Freitag, 18.01.2019

Bembel streift Auto auf Bahnübergang

Blankenbach/Königshofen
Kommentieren

Glimpflich ausgegangen ist am Dienstagmittag ein Bahnunfall, bei dem eine Autofahrerin offenbar einen herannahenden Zug übersehen hatte und daraufhin mit diesem kollidiert war. Bei dem Unfall wurde weder die Autofahrerin noch die 14 Zuginsassen verletzt. (Mit Bilderserie)

Gegen 12 Uhr war die 63-Jährige mit ihrem Opel Frontera auf einem nicht befestigten Flurweg zwischen Blankenbach und Königshofen unterwegs. Bei Kilometer 19 wollte sie an einem Andreaskreuz die einspurigen Bahngleise überqueren. Weil die Frau den Zug übersehen hatte, touchierte dieser den rechten Kotflügel des Opel, der daraufhin ins Schleudern geriet. Das Auto kam einige Meter weiter zum Stehen.
+22 weitere Bilder
Bahnunfall Königshofen
Foto: Ralf Hettler |  24 Bilder

(Bilderserie: Ralf Hettler)

Alle Beteiligten hatten Glück im Unglück, denn sowohl die Autofahrerin als auch die 14 Insassen der privaten hessischen Landesbahn blieben bei dem Unfall unverletzt. An dem Zug, der bei dem Zusammenstoß nicht entgleist war, entstand hoher Sachschaden, der sich schätzungsweise auf 50.000 Euro beläuft. An dem älteren Opel entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Mömbris, Schimborn und Königshofen mit 25 Mann eingesetzt. Außerdem standen Rettungsdienst und Notarzt für die etwaige Versorgung von Verletzten vorsorglich bereit.  
Lade Inhalte...
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu ? ganz einfach und kostenlos!