Freitag, 22.06.2018

Unwetter setzt Karlstein unter Wasser

15 Einsätze für die Feuerwehr in kurzer Zeit

Karlstein nach Unwetter unter Wasser (© Kreisbrandinspektion Aschaffenburg)
Karlstein a. Main Montag, 11.06.2018 - 21:25 Uhr

Ein heftiges Gewitter mit Starkregen hat am Montagnachmittag Teile von Karlstein unter Wasser gesetzt. Die Feuerwehr wurde zu insgesamt 15 Einsätzen gerufen, verletzt wurde niemand.

 

Am Montagnachmittag öffnete eine sehr lokale Gewitterzelle im Bereich Karlstein-Großwelzheim für wenige Minuten ihre Pforte nach unten. Dieser sehr heftige Regen mit geschätzten über 50 Liter Wasser pro Quadratmeter in etwa 10 Minuten reichte aus, die Bereiche Kahler Straße und Richard Wagner Straße teilweise bis zu 15 cm flächendeckend unter Wasser zu setzen. Aber auch andere Straßen in der näheren Umgebung waren vom Starkregen betroffen. Das Wasser suchte seinen Weg aus dem Kanal in tiefergelegene Räume und Tiefgaragen. Diese standen dann teilweise vollflächig bis zu 50 cm unter Wasser.

Der ersten Alarm erreichte die Feuerwehr um 15:50 Uhr, viele weitere folgten dann im Minutentakt. Da abzusehen war, dass die Einsatzzahlen weiter anstiegen, wurde sehr frühzeitig Nachbarschaftshilfe durch einen erweiterten Löschzug aus dem Zugkonzept des Landkreises angefordert. Hier entschied man sich für den Zug Kleinostheim/Hörstein, der mit sechs Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften am Gerätehaus Karlstein eintraf und eingesetzt wurde. Von Seiten der Feuerwehr Gemeinde Karlstein, war die Gemeindliche Führungsstelle (GFS) im Gerätehaus in Betrieb, sowie sechs Fahrzeuge mit 29 Personen vor Ort im Einsatz. Ebenfalls eingesetzt  waren zwei Fahrzeuge der Gemeinde Karlstein mit vier Bauhofmitarbeitern. Somit konnte auf 64 Einsatzkräfte der drei Wehren zurückgegriffen werden. Gegen 18.20 Uhr war der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand.

 

Kreisbrandinspektion Aschaffenburg/cku<

 

 

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..