Montag, 20.05.2019

Feuer in Lackiererei: Es war Brandstiftung!

Kommentieren

Der Schaden ist enorm! Fünf Millionen Euro schätzt die Polizei nach dem verheerenden Feuer in einer Lackiererei in Kleinwallstadt. Und die Ermittler sind sich sicher: Es war Brandstiftung!

In der Nacht vom 05.07. auf 06.07.2017 war es zum Brand einer Firmenhalle im Industriegebiet von Kleinwallstadt gekommen, die Ursache konnte nun durch die polizeilichen Ermittlungen geklärt werden. Der Sachschaden ist erheblich.
 

Zwischen 22:45 und 23:00 Uhr war das Feuer im Daimler Ring in einer Lackierereihalle ausgebrochen, bei dem ein Angestellter leicht verletzt wurde. Das Feuer konnte durch die örtlichen Feuerwehren erfolgreich gelöscht werden. Die Brandursache war vorerst unklar. Die Kripo Aschaffenburg nahm die Ermittlungen auf und wurde hierbei von einem Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes und einem Sachverständigen der betroffenen Versicherungsgesellschaft unterstützt. Hierbei ergaben sich nun konkrete Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Die Sachschadenshöhe kann jetzt genauer bestimmt werden, sie beläuft sich auf mindestens fünf Millionen Euro.

Die Kripo Aschaffenburg hofft zur Tataufklärung auf Unterstützung aus der Bevölkerung. Sie bittet Zeugen, die in der Nacht im Bereich des Industriegebiets etwas Verdächtiges beobachtet haben, das mit dem Brand im Zusammenhang stehen könnte oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden. Insbesondere Feststellungen zu Fahrzeugen wären von erheblicher Bedeutung für die Ermittler.
Polizei Unterfranken
Großbrand in Lackiererei in Kleinwallstadt
Quelle: Ralf Hettler
+28 weitere Bilder
Brand in einer Lackiererei in Kleinwallstadt am 05.07.2017
Foto: Ralf Hettler |  30 Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!