Samstag, 17.11.2018

Nach Überfällen auf Bank und Tankstelle
Polizei ermittelt mit Hochdruck

mit Bildergalerie

Kleinwallstadt (Kreis Miltenberg) und Laufach (Kreis Aschaffenburg) Donnerstag, 20.11.2008 - 18:00 Uhr

Nach den beiden Raubüberfällen auf eine Bank in Kleinwallstadt und eine Tankstelle in Laufach sind die Ermittlungen weiter in vollem Gange. Bislang gibt es keinerlei Anhaltspunkte, wonach es sich hier um den gleichen Täter handeln könnte. (Mit Fotos von den Tatorten und Fahndungsfotos zum Banküberfall)

Wie bereits berichtet, hat ein Unbekannter am Montagabend bei einem Überfall auf das Geldinstitut mehrere tausend Euro erbeutet. Zwischenzeitlich kann definitiv ausgeschlossen werden, dass der Täter mit dem Zug geflüchtet ist. Zeugen hatten gesehen, wie der Mann über die Gleise bzw. an den Gleisen entlang gelaufen war.


Fahndungsfotos und der Tatort nach dem Banküberfall in Kleinwallstadt, Fotoserie: Ralf Hettler

Auch bei dem Raub auf die Tankstelle in Laufach am Mittwochnachmittag, bei welchem dem Räuber mehrere hundert Euro in die Hände gefallen sind, gibt es neue Erkenntnisse. Fest steht, dass es sich beim Fluchtfahrzeug um einen roten Roller handelte. Auch bezüglich des Anfahrtsweges gibt es mittlerweile konkrete Hinweise. Zeugen war der Roller in Sailauf, Im Bischling, am dortigen Waldkindergarten aufgefallen. Es ist daher davon auszugehen, dass der Täter von Sailauf kommend nach Laufach gefahren ist.


Der Tatort in Laufach nach dem Raubüberfall auf die Tankstelle, Fotoserie: Harald Schreiber

Die Kripo Aschaffenburg bittet weiterhin Personen, die sachdienliche Hinweise zu den bewaffneten Raubüberfällen machen können, sich unter der Tel.-Nr. 06021/857-1732 zu melden.
  

Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden