Dienstag, 13.11.2018

Tödlicher Sturz von der Ebertbrücke

tödlicher brückensprung
Aschaffenburg Dienstag, 14.07.2009 - 15:50 Uhr

Nach dem tödlichen Sturz von der Ebertbrücke am vergangenen Freitag hat nun auch eine Obduktion bestätigt, dass von keinem Fremdverschulden auszugehen ist. Bislang steht noch immer nicht fest, um wen es sich bei dem Toten handelt. Von der Veröffentlichung eines Fotos erhofft sich der Sachbearbeiter der Kripo Aschaffenburg Hinweise

Nach tödlichem Brückensturz - Obduktion durchgeführt - Identität weiterhin unklar

(Aschaffenburg.) Nach dem tödlichen Sturz von der Ebertbrücke am vergangenen Freitag hat nun auch eine Obduktion bestätigt, dass von keinem Fremdverschulden auszugehen ist. Bislang steht noch immer nicht fest, um wen es sich bei dem Toten handelt. Von der Veröffentlichung eines Fotos erhofft sich der Sachbearbeiter der Kripo Aschaffenburg Hinweise darauf, um wen es sich bei dem Mann handelt. Wie bereits berichtet, war der Unbekannte gegen 9:30 Uhr von der Brücke gestürzt und hatte sich beim Aufschlag auf dem Boden tödliche Verletzungen zugezogen.

Wie sich herausstellte, hatte der Mann zuvor gesprächsweise noch geäußert, er sei Italiener und befinde sich auf Urlaub in Deutschland. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatten sich keinerlei Hinweise dafür ergeben, dass irgendeine Straftat im Zusammenhang mit dem Tod der Person stehen könnte. Der Tote wird wie folgt beschrieben: er ist 175 cm groß, ca. 75 kg schwer und schlank. Sein scheinbares Alter ist 35 Jahre. Er hat ein oval-längliches Gesicht, ist hellhäutig mit dunklem Teint. Der Mann hat braun-, schwarz-, grau-melierte Haare mit einer Stirnglatze. Auf dem rechten Oberarm befindet sich eine Tätowierung in Form eines 7 cm großen Elefanten. Bekleidet war er mit einer beigen Hose, einem dunkelgrauen bis schwarzen T-Shirt, einer grauen Weste und braunen Halbschuhen.

Die in den zurück liegenden Tagen durchgeführten Maßnahmen zur Identifizierung des Toten haben zu keinem Ergebnis geführt. Auch der Abgleich mit aktuellen Vermisstenfällen brachte die Kripo Würzburg nicht weiter. Von der Veröffentlichung eines Bildes, das den Toten zeigt, erhofft sich der Sachbearbeiter neue Hinweise: - Wer kennt die Person auf dem Foto? - Wem ist der Mann am vergangenen Freitag gegen 9:30 Uhr bzw. auch schon davor auf der Ebertbrücke in Aschaffenburg aufgefallen? - Wo wird jemand vermisst, auf den die Beschreibung zutrifft? - Wer hat sonst irgendwelche Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem tödlichen Brückensprung stehen könnten?

Mitteilungen nimmt die Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Tel.: 06021/857-1732 entgegen.


Fensterscheibe eingeworfen

In Kleinostheim hat am Montag ein unbekannter Täter gegen 14:30 Uhr durch Steinwürfe mehrere Fenster eines Wohnhauses in der Wiesbadener Straße beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 2000.- Euro.

Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden