Donnerstag, 18.10.2018

Auf der Suche nach Schlafplatz: Vier Männer laufen durch S-Bahn-Tunnel

Bundespolizei Frankfurt

Dienstag, 30.01.2018 - 14:14 Uhr

Am Montagabend hat die Polizei in Frankfurt vier Personen in Gewahrsam genommen, die an der S-Bahnstation Hauptwache in den Tunnel gelaufen waren und dadurch bei insgesamt 59 S-Bahnen für Verspätungen gesorgt hatten.

Gegen 18 Uhr ging bei der Bundespolizeiinspektion im Frankfurter Hauptbahnhof die Meldung eines Lokführers ein, dass mehrere Personen in den S-Bahntunnel in Richtung Taunusanlage gelaufen sind. Aufgrund dieser Meldung wurden die Gleise für den Zugverkehr gesperrt.

Eine Streife der Frankfurter Stadtpolizei suchte kurz darauf den Tunnelbereich gemeinsam mit Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn AG ab und konnten hierbei einen 38-jährigen Slowenen, einen 39- und 40-jährigen Polen und einen 33-jährigen Deutschen feststellen, die sich dort offensichtlich einen Schlafplatz suchten.

Die vier Personen wurden zurück zum Bahnsteig gebracht und wenig später einer Streife der Bundespolizei übergeben. Die Gleissperrungen konnten so um 18.20 Uhr wieder aufgehoben werden. Nach Feststellung der Personalien und Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens wegen betriebsstörender Handlung wurden alle Vier wieder auf freien Fuß gesetzt. Bundespolizei Frankfurt

Lade Inhalte...
laden

Die Diskussion wurde geschlossen..