Reiterin aus Hanau konnte ihr Tier bei dem folgenden Überholmanöver, das ebenso von lauter Spielerei am Gaspedal begleitet war, nicht mehr halten; das Pferd ging mit ihr durch und rannte dem motorisierten Raser hinterher. Der allerdings setzte noch einen drauf. Der 20- bis 40-jährige Unbekannte legte eine Vollbremsung hin, sodass das Pferd nur durch starkes Abbremsen nicht mit dem Auto zusammenstieß. Die junge Hanauerin wurde hierbei allerdings abgeworfen und verletzte sich leicht. Mit zufriedenem Lächeln gab der bärtige Fahrer des Porsches, dessen Wagen mit MKK-Kennzeichen ausgestattet ist, dann wieder Gas und haute ab. Zeugen melden sich bitte bei den Unfallfluchtermittlern in Langenselbold (06183 91155-0).
 
Originalmeldungen der Polizei Südosthessen
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..