Dienstag, 25.09.2018

Mini brannte - Fahrer glimpflich davongekomen

mit Bildergalerie

Aschaffenburg Sonntag, 17.05.2009 - 10:53 Uhr

Auf der A 45 schätzte Samstagnacht ein Minifahrer die Geschwindigkeit eines vor ihm fahrenden Autos falsch ein. Mit voller Wucht prallte der Mini auf den VW Polo, der gegen die Leitplanke geschleudert und völlig beschädigt wurde. Der Mini fing Feuer, die Fahrer beider Wagen konnten leicht verletzt geborgen werden. (Mit Bilderserie)

Relativ glimpflich abgegangen ist ein Auffahrunfall in der Nacht zum Sonntag um 03.25 Uhr auf der A 45 in Richtung Gießen. Ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender 64-jähriger Mini-Fahrer hatte wohl die Geschwindigkeit eines vor sich fahrenden VW Polo falsch eingeschätzt und fuhr mit wesentlich höherer Geschwindigkeit auf den Pkw des 56-jährigen Polo-Fahrers auf.


(Photograph: Ralf Hettler)

Durch die enorme Aufprallwucht wurde der VW Polo nach links geschleudert, prallte dort zwei mal gegen die Mittelleitplanke und kam dann total beschädigt quer auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Der Mini kam ebenfalls total beschädigt quer zur Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen und begann unmittelbar darauf im Motorraum zu brennen. Feuerwehrkräfte aus Kleinostheim und Dettingen konnten den Brand löschen und sicherten die Unfallstelle ab. Vorsorglich verständigte Kräfte des Rettungsdienstes mussten nicht eingreifen da glücklicherweise keine Verletzte zu beklagen waren. Bis die Autobahn durch eine verständigte Fachfirma vollständig gereinigt wurde war zunächst bis um 04.15 Uhr eine Vollsperrung und im Anschluss bis gegen 06.00 Uhr eine Sperrung des rechten Fahrstreifens erforderlich. Zu nennenswerten Behinderungen kam es wegen des um diese Uhrzeit geringen Verkehrsaufkommens nicht. Der Gesamtschaden summiert sich auf ca. 26 000 Euro, die Autos mussten abgeschleppt werden. Ralf Hettler

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden